Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 302 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Seiten 1 | 2 | 3
Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2003 11:04
RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Ihr,

ich schreibe zum ersten Mal und brauche wirklich dringend Eure Hilfe. Ich kaempfe seit einem Jahr vergeblich um meine Ehe, die mir sehr, sehr wichtig ist. Habe mir mal die Karten legen lassen und wenn die recht haben, habe ich noch eine Chance - aber funktioniert das ueberhaupt? Ich weiss nicht mehr weiter, weil ich eher das Gefuehl habe, jede Chance verpasst zu haben. Bin im Moment in England, um darueber hinwegzukommen. Aber es funktioniert nicht. Ich liebe ihn und werde es immer tun. Kann den Mist mit, es braucht Zeit u.s.w. nicht mehr hoeren. Brauche dringend Hilfe, die ihn mir zurueckbringt. Ich weiss, dass man einen Menschen nicht gegen seinen Willen beeinflussen soll, aber ich bin mit ihm verheiratet und das ist doch etwas anderes, als wenn ich mir da jemanden aussuche, der mir gerade gefaellt oder? Bitte helft mir irgendwie. Danke

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2003 11:01
#2 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Hallo Ihr,
>ich schreibe zum ersten Mal und brauche wirklich dringend Eure Hilfe. Ich kaempfe seit einem Jahr vergeblich um meine Ehe, die mir sehr, sehr wichtig ist. Habe mir mal die Karten legen lassen und wenn die recht haben, habe ich noch eine Chance - aber funktioniert das ueberhaupt? Ich weiss nicht mehr weiter, weil ich eher das Gefuehl habe, jede Chance verpasst zu haben. Bin im Moment in England, um darueber hinwegzukommen. Aber es funktioniert nicht. Ich liebe ihn und werde es immer tun. Kann den Mist mit, es braucht Zeit u.s.w. nicht mehr hoeren. Brauche dringend Hilfe, die ihn mir zurueckbringt. Ich weiss, dass man einen Menschen nicht gegen seinen Willen beeinflussen soll, aber ich bin mit ihm verheiratet und das ist doch etwas anderes, als wenn ich mir da jemanden aussuche, der mir gerade gefaellt oder? Bitte helft mir irgendwie. Danke
-
Nun man kann einen Zauber machen. Das ist schnell geschehen. Nur was mich interessiert ist, warum seid ihr nicht mehr zusammen? Und warum meinst Du, es wäre ein Glück, ihn zurückzuhaben? Denn das was Du Dir ersehnst, ist das, was vor der Trennung lag, und wird nicht das sein, was Dir widerfährt, wenn ihr wieder zusammenkommen würdet.
Zaubergeist

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2003 11:39
#3 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Ich kann nicht wissen, was mir widerfaehrt, wenn wir wieder zusammenkommen. Nur solange ich es nicht weiss, werde ich mich immer nach dem sehnen, was ich verloren habe. Immerhin habe ich ebenso eine Menge Fehler gemacht, die ich gerne wieder gut machen wuerde, wenn ich die Gelegenheit dazu haette. Ich habe vieles erst erkannt, nachdem ich nicht mehr mit ihm zusammen war. Ich habe eine Menge dazugelernt und wuerde das gerne beweisen. Es war vor 13 Jahren Liebe auf den ersten Blick. Wenn ich ueberhaupt an Magie glaube, dann daran, dass es damals kein Zufall war, dass wir zwei zusammengefunden haben. Ich denke, wer auch immer, hat mir in dem letzten Jahr einfach eine Aufgabe gestellt, die ich zu loesen hatte - und ich hab's vermasselt. Ich habe meiner Intuition nicht vertraut und mehr auf die Meinung anderer gehoert, als auf meine Gefuehle und schon war ich gefangen in dem ganzen Mist, dass man ploetzlich nicht mehr unterscheiden kann, ob man etwas wirklich will oder ob man es nur macht, weil Andere es gerne haetten. Ich wuenschte ich haette eine 2. Chance!!! Das meine ich nicht, weil ich nichts Besseres finde, sondern, weil mein Herz an diesem Menschen haengt.

Lucy

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2003 11:13
#4 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Ich kann nicht wissen, was mir widerfaehrt, wenn wir wieder zusammenkommen. Nur solange ich es nicht weiss, werde ich mich immer nach dem sehnen, was ich verloren habe. Immerhin habe ich ebenso eine Menge Fehler gemacht, die ich gerne wieder gut machen wuerde, wenn ich die Gelegenheit dazu haette. Ich habe vieles erst erkannt, nachdem ich nicht mehr mit ihm zusammen war. Ich habe eine Menge dazugelernt und wuerde das gerne beweisen. Es war vor 13 Jahren Liebe auf den ersten Blick. Wenn ich ueberhaupt an Magie glaube, dann daran, dass es damals kein Zufall war, dass wir zwei zusammengefunden haben. Ich denke, wer auch immer, hat mir in dem letzten Jahr einfach eine Aufgabe gestellt, die ich zu loesen hatte - und ich hab's vermasselt. Ich habe meiner Intuition nicht vertraut und mehr auf die Meinung anderer gehoert, als auf meine Gefuehle und schon war ich gefangen in dem ganzen Mist, dass man ploetzlich nicht mehr unterscheiden kann, ob man etwas wirklich will oder ob man es nur macht, weil Andere es gerne haetten. Ich wuenschte ich haette eine 2. Chance!!! Das meine ich nicht, weil ich nichts Besseres finde, sondern, weil mein Herz an diesem Menschen haengt.
>Lucy
#
Ein erster Schritt, um Dir Klarheit zu verschaffen, wo Du meinst zu stehen und wo du wirklich stehst und wo Du meinst wo Du hin willst und wohin Du wirklich willst, wäre, du denkst darüber nach, wie Du einen Zauber inszenieren könntest, was Du an Kräften in ihn geben würdest, welche Kräfte Du in ihm wecken willst und wohin Dein Zauber zielen sollte. Kennst Du dieses Drehbuch, weißt Du womöglich, was Du tun solltest. Wenn Du willst können wir hier, über das Arrangement sprechen, dass Du inszenieren würdest.
In jedem Falle begehe nicht nochmal den Fehler, anderen zum Gefallen zu tun, was Du nicht tun möchtest.
Gruß Zaubergeist

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2003 11:22
#5 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Ein erster Schritt, um Dir Klarheit zu verschaffen, wo Du meinst zu stehen und wo du wirklich stehst und wo Du meinst wo Du hin willst und wohin Du wirklich willst, wäre, du denkst darüber nach, wie Du einen Zauber inszenieren könntest, was Du an Kräften in ihn geben würdest, welche Kräfte Du in ihm wecken willst und wohin Dein Zauber zielen sollte. Kennst Du dieses Drehbuch, weißt Du womöglich, was Du tun solltest. Wenn Du willst können wir hier, über das Arrangement sprechen, dass Du inszenieren würdest.
>In jedem Falle begehe nicht nochmal den Fehler, anderen zum Gefallen zu tun, was Du nicht tun möchtest.
>Gruß Zaubergeist

Ich weiss, dass ich so viel kaputt gemacht habe, dass ich mich zur Marionette Anderer hab machen lassen. Wenn ich heute darueber nachdenke, kann ich mir gar nicht vorstellen, wie dumm ich war. Ich bin ein Mensch, der Anderen immer vertraut, weil ich daran glaube, dass sie das selbe fuehlen und denken wie ich. Aber dem ist nicht so. Geheimnisse werden einfach weitergegeben und jeder schaut nur, was fuer ihn von Vorteil ist. Mittlerweile vertraue ich niemandem mehr so richtig und das ist ein ziemlich trauriges Gefuehl. Ich mag Dich jetzt nicht zutexten, aber damit Du nicht den Eindruck bekommst, ich mache das aus einer Laune heraus, will ich Dir nur ein paar Sachen schreiben, was ich versucht habe, um daraus zu lernen. Also schon waehrend dem ganzen Drama habe ich starke Depressionen bekommen, Bulimie und noch schlimmeres. Ich konnte einfach nicht glauben, was da passiert ist. Ich musste dann zum Psychiater und der hat staendig meinen Mann an den Pranger gestellt. Immer stand er im Mittelpunkt des ganzen Chaos, aber da habe ich ihn gar nicht gesehen. Nach dem ich dann auf Anraten des Arztes ausgezogen bin, ging es mir so richtig schlecht und ich wusst sofort, dass es verkehrt war. Ich habe dann Kontakt mit meinem Mann aufgenommen und er hat mir gesagt, dass er mich ueber alles liebt. Als ich dem Psychiater das erzaehlt habe, ist der fast ausgeflippt. Ich solle eine Kontaktsperre einhalten, wenn ich will, dass es mir besser geht!!! Sogar meine beste Freundin meinte, nach 3 Monaten wuerde es mir sicher besser gehen und ich wuerde merken, dass der Psychiater recht haette. Aber mir ging es nur schlechter. Ich bin dann zu jemand anderem gegangen mit Hypnosetherapie, damit ich wieder lerne, zu unterscheiden, was ich will und was andere von mir erwarten. Das war klasse. Ich habe dort gelernt, mich zu wehren und NEIN zu sagen, wenn ich etwas nicht will oder verstehe. Sie hat auch gesagt, dass mein Mann damit, dass es mir schlecht ging gar nichts zu tun hatte, sondern, dass er derjenige ist, der mir wirklich was bedeutet. Ich habe dann SMS zu ihm geschickt aber keine Antwort mehr bekommen. Spaeter habe ich herausgefunden, dass meine "beste" Freundin meine Nachrichten fuer ihn gedeutet hat, weil er nicht wusste, wie er sie einordnen sollte. Sie deutete sie aber in die Richtung, dass ich das alles nur so sage, aber gar nicht meinen wuerde und es besser waere, er wuerde mich ignorieren. So drehe ich mich seit Ewigkeiten im Kreis. Habe auch versucht, ihn "loszulassen" und versucht eine andere Beziehung anzufangen. Nach 3 Monaten war es vorbei, weil ich in Gedanken staendig bei meinem Mann war. Das macht auf Dauer niemand mit. Die letzten Worte von ihm waren: Du liebst deinen Mann und wirst ihn immer lieben und Du wirst jeden anderen mit ihm vergleichen. Tja, da hatte er wohl recht. Jetzt hocke ich in England um drueber hinwegzukommen - mit demselben Erfolg. Ich bin nicht mal mehr faehig, meine Gedanken darauf zu konzentrieren, dass alles wieder gut werden koennte. Ich wache nachts auf und habe panische Angst, dass alles vorbei ist. Ich war in Kirchen und habe gebetet, habe Kerzen angezuendet und versucht zu meditieren. Ich kann mich nicht mal mehr 5 Minuten konzentrieren. Ich habe Buecher gelesen um daraus zu lernen, wie man staerker wird oder den Partner besser versteht. Was kann ich noch tun???

Liebe Gruesse Lucy

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2003 11:18
#6 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>>Ein erster Schritt, um Dir Klarheit zu verschaffen, wo Du meinst zu stehen und wo du wirklich stehst und wo Du meinst wo Du hin willst und wohin Du wirklich willst, wäre, du denkst darüber nach, wie Du einen Zauber inszenieren könntest, was Du an Kräften in ihn geben würdest, welche Kräfte Du in ihm wecken willst und wohin Dein Zauber zielen sollte. Kennst Du dieses Drehbuch, weißt Du womöglich, was Du tun solltest. Wenn Du willst können wir hier, über das Arrangement sprechen, dass Du inszenieren würdest.
>>In jedem Falle begehe nicht nochmal den Fehler, anderen zum Gefallen zu tun, was Du nicht tun möchtest.
>>Gruß Zaubergeist
>Ich weiss, dass ich so viel kaputt gemacht habe, dass ich mich zur Marionette Anderer hab machen lassen. Wenn ich heute darueber nachdenke, kann ich mir gar nicht vorstellen, wie dumm ich war. Ich bin ein Mensch, der Anderen immer vertraut, weil ich daran glaube, dass sie das selbe fuehlen und denken wie ich. Aber dem ist nicht so. Geheimnisse werden einfach weitergegeben und jeder schaut nur, was fuer ihn von Vorteil ist. Mittlerweile vertraue ich niemandem mehr so richtig und das ist ein ziemlich trauriges Gefuehl. Ich mag Dich jetzt nicht zutexten, aber damit Du nicht den Eindruck bekommst, ich mache das aus einer Laune heraus, will ich Dir nur ein paar Sachen schreiben, was ich versucht habe, um daraus zu lernen. Also schon waehrend dem ganzen Drama habe ich starke Depressionen bekommen, Bulimie und noch schlimmeres. Ich konnte einfach nicht glauben, was da passiert ist. Ich musste dann zum Psychiater und der hat staendig meinen Mann an den Pranger gestellt. Immer stand er im Mittelpunkt des ganzen Chaos, aber da habe ich ihn gar nicht gesehen. Nach dem ich dann auf Anraten des Arztes ausgezogen bin, ging es mir so richtig schlecht und ich wusst sofort, dass es verkehrt war. Ich habe dann Kontakt mit meinem Mann aufgenommen und er hat mir gesagt, dass er mich ueber alles liebt. Als ich dem Psychiater das erzaehlt habe, ist der fast ausgeflippt. Ich solle eine Kontaktsperre einhalten, wenn ich will, dass es mir besser geht!!! Sogar meine beste Freundin meinte, nach 3 Monaten wuerde es mir sicher besser gehen und ich wuerde merken, dass der Psychiater recht haette. Aber mir ging es nur schlechter. Ich bin dann zu jemand anderem gegangen mit Hypnosetherapie, damit ich wieder lerne, zu unterscheiden, was ich will und was andere von mir erwarten. Das war klasse. Ich habe dort gelernt, mich zu wehren und NEIN zu sagen, wenn ich etwas nicht will oder verstehe. Sie hat auch gesagt, dass mein Mann damit, dass es mir schlecht ging gar nichts zu tun hatte, sondern, dass er derjenige ist, der mir wirklich was bedeutet. Ich habe dann SMS zu ihm geschickt aber keine Antwort mehr bekommen. Spaeter habe ich herausgefunden, dass meine "beste" Freundin meine Nachrichten fuer ihn gedeutet hat, weil er nicht wusste, wie er sie einordnen sollte. Sie deutete sie aber in die Richtung, dass ich das alles nur so sage, aber gar nicht meinen wuerde und es besser waere, er wuerde mich ignorieren. So drehe ich mich seit Ewigkeiten im Kreis. Habe auch versucht, ihn "loszulassen" und versucht eine andere Beziehung anzufangen. Nach 3 Monaten war es vorbei, weil ich in Gedanken staendig bei meinem Mann war. Das macht auf Dauer niemand mit. Die letzten Worte von ihm waren: Du liebst deinen Mann und wirst ihn immer lieben und Du wirst jeden anderen mit ihm vergleichen. Tja, da hatte er wohl recht. Jetzt hocke ich in England um drueber hinwegzukommen - mit demselben Erfolg. Ich bin nicht mal mehr faehig, meine Gedanken darauf zu konzentrieren, dass alles wieder gut werden koennte. Ich wache nachts auf und habe panische Angst, dass alles vorbei ist. Ich war in Kirchen und habe gebetet, habe Kerzen angezuendet und versucht zu meditieren. Ich kann mich nicht mal mehr 5 Minuten konzentrieren. Ich habe Buecher gelesen um daraus zu lernen, wie man staerker wird oder den Partner besser versteht. Was kann ich noch tun???
>Liebe Gruesse Lucy
+
Liebe Lucy,
zündt eine Kerze an und stecke eine Räucherkerze an und setze Dich hin und schreibe ihm einen Brief. Lasse diesen Brief über Nacht liegen und korrigiere ihn am nächsten Tag. Lasse auch diesen Brief liegen und lese ihn am nächsten Tag erneut. Dann setze Dich hin und schreibe einen Brief an Deinen Mann, den Du am selben Tag noch abschickst oder verbrennst.
Und denke über den Zauber nach, den Du am liebsten inszenieren würdest. Der Ablauf einer solch geplanten Zeremonie verrät Dir sehr viel über Dich, Deine Kraft, Deine Liebe und Deine Möglichkeiten, die Du noch hast. Und Du kannst auch erfahren, was Dein Ziel ist.
Dann noch eine Frage: Weißt Du wer Dich verzaubert hat und weißt Du wer Deinen Mann verzauberte? Auch da könnte der Schlüssel liegen, den Du suchst.
Bleibe geduldig, und lieben Gruß
Zaubergeist

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2003 11:29
#7 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Liebe Lucy,
>zündt eine Kerze an und stecke eine Räucherkerze an und setze Dich hin und schreibe ihm einen Brief. Lasse diesen Brief über Nacht liegen und korrigiere ihn am nächsten Tag. Lasse auch diesen Brief liegen und lese ihn am nächsten Tag erneut. Dann setze Dich hin und schreibe einen Brief an Deinen Mann, den Du am selben Tag noch abschickst oder verbrennst.
>Und denke über den Zauber nach, den Du am liebsten inszenieren würdest. Der Ablauf einer solch geplanten Zeremonie verrät Dir sehr viel über Dich, Deine Kraft, Deine Liebe und Deine Möglichkeiten, die Du noch hast. Und Du kannst auch erfahren, was Dein Ziel ist.
>Dann noch eine Frage: Weißt Du wer Dich verzaubert hat und weißt Du wer Deinen Mann verzauberte? Auch da könnte der Schlüssel liegen, den Du suchst.
>Bleibe geduldig, und lieben Gruß
>Zaubergeist

Hallo Zaubergeist,

vielen Dank fuer Deinen Hinweis. Ich werde es bestimmt probieren aber weisst Du, ich habe schon viele Briefe geschrieben. Manche davon habe ich nie abgeschickt. In andere habe ich meine ganzen Emotionen gelegt, aber was nuetzt es, wenn sie dann von einer dritten Person gedeutet werden, die von all den Gefuehlen nichts versteht? Ich wuerde ihm gerne meine Gedanken und Gefuehle schicken, dass er spuert, wie ernst ich es meine. Ich wuerde gerne, dass er beim hoeren unserer Lieder, dieselben Gefuehle wieder hat, die wir gemeinsam erlebt haben. Manchmal wuensche ich mir mit aller Kraft, dass er gerade dasselbe Lied hoert oder denselben Film sieht, in dem Menschen sich wiederfinden, weil sie zueinander gehoeren. Er hat mir in der letzten Zeit viel angetan und einige Leute meinen, dafuer muesste ich ihn doch hassen. Aber das kann ich nicht, deshalb halte ich es aus. Manchmal moechte ich ihm sagen, wie sehr er mir weh getan hat, aber mit Vorwuerfen kommt man im Leben nicht weiter und jeder hat Fehler. Wichtig ist nur sie einzugestehen und daraus zu lernen. Das wuensche ich mir ebenso in meinem Zauber, die Einsicht, dass jeder so ist wie er ist - manchmal stark und manchmal eben auch schwach. Ich glaube er hat mich noch nie so fertig gesehen, dass hat ihn sicher schockiert und auch verschreckt. Vielleicht hat er Angst, mit meinen schwachen Seiten nicht fertig zu werden. Ich wuerde ihn gerne an die Hand nehmen und ihm zeigen, dass man schwach sein darf, wenn man sich schwach fuehlt. Es gaebe sicher noch tausende Dinge, die ich wuenschte. Das die Menschen nicht mehr falsch und hinterlistig sind oder nur an ihre eigenen Beduerfnisse denken. Es heisst, man soll erst sehen, dass es einem selbst gut geht. Mag sein. Aber mir ging es gut, wenn es ihm gut ging.
Dann noch - ich weiss, wer mich verzaubert hat und wem ich das alles zu verdanken habe. Bei ihm sind es wohl eher seine "guten Freunde", die meinen, dass man als Single mehr Spass am Leben hat.
Dann noch eine Frage: Nach allem, was in den letzten Monaten passiert ist, kreisen eigentlich Tag und Nacht negative Gedanken in meinem Kopf. Die reichen von ....es wird niemals mehr was ...bis zu...ich will nicht mehr leben...
Kann es sein, dass solche Gedanken irgendwie auch seine Gedanken beeinflussen? Ich habe in einem Buch gelesen, dass positives Denken auch positive Ereignisse nach sich ziehen - aber wie schaffe ich es in dem ganzen Gefuehlschaos noch positiv zu denken?

Vielen Dank fuer Deine Geduld.
Liebe Gruesse Lucy

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2003 11:22
#8 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>...Nach allem, was in den letzten Monaten passiert ist, kreisen eigentlich Tag und Nacht negative Gedanken in meinem Kopf....

ziehe dich zurück an einen ruhigen Ort. Nimm Dir ein Blatt Papier oder Block und einen Stift mit. Ziehe Dich soweit Dir möglich in dich zurück. Schließe die Augen, atme ruhig und versuche Dich zu entspannen und für einen kurzen Moment einmal alle Gedanken loszulassen und den Ort deines inneren Friedens zu finden. Am Anfang wird es schwierig sein, die kreisenden Gedanken für einen Moment loszulassen... Wenn Du gut entspannen kannst, wirst du die wohlige Wärme verspüren.

Beobachte einmal die kreisenden Gedanken, was sie Dir zu sagen haben... Meist sind es nur kurze Sätze - schreibe die Sätze ohne Wertung auf den Block. Ob Sinn oder Unsinn. Einer nach dem anderen, bis du sie alle aufgeschrieben hast und du das Gefühl hast das keiner mehr fehlt.

Wenn Du das Gefühl hast, alle "Sätze" aufgeschrieben zu haben, du noch Ruhe und Frieden in Dir verspürst, kannst du versuchen, dich noch ein wenig weiter zu entspannen. Du kannst diese Situation jetzt nutzen und deiner "inneren Stimme" ein oder zwei Fragen stellen und die spontane Antwort darauf ebenfalls aufzuschreiben.

Verweile noch einen kurzen Moment in der Ruhe und kehre dann zurück.

Schaue Dir erst jetzt an was Du geschrieben hast und mache dir deine Gedanken darüber. Es wird dir Klarheit verschaffen, du wirst evtl. erkennen, was zu tun ist und das Kreisen der Gedanken wird ruhiger werden...

Diese Übung hat mir selbst in schwierigen Situationen sehr geholfen. Vielleicht ist sie auch ein Weg für Dich?!

Ich wünsche Dir, dass Dir diese Übung ein Stück hilft, Dich zu erkennen und du einen Weg zu deinem "Herzen" findest.

Viele liebe Grüße!

Peter

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2003 11:05
#9 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Peter,

Danke fuer Deinen Tipp. Ich kann es ja mal versuchen. Im Moment probiere ich gerade, Tagebuch zu schreiben, um den riesigen Schwall an Gedanken und Gefuehlen unter Kontrolle zu bringen. Wenn Du auch schon schwierige Situationen hattest, dann kennst Du sicher dieses Gefuehl, Achterbahn zu fahren. Wenn es mal wieder zu schnell nach unten geht, habe ich nichts mehr im Griff. Dann kann ich auch schon mal mitten in der Nacht in der Gegend rumfahren in der Hoffnung, dass der naechste Baum im Weg ist. In der Phase sind aber die "Engel" immer zur Stelle, um einen zu schuetzen. Nur dort, wo man sich das wirklich wuenscht wartet man ewig. Das ist wohl der Sinn des Lebens, aber scheinbar verstehe ich den nicht richtig oder bin ich irgendwie daneben, dass ich mir Gedanken um diesen ganzen Mist mache? Ich habe manchmal wirklich keine Lust mehr morgens aufzuwachen, weil immer alles von vorne losgeht.

Vielen Dank und liebe Gruesse

Lucy

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2003 11:23
#10 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Lucy,

ja, ich kenne das Gefühl der Achterbahn...und die Sehnsucht nach dem Baum.

Für mich war die Gefühlswelt vergleichbar mit einem Meer auf dem Sturm herrscht, mit riesigen Wellen. Ein ständiges auf und ab der Gefühle, keine Orientierung und es schien alles finster. Ich wußte nur eins, irgendwann wird sich das Meer beruhigen und auch die Sonne wieder scheinen... Und die Sonne scheint heller und schöner als je zuvor!

Die "Engel" sind dir näher als du denkst... ihnen zuzuhören, wenn sie zur dir "reden" oder dir einen Weg zeigen wollen ist das, was du suchst und nicht zuläßt. Sie sind es, die dir im "Herzen" den Weg zeigen wollen... und du ihn nicht sehen willst, da er schmerzhaft und voller Wahrheit ist. Und du suchst dabei die Lösung im äußeren, dabei steckt sie in dir drin...

> ...Ich habe meiner Intuition nicht vertraut und mehr auf die Meinung anderer gehoert, als auf meine Gefuehle und schon war ich gefangen in dem ganzen Mist...

Gönne Dir Ruhe und Frieden. Dann hast Du eine Chance deine "Intuition" zu spüren und zu unterscheiden was Gefühle und was Intuition ist. Wenn Du die Unterschiede erkennen lernst und die "Stimmen" und Gedanken in dir unterscheiden lernst, wirst Du zu Deinem Selbst finden, dass dir Deinen Weg zeigt.

Und alle anderen Gedanken sind eine riesige Welt der Illusion!

Peter

PS: Tagebuch schreiben kann ein erster Schritt zur eigenen Erkenntnis werden.

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2003 11:28
#11 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Hallo Peter,
>ja, ich kenne das Gefühl der Achterbahn...und die Sehnsucht nach dem Baum.
>Für mich war die Gefühlswelt vergleichbar mit einem Meer auf dem Sturm herrscht, mit riesigen Wellen. Ein ständiges auf und ab der Gefühle, keine Orientierung und es schien alles finster. Ich wußte nur eins, irgendwann wird sich das Meer beruhigen und auch die Sonne wieder scheinen... Und die Sonne scheint heller und schöner als je zuvor!
>Die "Engel" sind dir näher als du denkst... ihnen zuzuhören, wenn sie zur dir "reden" oder dir einen Weg zeigen wollen ist das, was du suchst und nicht zuläßt. Sie sind es, die dir im "Herzen" den Weg zeigen wollen... und du ihn nicht sehen willst, da er schmerzhaft und voller Wahrheit ist. Und du suchst dabei die Lösung im äußeren, dabei steckt sie in dir drin...

Ich habe frueher, als ich noch mit ihm zusammen war, die Wahrheit in mir gehabt. Meine Intuition war immer der richtige Wegweiser, bei allem, was ich angefangen habe. Ich wusste immer im Voraus, dass es ein Erfolg werden wird - und habe immer die richtige Entscheidung getroffen. Vielleicht bin ich zu leichtsinnig gewesen, ich weiss es nicht. Meine Intuition hat mir damals gesagt, der Psychiater hat unrecht - hoere nicht auf ihn!!! Dann wurde ich unsicher. Ich kann mich noch genau an dieses Gefuehl erinnern. Ich bin dann zu meiner besten Freundin gegangen, habe um Rat gefragt und das war ein grosser Fehler. Sicher nicht von Ihr. Nur es gibt Menschen, die denken rein mit dem Verstand, wenn sie damit klar kommen, ist das ja auch okay. Sie hat jedenfalls gesagt, dass ein Psychiater sicher mehr Ahnung hat, als ich als Laie. Dann ging es los bei mir im Kopf.....Bauch oder Kopf, Bauch oder Kopf....bis ich das eine nicht mehr vom anderen unterscheiden konnte. Das vermischt sich dann irgendwie total. In meiner Verzweiflung hab ich mir die Karten legen lassen, Ergebnis: Tu es nicht! Wieder diese Unsicherheit, Beratung mit der Freundin - was sind schon Karten und dieser Hokuspokus. Der Arzt ist eine Fachkraft! Also ging ich, mit dem Gefuehl in mir drin, das ist nicht gut, was da passiert, aber alle sagen, es ist besser. Heute weiss ich, dass meine Intuition mich vor diesem Fehler bewahren wollte, aber ich nicht mehr faehig war, die Stimme zu hoeren. 10 Tage nachdem ich gegangen bin, habe ich angefangen an mir rumzuschneiden und niemandem mehr was ueber meinen Schmerz erzaehlt, aus Angst, wieder etwas Falsches zu tun. Aber es drehte sich nur noch alles in meinem Kopf. Und die Leute, die ploetzlich keine Informationen mehr von mir bekommen haben, fingen dann an bloed zu reden. Heute habe ich genau 2 sehr gute Freunde, die mich verstehen und ich kaempfe um die Chance, erklaeren zu koennen, was damals wirklich gelaufen ist. Ich wuensche mir die Moeglichkeit, mit ihm am Tisch sitzen zu koennen um darueber zu reden. Vielleicht wuerde er dann vieles mit anderen Augen sehen. Ist das egoistisch?

Liebe Gruesse Lucy

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2003 11:27
#12 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Lucy,

> Ich habe frueher, als ich noch mit ihm zusammen war, die Wahrheit in mir gehabt. Meine Intuition war immer der richtige Wegweiser, bei allem, was ich angefangen habe...

Und was sagt dir deine Intuition jetzt?!


> Heute habe ich genau 2 sehr gute Freunde, die mich verstehen...

Schön, dass es zwei sind! Bist du mit Ihnen in Kontakt?!


> Ich wuensche mir die Moeglichkeit, mit ihm am Tisch sitzen zu koennen um darueber zu reden...

Welche Hindernisse müssen ausgeräumt sein bzw. was muss passieren, dass das möglich ist?!


Peter

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2003 11:13
#13 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

>Hallo Lucy,
>> Ich habe frueher, als ich noch mit ihm zusammen war, die Wahrheit in mir gehabt. Meine Intuition war immer der richtige Wegweiser, bei allem, was ich angefangen habe...
>Und was sagt dir deine Intuition jetzt?!
>
>> Heute habe ich genau 2 sehr gute Freunde, die mich verstehen...
>Schön, dass es zwei sind! Bist du mit Ihnen in Kontakt?!
>
>> Ich wuensche mir die Moeglichkeit, mit ihm am Tisch sitzen zu koennen um darueber zu reden...
>Welche Hindernisse müssen ausgeräumt sein bzw. was muss passieren, dass das möglich ist?!
>
>Peter

Hallo Peter,

Mein Intuition sagt mir, dass ich dieses tiefe Verstaendnis fuer einen Menschen nie wieder erfahren werde. Verstehen ohne Wort usw., blindes Vertrauen, dass nicht enttaeuscht wird, das ist vorbei. Das werde ich nie mehr haben und das zu wissen, tut weh.
Klar bin ich mit meinen Freunden in Kontakt. Sie sind da, wenn ich sie brauche. Einer davon hat fast identische Probleme, ist aber schon sehr viel weiter, d.h. ueber das, was ich gerade durchmache, ist er drueber weg. 22 Jahre hatte er zu verkraften, vorbei von einem Tag auf den anderen ohne Vorwarnung. Er hat oft aehnliche Gedanken, das hilft mir zu wissen, dass ich nicht total daneben sein kann in meinen Empfindungen. Oder sind Maenner in diesen Sachen einfach haerter?
Was muss passieren, mit ihm an einem Tisch sitzen zu koennen. Ja, das wuesste ich auch gerne. Ist er zu stolz darueber nachzudenken, was passiert ist oder zu sehr mit sich selbst beschaeftigt. Keine Ahnung!!! Da sitzt man bei sternenklarem Himmel zusammen am Strand, betrachtet die Sterne und philosophiert ueber die Zukunft - und peng, vorbei. Zwei fremde Menschen, jeder fuer sich ohne den Draht zum anderen.

Ich traeume wahnsinnig intensiv, hast Du darueber Ahnung? Mich macht das manchmal fertig, weil ich das noch nie vorher hatte...und zwar traeume ich so real, dass ich, wenn ich aufwache, nicht gleich realisieren kann, wo ich bin. Es dauert dann eine Weile bis ich begreife, dass es ein Traum war.

Ganz lieben Gruss. Lucy

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2003 11:31
#14 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Lucy,

> ...und das zu wissen, tut weh.
ja es tut weh, in solchen Momenten auf die "innere Stimme" zu hören. Dies trotz der Schmerzen zu akzeptieren fällt besonders schwer.

> ...Einer davon hat fast identische Probleme...was ich gerade durchmache, ist er drueber weg...
Wie hat er es geschafft? Einfach verdrängt oder hat er sich damit auseinandergesetzt und ist wirklich darüber weg? Könnte er Dich an die Hand nehmen und und ein Stück führen?!

>...das hilft mir zu wissen, dass ich nicht total daneben sein kann in meinen Empfindungen.
Deine Empfindungen sind "normal" in solchen Situationen, sie zeigen Dir, dass Du ein Mensch bist mit Haut und Haar, mit Empfindungen und Gefühlen, mit Leib und Seele ... Der ganze Mensch befindet sich in einer "Ausnahmesituation" und läuft auf Hochtouren.

>...Ist er zu stolz darueber nachzudenken, was passiert ist oder zu sehr mit sich selbst beschaeftigt...
Es wird ihn ebenso schmerzen und er hat wahrscheinlich den Weg der Verdrängung gewählt, da es für ihn vielleicht der einfachste Weg ist. Es ist eine Frage der Zeit wie lange er es damit schafft.

>...Ich traeume wahnsinnig intensiv...
Träume können sehr real werden. Träume können helfen, erlebtes zu verarbeiten. Es ist gut zu wissen, dass es nur Träume sind und sie nicht mit der Realität zu verbinden.

Wenn Du in England bist und "Abstand gewinnst"... was machst du den ganzen Tag???


>...Als ich die Hypnosetherapie gemacht habe, sind Dinge in mir zum Vorschein gekommen...
Das heißt, Du hast dich einer "aufdeckenden" Hypnosetherapie unterzogen und dann?! Was ist nach der "Aufdeckung" passiert?! Ist das verarbeitet worden?! Hast Du evtl. die Sitzungen abgebrochen?! Ging es dir nach der Therapie besser oder schlechter?!


>...Wenn es mir moeglich ist, einen Weg aus diesem Labyrinth herauszufinden, dann werde ich ihn gehen...Und solange die Angst ihn zu gehen groesser ist, als die Neugier, werde ich ihn alleine nicht beschreiten.
Vor was hast du Angst?!


Peter

Lucy ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2003 11:49
#15 RE: Keinen Ausweg Thread geschlossen

Hallo Peter,
>> ...Einer davon hat fast identische Probleme...was ich gerade durchmache, ist er drueber weg...
>Wie hat er es geschafft? Einfach verdrängt oder hat er sich damit auseinandergesetzt und ist wirklich darüber weg? Könnte er Dich an die Hand nehmen und und ein Stück führen?!
>> Den Weg, den er gewaehlt hat, moechte ich nicht gehen. Er hat sich einfach eine Frau ausgeguckt, die er nett findet und meiner Meinung nach versucht, sich krampfhaft in sie zu verlieben. Das krampfhaft meine ich deshalb, weil aus einem ...naja sie ist ganz nett, ein...sie hat schoene Haare aber dicke Beine...und schliesslich ein...ich glaube ich liebe sie...geworden ist. Jeder findet seinen eigenen Weg zu lieben, aber meiner sieht nicht so aus. Er kann sich in Gesellschaft stuerzen oder so, wie Anke es auch geschrieben hat, einfach was unternehmen. Ich bin eher der Typ, wenn ich jemandem im Gespraech nicht folgen kann, weil mein Kopf mit anderen Dingen beschaeftigt ist, dann kann ich meinem Gegenueber nicht vorspielen, dass ich ihm zuhoere. Ich kann auch im Kino keinen Film sehen, weil ich mich nicht auf die Handlung konzentrieren kann. Kann dann schon mal sein, dass ich raus muss, weil sich die Handlung im Film mit dem Film in meinem Kopf ueberschlaegt und mir alles zu viel wird.
>Deine Empfindungen sind "normal" in solchen Situationen, sie zeigen Dir, dass Du ein Mensch bist mit Haut und Haar, mit Empfindungen und Gefühlen, mit Leib und Seele ... Der ganze Mensch befindet sich in einer "Ausnahmesituation" und läuft auf Hochtouren.
>>Gut, dass Du es auch so siehst. Wenn staendig auf einen eingeredet wird, man soll sich nicht so anstellen, faengt man irgendwann an zu glauben, nicht mehr alle beisammen zu haben. Dabei waere mir sicher genauso lieb, dass ich wieder besser klar komme. Das funktioniert aber eben nicht mit dieser Art: reiss Dich mal zusammen. Wenn es gehen wuerde, haette ich es schon getan. Und ich hab ja nun auch nicht gerade nichts versucht, um damit fertig zu werden. DANKE nochmal!
>Es wird ihn ebenso schmerzen und er hat wahrscheinlich den Weg der Verdrängung gewählt, da es für ihn vielleicht der einfachste Weg ist. Es ist eine Frage der Zeit wie lange er es damit schafft.
>> Das sagen die, die uns beiden kennen auch. Weiss nicht wie er es schafft und wie lange man sowas durchhalten kann, da mir dieser Weg nicht vertraut ist.
>Wenn Du in England bist und "Abstand gewinnst"... was machst du den ganzen Tag???
>> Tja also, Euch hier mit meinen Problemen nerven....leider: Nachdenken....lesen, bischen jobben und natuerlich die Kinder von der Familie hueten, wo ich lebe. Das nimmt allerdings sehr wenig Zeit in Anspruch.
>Das heißt, Du hast dich einer "aufdeckenden" Hypnosetherapie unterzogen und dann?! Was ist nach der "Aufdeckung" passiert?! Ist das verarbeitet worden?! Hast Du evtl. die Sitzungen abgebrochen?! Ging es dir nach der Therapie besser oder schlechter?!
>> Das war so ne Sache. Ich gehoert, dass es schnell wirken soll und dann jemanden gesucht, der das macht. Die 60 Euro in der Stunde muss man selbst bezahlen, sonst bleibt nur der Psychiater. Sie hat allein 3 Sitzungen gebraucht, um mich ueberhaupt soweit zu bringen, dass ich "abtauche". Sie war von Anfang an der Meinung, dass ich irgendwas nicht verarbeiten konnte. Ich kann mich an eine Sitzung erinnern, wo sie gesagt hat, dass mich auf dem Weg ....sch...ich heule schon wieder....also, dass ich einen Weg gehe und vom Himmel meine Schutzengel herunterkommen und mich ein Stueck begleiten. Es ist dann mein Vater gekommen, der sich vor 5 Jahren ohne erkennbaren Grund umgebracht hat und alle meine Tiere, die ich als Kind hatte, Hund, Katzen etc. Ich habe wahnsinnig geweint und war so fertig, dass ich nicht aufwachen wollte, dann hat sie mich noch eine Weile in diesem Zustand gelassen. Das war so unglaublich, dass ich eben auch heute noch anfange zu heulen, wenn ich daran denke. Sie hat dann analysiert, dass ich keine Trauerarbeit leisten durfte, weil das Thema bei meiner Mutter nicht angesprochen wird, damit es ihr nicht weh tut. Mit meinem Bruder kann ich nicht darueber reden, er hat meinen Vater damals gefunden und ist froh, wenn er nicht drueber reden muss und mein Mann hat nie so richtig verstanden, was los ist, wenn ich traurig war. Deshalb habe ich dann auch nichts mehr gesagt, wollte eben nicht nerven. Es folgten dann noch ca. $ Sitzungen, um mich einigermassen fuer den Alltag fit zu machen, dass ich zumindest normal arbeiten kann und eine Partneranalyse, bei der sie auch geraten hat, mich von dem Freund, den ich zu der Zeit hatte, zu trennen. Das war auch okay so. Mehr folgte, leider auch wegen Geldproblemen nicht mehr.
>Vor was hast du Angst?!
>> Kann ich nicht mal genau sagen. Panik, wieder enttaeuscht zu werden. Gefuehle fuer jemanden zu entwickeln, der selbst nicht mal annaehernd dasselbe empfindet und dann wieder entaeuscht zu werden. Auch Angst, dass mein Mann vielleicht aus seiner Verdraengungstaktik aufwacht und ich dann wieder mit jemandem zusammen bin und evtl. eine Entscheidung treffen muss. Auch, dass ich nie wieder mit dieser bedingungslosen Hingabe lieben werde, sondern in Zukunft von vornherein fuer und wider abwaege, bevor ich mich auf eine Zukunft einlasse. Eben kopfgesteuert zu handeln! Der Freund, den ich oben erwaehnt habe, sagt auch, es wird nicht mehr dieselbe Qualitaet haben. Dann doch lieber gar nichts - oder?

>Lieben Gruss. Lucy

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen