Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 635 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

19.06.2003 11:32
RE: Geschichte *die Wölfe* Thread geschlossen

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer.
Es war bereits dunkel und das Feuer knackte,
wärend die Flammen in den Himmel züngelten und ihn erhellten.

Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:
*Weißt du, wie ich mich manchmal fühle?
Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
Einer der beiden ist aggressiv, grausam, voller Rache und unbarmherzig.
Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.*

*Welcher der beiden wird den Kampf in Deinem Herzen gewinnen?*
fragte der Enkel seinen Großvater.

*Der Wolf, den ich füttere*, antwortete der Alte.

Liebe Grüße von Natasha.
*Möge das Herz und der Geist des Friedens einkehren!*

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2003 11:49
#2 RE: Geschichte *die Wölfe* Thread geschlossen

danke für die geschichte natasha,

ich wundere mich wieder einmal selbst über das gedankenwirrwarr das mir nach dem lesen der geschichte plötzlich in den sinn kam.

nun am ende sprichst du von frieden, doch was ist friede?
die geschichte zeigt sehr schön auf das selbst mit dem alter und der weisheit, der friede keinen einzug hält in das leben eines menschen.
denn selbst in den erfahrensten menschen herscht ein nicht enden wollender konflikt.
dieser konflikt scheint sich ähnlich der angst, erkennen und lösen zu lassen, doch werden wir immer wieder mit diesem konfrontiert und erneut auf die probe gestellt.
doch was ist friede, können wir die in oder mit einem ständigen konflikt leben die bedeutung des wortes überhaupt erahnen, ich zumindest bin weit davon enfernt friede definieren zu können.
nun gehen wir noch mal kurz auf das 'etwas lösen' ein, in dem sinne wie ich es hier gebrauche, bedeutet das nur das man lernt mit einem zustand zu leben diesen zu akzeptieren und mit allen möglichen konsequenzen bereit ist zu leben, und nicht das dieser zustand plötzlich nicht mehr ist.

so nun aber genug
gruß
Lain

Corinna ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2003 11:45
#3 RE: Geschichte *die Wölfe* Thread geschlossen

>Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer.
>Es war bereits dunkel und das Feuer knackte,
>wärend die Flammen in den Himmel züngelten und ihn erhellten.
>Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:
>*Weißt du, wie ich mich manchmal fühle?
>Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
>Einer der beiden ist aggressiv, grausam, voller Rache und unbarmherzig.
>Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.*
>*Welcher der beiden wird den Kampf in Deinem Herzen gewinnen?*
>fragte der Enkel seinen Großvater.
>*Der Wolf, den ich füttere*, antwortete der Alte.
>Liebe Grüße von Natasha.
>*Möge das Herz und der Geist des Friedens einkehren!*

Hi
Ich fiende diese Geschichte ist schön,weil sie einen zum nachdenken bewegt .Man überlegt welchen Wolf man selber füttert oder welchen Wolf man am meisten füttert man überlegt wie man selber es bessermachen kann.
eure Corinna

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2003 11:26
#4 RE: Geschichte *die Wölfe* Thread geschlossen

>>Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer.
>>Es war bereits dunkel und das Feuer knackte,
>>wärend die Flammen in den Himmel züngelten und ihn erhellten.
>>Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:
>>*Weißt du, wie ich mich manchmal fühle?
>>Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
>>Einer der beiden ist aggressiv, grausam, voller Rache und unbarmherzig.
>>Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.*
>>*Welcher der beiden wird den Kampf in Deinem Herzen gewinnen?*
>>fragte der Enkel seinen Großvater.
>>*Der Wolf, den ich füttere*, antwortete der Alte.
>>Liebe Grüße von Natasha.
>>*Möge das Herz und der Geist des Friedens einkehren!*
>Hi
>Ich fiende diese Geschichte ist schön,weil sie einen zum nachdenken bewegt .Man überlegt welchen Wolf man selber füttert oder welchen Wolf man am meisten füttert man überlegt wie man selber es bessermachen kann.
>eure Corinna
-
Liebe Corinna,
Du liest die Buchstaben, Du kennst die Wörter, Du ahnst die Geschichte, nur ihr Zauber berührt Dich nicht. Warum so frage ich mich, willst Du Dich mit Magie beschäftigen? Wenn Du Dich vor schlechten Energien schützen willst, brauchst Du Dich nicht um Magie scheren, da hilft Dir ein schönes Amulett, dass Du vom nächsten Priester weihen lässt oder selbst ins Weihwasser tauchst.
Ich wünsche Dir Harmonie und Glück und sende Dir einen Strahl lichter Kraft
Zaubergeist

Corinna ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2003 11:26
#5 RE: Geschichte *die Wölfe* Thread geschlossen

>>>Ein alter Indianer saß mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer.
>>>Es war bereits dunkel und das Feuer knackte,
>>>wärend die Flammen in den Himmel züngelten und ihn erhellten.
>>>Der Alte sagte nach einer Weile des Schweigens:
>>>*Weißt du, wie ich mich manchmal fühle?
>>>Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen.
>>>Einer der beiden ist aggressiv, grausam, voller Rache und unbarmherzig.
>>>Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.*
>>>*Welcher der beiden wird den Kampf in Deinem Herzen gewinnen?*
>>>fragte der Enkel seinen Großvater.
>>>*Der Wolf, den ich füttere*, antwortete der Alte.
>>>Liebe Grüße von Natasha.
>>>*Möge das Herz und der Geist des Friedens einkehren!*
>>Hi
>>Ich fiende diese Geschichte ist schön,weil sie einen zum nachdenken bewegt .Man überlegt welchen Wolf man selber füttert oder welchen Wolf man am meisten füttert man überlegt wie man selber es bessermachen kann.
>>eure Corinna
>Liebe Corinna
>Du liest die Buchstaben, Du kennst die Wörter, Du ahnst die Geschichte, nur ihr Zauber berührt Dich nicht. Warum so frage ich mich, willst Du Dich mit Magie beschäftigen? Wenn Du Dich vor schlechten Energien schützen willst, brauchst Du Dich nicht um Magie scheren, da hilft Dir ein schönes Amulett, dass Du vom nächsten Priester weihen lässt oder selbst ins Weihwasser tauchst.
>Ich wünsche Dir Harmonie und Glück und sende Dir einen Strahl lichter Kraft
>Zaubergeist

Hi
Ich will mich schutzen vor bösen Geistern ich habe nämlich schon so viele schlimme sachen gehört.
danke für den rat
deine Corinna,

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen