Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 161 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

04.03.2003 10:45
RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen


Furcht, Furchtsamkeit, Scheu, Verzagtheit, Unentschlossenheit, Besorgnis, Beklemmung, Fracksausen, Lampenfieber, Mutlosigkeit, Fremdheit, Verlustangst, Lustangst. Das sind alles Bezeichnungen für Regungen die zwar angstbesetzt, aber nicht Angst sind. Um Dinge zu begreifen, ist es wichtig, dass man sie in ihrem Wesen erkennt und in der Folge richtig benennt; dies gilt ebenso für Gefühle. Angst ist ein extremes und daher seltenes Gefühl.
Angst kommt zudem niemals allein. Angst kommt stets vor etwas. Wir haben Angst vor dem Tod, vor der Höhe, vor den Eltern usw. Betrachten wir die Angst noch genauer, stellen wir fest, dass wir nicht wirklich Angst vor dem haben, was uns bevorsteht, sondern vor dem, was wir erwarten. Wir haben Angst vor dem Bild, das wir uns über etwas gemacht haben.
Selten ist Angst existentiell. Existentielle Angst ist die Angst vor dem Verlust des Lebens. Dennoch birgt auch weniger existentielle Angst den gleichen Impetus in sich. Nämlich den Wechsel von einem Seinszustand in einen anderen Seinszustand. Sich zu verändern, ist angstbesetzt. Wir fürchten uns davor etwas aufzugeben.
Angst ist also etwas, was mehr auf unser Inneres weist als auf ein Äußeres. Angst weist auf unsere Bilder und Vorstellungen und unser Beharrungsvermögen und unseren Unwillen zur Veränderung.
Angst macht auch bequem. Insofern ist Angst durchaus ein vernünftiges Empfinden. Denn ein bequemes Leben zu führen ist prinzipiell vernünftig. Nur, wer sich nicht verändert, der ist nicht lebendig.
Wer sich verändern will, tut dies mit Angst. Er tut es angstvoll, aber er verändert sich. Angst ist also kein Grund, etwas zu unterlassen.
Wer aber seine Angst unterdrückt, handelt unvernünftig, denn was ich unterdrücke, sehe ich nicht an, ich verdränge und verdunkle es. Mit meiner Angst aber unterdrücke ich einen Teil von mir. Dies aber gebiert neue Angst. Denn in mir schwellt diese Angst weiter, sie kann sich nicht lösen, weil ich mir die Einsicht verbiete. Doch Angst, insbesonders verborgene und unterdrückte Angst, macht schutzbedürftig und verlangt nach Sicherheit, sie macht mich unfrei, dadurch werde ich manipulierbar und verliere noch mehr von meiner Freiheit. Schließlich werde ich starr und dunkel und voll Angst.
Angst ist ein Signal. Ein Signal, zu schauen, achtsam zu sein. Darauf zu schauen, wo ich mich dem gesunden Wandel verweigere. Angst birgt eine Menge Energie in sich. Lasse ich die Energie fließen, fließt auch die Angst und kann mich nicht mehr überwältigen; ich bleibe Handelnder.
Licht und Liebe
Zaubergeist

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2003 10:33
#2 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

hallo zaubergeist.....

danke für deinen beitrag zum thema angst

kurz und bündig:
angst ist nur eine von uns genährte illusion,
die hemmend oder motivierend wirken kann,

das gefühl der angst ist es welches uns zum handeln antreibt...
egal wie wir eine situation betrachten, werden wir immer wieder angst vorfinden.....
beispiele kann hier jeder selber anführen.....

gruß
Lain

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2003 10:41
#3 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>hallo zaubergeist.....
>danke für deinen beitrag zum thema angst
>kurz und bündig:
>angst ist nur eine von uns genährte illusion,
>die hemmend oder motivierend wirken kann,
>das gefühl der angst ist es welches uns zum handeln antreibt...
>egal wie wir eine situation betrachten, werden wir immer wieder angst vorfinden.....
>beispiele kann hier jeder selber anführen.....
>gruß
>Lain
--
Sobald, lieber Lain, Dir mal der Arsch voll Angst auf Grundeis geht, wirst Du nicht mehr sagen, das Angst nur eine Illusion ist. Angst beherrscht die Menschen. Angst kann man riechen. Angst macht den Ängstiger geil. Angst ist eine destruktive Kraft. Angst ist grausam. Angst zerstört Leben. Angst ist kalt und unbarmherzig. Angst ist lähmend. Angst treibt in den Tod. Angst kann man nicht entkommen. Angst kann man nur in sich stellen. Angst kann man nur voller Angst in sich betrachten. Dann aber mag die Zersplitterung vorbei sein und Einsicht wirken, dann wird sich Angst auflösen.
Magst Du verstehen, um Dich zu verstehen.
Zaubergeist

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2003 10:52
#4 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>Sobald, lieber Lain, Dir mal der Arsch voll Angst auf Grundeis geht, wirst Du nicht mehr sagen,
>das Angst nur eine Illusion ist. Angst beherrscht die Menschen. Angst kann man riechen. Angst >macht den Ängstiger geil. Angst ist eine destruktive Kraft. Angst ist grausam. Angst zerstört >Leben. Angst ist kalt und unbarmherzig. Angst ist lähmend. Angst treibt in den Tod. Angst kann >man nicht entkommen. Angst kann man nur in sich stellen. Angst kann man nur voller Angst in sich >betrachten. Dann aber mag die Zersplitterung vorbei sein und Einsicht wirken, dann wird sich >Angst auflösen.

nun zaubergeist du beschreibst hier die auswirkungen existentieller angst,
doch ist das hier schon keine angst im eigentlichen sinne mehr, das was du hier beschrieben hast
läßt sich doch am besten durch das wort terror charakterisieren, unerheblich dabei ist auch was diesen hervorruft, ob nun eine andere person, oder extrem übertriebene vorstellungen, oder außergewöhnliche umstände....

>Magst Du verstehen, um Dich zu verstehen.
>Zaubergeist

hattest du schon mal existenzielle ängste zaubergeist???
kannst du auch nur annähernd etwas verstehen was du nicht mal ansatzweise zu erahnen in der lage bist??
wenn du das kannst dann gib mir doch bitte eine hilfestellung denn solche ängste hatte ich noch nicht....

gruß
Lain

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2003 10:54
#5 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>>Sobald, lieber Lain, Dir mal der Arsch voll Angst auf Grundeis geht, wirst Du nicht mehr sagen,
>>das Angst nur eine Illusion ist. Angst beherrscht die Menschen. Angst kann man riechen. Angst >macht den Ängstiger geil. Angst ist eine destruktive Kraft. Angst ist grausam. Angst zerstört >Leben. Angst ist kalt und unbarmherzig. Angst ist lähmend. Angst treibt in den Tod. Angst kann >man nicht entkommen. Angst kann man nur in sich stellen. Angst kann man nur voller Angst in sich >betrachten. Dann aber mag die Zersplitterung vorbei sein und Einsicht wirken, dann wird sich >Angst auflösen.
>nun zaubergeist du beschreibst hier die auswirkungen existentieller angst,
>doch ist das hier schon keine angst im eigentlichen sinne mehr, das was du hier beschrieben hast
>läßt sich doch am besten durch das wort terror charakterisieren, unerheblich dabei ist auch was diesen hervorruft, ob nun eine andere person, oder extrem übertriebene vorstellungen, oder außergewöhnliche umstände....
>>Magst Du verstehen, um Dich zu verstehen.
>>Zaubergeist
>hattest du schon mal existenzielle ängste zaubergeist???
>kannst du auch nur annähernd etwas verstehen was du nicht mal ansatzweise zu erahnen in der lage bist??
>wenn du das kannst dann gib mir doch bitte eine hilfestellung denn solche ängste hatte ich noch nicht....
>gruß
>Lain
--
Lieber Lain,
es gibt Angst, aber keine Ängste. Der heute häufig angewendete Plural von Angst ist ein typischer Auswuchs einer Labergesellschaft, die am liebsten über alles solange schwatzt bis es sich auflöst. Auch eine Form der Magie. Und man schwatzt mit den falschen Worten, um das was hinterm Begriff steht durch verbale Beliebigkeit zu vernichten. Denn wo kein Grund ist, über den man spricht, sind auch die Folgen des Geschwätzes belanglos. Meint man!
Nun also nochmal, es gibt Angst und keine Ängste! Dafür gibt es von der Angst mal mehr und mal weniger. Aber es ist immer nur Angst.
Alles Liebe
Zaubergeist

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2003 10:21
#6 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

lieber zaubergeist,

danke für deine antwort,

angst ist einfach und jeglicher versuch sie zu definieren führt uns nur in die irre,
erst wenn wir sie akzeptieren beginnt die angst ihren schrecken allmählich zu verlieren

gruß
Lain

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2003 10:44
#7 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>lieber zaubergeist,
>danke für deine antwort,
>angst ist einfach und jeglicher versuch sie zu definieren führt uns nur in die irre,
>erst wenn wir sie akzeptieren beginnt die angst ihren schrecken allmählich zu verlieren
>gruß
>Lain

Die schlimmste angst ist die angst vor der angst.
zaubergeist hat alles gesagt aber das ist für die meisten zu wenig oder zu einfach.
Akzeptieren wie du es meinst ist ist auch falsch, erkennen und mit ihr leben, sie sich zu nutze machen und zu unterscheiden, das macht sinn.
Die angst hat nichts schreckliches, schrecklich ist die flucht in die ÄNGSTE.


gruß
Großmeister

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2003 10:07
#8 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

danke großmeister,

ich habe schon verstanden was zaubergeist und du mir die ganze zeit versucht haben klar zumachen..
auch wenn die akzeptanz der angst 'falsch' ist, so ist dies doch der erste schritt sie uz erkennen,
mit ihr zu leben....
ihr könnt mir nochsoviele gute ratschläg geben, wofür ich sehr dankbar bin, es kommt aber doch darauf an das ich mich damit auseinandersetze und zu verstehen beginne, so wie jeder andere auch.....
es gibt soviele verschiedene wege etwas zu verstehen zu lernen wie es auch persöhnlichkeiten gibt,
wie effizient ein weg ist das mag dahingestellt sein, worauf es doch schließlich ankommt ist ob wir den weg zu gehen bereit sind, .... wenn wir das ziel erreichthaben hat sich doch jegliche mühe gelohnt und es kommt auch nicht darauf an wie schnell man versteht sondern ob man versteht ......

ich habe da noch etwas zu deinen fragen zu korrigieren......
mir ist es nicht egal wie andere über mich denken, aber das liest sich ja wunderbar aus meinen postings heraus,
mir ist egal ob ich ven jedem verstanden werde, es reicht mir schon wenn es nur einen menschen gibt der mich versteht, es jedem rechtzumachen zu versuchen zerreißt einen innerlich....

@zaubergeist, @großmeister: danke das ihr mir geholfen habt dies zu erkennen, es ist wirklich viel einfacher ohne von einem bein aufs andere zu treten,.....

gruß
Lain

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2003 10:38
#9 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>danke großmeister,
>ich habe schon verstanden was zaubergeist und du mir die ganze zeit versucht haben klar zumachen..
>auch wenn die akzeptanz der angst 'falsch' ist, so ist dies doch der erste schritt sie uz erkennen,
>mit ihr zu leben....
>ihr könnt mir nochsoviele gute ratschläg geben, wofür ich sehr dankbar bin, es kommt aber doch darauf an das ich mich damit auseinandersetze und zu verstehen beginne, so wie jeder andere auch.....
>es gibt soviele verschiedene wege etwas zu verstehen zu lernen wie es auch persöhnlichkeiten gibt,
>wie effizient ein weg ist das mag dahingestellt sein, worauf es doch schließlich ankommt ist ob wir den weg zu gehen bereit sind, .... wenn wir das ziel erreichthaben hat sich doch jegliche mühe gelohnt und es kommt auch nicht darauf an wie schnell man versteht sondern ob man versteht ......
>ich habe da noch etwas zu deinen fragen zu korrigieren......
>mir ist es nicht egal wie andere über mich denken, aber das liest sich ja wunderbar aus meinen postings heraus,
>mir ist egal ob ich ven jedem verstanden werde, es reicht mir schon wenn es nur einen menschen gibt der mich versteht, es jedem rechtzumachen zu versuchen zerreißt einen innerlich....
>@zaubergeist, @großmeister: danke das ihr mir geholfen habt dies zu erkennen, es ist wirklich viel einfacher ohne von einem bein aufs andere zu treten,.....
>gruß
>Lain
>
und dieser eine Mensch mußt du selber sein. Nur wenn du dich verstehst, verstehst du auch deine mitmenschen und nur so gibst du denen auch die chance dich zu verstehen.

wenn zaubergeist und ich dir ein wenig licht gegeben haben freut uns das sehr, doch bedanken mußt du dich bei dir selbst weil du den mut hattest dich mit dir selbst auseinander zu setzen.

magie heißt auch seine motive erkennen und zu beherrschen, auf keinen fall ignorieren oder verdrängen. wer seine motive kennt, erkennt auch die der anderen und kann darauf einfluß nehmen und somit magisch wirken.
wer zum berg will, und am yeti vorbei will, sollte angst haben weil sie vorsichtig und wach macht.
wer zum berg will, und am yeti vorbei will, sollte seine angst beherrschen weil das den mut zu erkennen schaft.

licht und liebe
Großmeister

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2003 10:37
#10 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

Wäre der Yeti ein Apotheker, dann, lieber Lain, könntest Du ihm mit einem Rezept kommen und er würde Dir die Zauberpaste anrühren. Nun, habe ich aber noch keinen Yeti in Apotheken entdeckt, weswegen ich mich frage, warum Du so dringend nach Rezepturen suchst ... Nimms bitte nicht allzu persönlich, denn Du bist nur exemplarisch für allzuviele, die meinen, Magie oder Spiritualität sei nach dem Schema wenn A dann B erreichbar ... nein, Aristoteles war kein Magier und ist auch nie einem Yeti begegnet, auch wenn er glaubte zu wissen, wie man auf einen Yeti von hier nach da ableiten könnte ... und alle jene, die es nach seiner Masche versuchten, haben vergessen sich einen langen Löffel in die Tasche zu stecken.
Die Tage werden wieder länger und so bleibt uns mehr Zeit zum nachdenken.
Licht und Liebe
Zaubergeist


Lain ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2003 10:53
#11 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>Wäre der Yeti ein Apotheker, dann, lieber Lain, könntest Du ihm mit einem Rezept kommen und er würde Dir die Zauberpaste anrühren. Nun, habe ich aber noch keinen Yeti in Apotheken entdeckt, weswegen ich mich frage, warum Du so dringend nach Rezepturen suchst ... Nimms bitte nicht allzu persönlich, denn Du bist nur exemplarisch für allzuviele, die meinen, Magie oder Spiritualität sei nach dem Schema wenn A dann B erreichbar ... nein, Aristoteles war kein Magier und ist auch nie einem Yeti begegnet, auch wenn er glaubte zu wissen, wie man auf einen Yeti von hier nach da ableiten könnte ... und alle jene, die es nach seiner Masche versuchten, haben vergessen sich einen langen Löffel in die Tasche zu stecken.
>Die Tage werden wieder länger und so bleibt uns mehr Zeit zum nachdenken.
>Licht und Liebe
>Zaubergeist

hmm kann es sein das du mich da ein wenig falsch verstanden hast?? oder dir der einfacheit halber ein bild über mich erschaffst welches nicht der wirklichkeit entspricht??
was bitte sagt dir denn das ich auf der suche nach irgendwelchen rezepturen bin???

oder was impliziert dir die meinung das ich jemand wäre der nicht selber seine 'zauberpaste' anzurühren sich traut *auch wenn ich gar kein interesse daran habe*????
ob ich es persöhnlich nehme oder nicht ist doch egal es ist deine meinung die du natürlicherweise offen kundtun kannst, was sollte ich schon dagegen unternehmen geschweige denn unternehmen wollen...., außer meine meinung offen kundtun??

hmmm ganz schön interessant deine these, deiner meinung nach also bin ich jemand der magie und spiritualität eher als zeitvertreib praktiziert? warum sagst du es denn nicht direkt?

1. ich stelle keine analogien nach dem schema wenn a dann b auf....
2. zieh ich mir die weisheit auch nicht kiloweise mit nem löffel rein....
3. will ich keine 'zauberpasten' angerührt bekommen (weder von einem yeti oder sonst wem)
4. was meinst du sind all die guten ratschläge und weisheiten eines menschen noch wert wenn dieser sie selber nicht befolgt???

5. fehlt mir jegliches interesse am praktizieren von magie, ......

gruß
Lain

ps.: akzeptiere bitte meine offenheit und schreib beim nächsten mal bitte nicht zwischen den zeilen sonder sei genauso offen wie du es von mir selber verlangt hast....

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2003 10:36
#12 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

Aber hallo lieber Lain,
welche Laus lief Dir den am Vorweihnachtsabend über die Leber? Erwartest Du etwa die falschen Geschenke zu Weihnachten? Oder arbeitest Du gar Deinen Vaterkonflikt an mir ab? Egal, das eine ist so gut wie das andere. Hauptsache, du fühlst dich danach etwas wohler und kannst dieses Wohlgefühl konstrukiv nützen. Ansonsten wäre der ganze Bläh nur für die Katz gewesen.
Doch nun zum eigentlichen: ich schrieb "nimm es nicht zu persönlich, du bist nur ein exempel ..." Und das meinte ich, wie ich es schrieb. Es ging in meinem Beitrag weniger um Dich als um eine bestimmte Verhaltensweise; nämlich jene, Lösungen zu suchen, indem man für erkannte Probleme Ursachen sucht und Ziele definiert, die in einem kausalen Zusammenhang erkannt und behauptet werden. Solche Art der Dialektik entspricht zwar unserer Kultur und durchzieht ebenso magische Handlung (wie oben so unten etc), gleichwohl bleibt sie unzulänglich, weil bar jeder Einsicht. Solche Vorgehensweise hat deshalb viel mit Erkennen zu tun. Erkennen basiert auf Kennen und Kenntnis. Es ist ohne Kreativität und folglich ohne Einsicht.
Wer seine Angst beherrschen will, und darum ging es mir, bindet sich nur die Hose zu, damit ihm die Angst nicht für alle ersichtlich aus den Hosenbeinen rinnt. Wer Angst oder ein anderes Gefühl beherrschen will, sucht nach rationalen Rezepten, seine Psyche zu beherrschen, sich selbst zu kontrollieren. Was schlichtweg lächerlich ist, wenn das Unkontrollierte über sich selbst Kontrolle haben will. Wer sich nicht auf die Magie, der Sphäre seiner Empfindungen unmittelbar einlässt, wird stets im dialektischen Klippklappspiel verharren. Diese Einlassung aber ist nur möglich, wenn ich nicht der Beobachter meiner Gefühle bin, sondern das Gefühl sich selbst wahrnimmt. Die Angst wird so der Angst gewahr. Dann aber entsteht Einsicht und die Angst verliert sich.
Angst ist ein unglaublich lebendiges Empfinden, wenn auch voller Täuschung. Denn Angst lässt mich fliehen. Diese Flucht aber ist eine Flucht vor mir selbst. Folgte ich indes unbefangen meiner Angst, würde sie mich auf ihren Ursprung, auf mich selbst führen. Angst zeigt mir in einem gewissen Maße, was ich nicht bin, aber gerne sein möchte.
Angst als eine unserer stärksten Empfindungen ist hierfür beispielhaft, doch was für die Angst gilt, gilt ebenso für alle anderen Probleme, die uns zur Aufgabe werden. Wer sich nicht in ihre Sphäre schickt, löst sie unverstanden und verdrängt sie letztlich nur.
Eine fröhliche Weihnacht
Zaubergeist

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2003 10:57
#13 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

man wie ärgerlich da hab ich mal wieder reagiert ohne voher richtig nachzudenken *grummel*
ich bin nicht glücklich über meine reaktion auf deinen beitrag, aber dennoch froh, ehrlich gesagt war das mal nötig *nicht das ich dich unbedingt mal angemault haben wollte, nein sonder es hat mir einfach mal luft verschafft, leider warst gerade du die person die ich als ventil ausgenutzt habe*
entschuldige........

du hast nichtmal unrecht mit deinem vorletztem posting, in aller ruhe betrachtet bin ich wohl beispelhaft für das von dir beschriebene verhalten vieler....
nun nochmal auf meinen vaterkonflikt zusprechen zu kommen, ich habe mich mit ihm endlich vor einiger zeit ausgesprochen, was aber nicht heisst das damit alles vergessen wäre sowas bracuht halt zeit, aber das war nicht der grund und auch nicht ein teilaspekt der mich so handeln lies...
letztendlich ist es ja auch egal was alles dazu beitrug.......

ich darf wohl erneut eine schwäche zu meinen vielen anderen hinzufügen, ich nehme mir wohl einfach alles viel zu sehr zu herzen, und lege alles immer auf die 'goldwaage'

gruß
Lain

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2003 10:27
#14 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>man wie ärgerlich da hab ich mal wieder reagiert ohne voher richtig nachzudenken *grummel*
>ich bin nicht glücklich über meine reaktion auf deinen beitrag, aber dennoch froh, ehrlich gesagt war das mal nötig *nicht das ich dich unbedingt mal angemault haben wollte, nein sonder es hat mir einfach mal luft verschafft, leider warst gerade du die person die ich als ventil ausgenutzt habe*
>entschuldige........
>du hast nichtmal unrecht mit deinem vorletztem posting, in aller ruhe betrachtet bin ich wohl beispelhaft für das von dir beschriebene verhalten vieler....
>nun nochmal auf meinen vaterkonflikt zusprechen zu kommen, ich habe mich mit ihm endlich vor einiger zeit ausgesprochen, was aber nicht heisst das damit alles vergessen wäre sowas bracuht halt zeit, aber das war nicht der grund und auch nicht ein teilaspekt der mich so handeln lies...
>letztendlich ist es ja auch egal was alles dazu beitrug.......
>ich darf wohl erneut eine schwäche zu meinen vielen anderen hinzufügen, ich nehme mir wohl einfach alles viel zu sehr zu herzen, und lege alles immer auf die 'goldwaage'
>gruß
>Lain
Danke, lieber Lain, für Deine Abbitte, Schwamm drüber und vergessen; wie bemerkt, wenn es den Frust in kreative Bahnen lenkt, war das ganze von Nutzen. Und was den Vaterkonflikt angeht: es ist klar, dass eine Aussprache die eingefahrenen Gleise nicht aus ihrem Bett hebt, sondern nur Grundlage für ein künftiges Miteinander sein kann, das immer wieder neu behauptet werden will. Wichtig ist, dass Du Dich löst und zu Dir findest und dies ist ein anhaltender schwieriger Prozess, der die Bereitschaft zur Einsicht fordert; denn sonst geschieht, was meist geschieht: Mit 30 werden die Elternmörder von ihren Eltern wieder eingeholt ...
Fröhliche Weihnacht und muntere Geister in der Wilden Jagd
Zaubergeist

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2003 10:03
#15 RE: Angst, ein Beitrag zur aktuellen Diskussion Thread geschlossen

>>Wäre der Yeti ein Apotheker, dann, lieber Lain, könntest Du ihm mit einem Rezept kommen und er würde Dir die Zauberpaste anrühren. Nun, habe ich aber noch keinen Yeti in Apotheken entdeckt, weswegen ich mich frage, warum Du so dringend nach Rezepturen suchst ... Nimms bitte nicht allzu persönlich, denn Du bist nur exemplarisch für allzuviele, die meinen, Magie oder Spiritualität sei nach dem Schema wenn A dann B erreichbar ... nein, Aristoteles war kein Magier und ist auch nie einem Yeti begegnet, auch wenn er glaubte zu wissen, wie man auf einen Yeti von hier nach da ableiten könnte ... und alle jene, die es nach seiner Masche versuchten, haben vergessen sich einen langen Löffel in die Tasche zu stecken.
>>Die Tage werden wieder länger und so bleibt uns mehr Zeit zum nachdenken.
>>Licht und Liebe
>>Zaubergeist
>hmm kann es sein das du mich da ein wenig falsch verstanden hast?? oder dir der einfacheit halber ein bild über mich erschaffst welches nicht der wirklichkeit entspricht??
>was bitte sagt dir denn das ich auf der suche nach irgendwelchen rezepturen bin???
>oder was impliziert dir die meinung das ich jemand wäre der nicht selber seine 'zauberpaste' anzurühren sich traut *auch wenn ich gar kein interesse daran habe*????
>ob ich es persöhnlich nehme oder nicht ist doch egal es ist deine meinung die du natürlicherweise offen kundtun kannst, was sollte ich schon dagegen unternehmen geschweige denn unternehmen wollen...., außer meine meinung offen kundtun??
>hmmm ganz schön interessant deine these, deiner meinung nach also bin ich jemand der magie und spiritualität eher als zeitvertreib praktiziert? warum sagst du es denn nicht direkt?
>1. ich stelle keine analogien nach dem schema wenn a dann b auf....
>2. zieh ich mir die weisheit auch nicht kiloweise mit nem löffel rein....
>3. will ich keine 'zauberpasten' angerührt bekommen (weder von einem yeti oder sonst wem)
>4. was meinst du sind all die guten ratschläge und weisheiten eines menschen noch wert wenn dieser sie selber nicht befolgt???
>5. fehlt mir jegliches interesse am praktizieren von magie, ......
>gruß
>Lain
>ps.: akzeptiere bitte meine offenheit und schreib beim nächsten mal bitte nicht zwischen den zeilen sonder sei genauso offen wie du es von mir selber verlangt hast....
>

Du bist ein sehr sensibeler junger mann und das ist eine gute,wenn nicht gar die beste voraussetzung, dem Yeti die hand zu schütteln. du mußt aber aufpassen das dein ego dich nicht zum sensibelchen macht, das hindert dich daran auch nur in die nähe zu kommen. Zaubergeist hat mit seinen zeilen das geschehen in diesem forum der letzen wochen zusammen gefast mit humor und mit erkennendem geist.
Du wolltest doch das wenigsten ein mensch dich kennt, und zaubergeist hat deine egoverletzbarkeit
durchschaut, sonst hätte er nicht daszu geschrieben, das du es nicht allzu persönlich nehmen sollst.

Lies dir mal alle deine beiträge nochmal durch und dann siehst du was zaubergeist mit der suche nach rezepten meint. dich hat es an anderer stelle auch nicht gehindert rezepte zu verteilen, warum also die aufregung?

und die aufforderung an zaubergeist nicht mehr zwischen den zeilen zu schreiben kann, soll und darf dieser nicht nachkommen, weil in den zeilen wird das wissen erkennbar und dazwischen die magie.
außerdem hat zaubergeist von dir nie etwas verlangt.

Mach dir mal ein paar gedanken in welcher beziehung deine angst mit der der verletzbarkeit deines egos steht und du wirst sehr interessantes entdecken. zulassen, erkennen und loslassen, nur so geht es.
nutze die tage zur besinnung die zeit ist dafür bestens geeignet, auch wenn durch konsum und stress
der sinn verborgen scheint.

sei nicht dem der deine stärken lobt sondern dem der dir deine schwächen zeigt dankbar, denn dem bist du wichtig.


ich wünsche frieden deimem geist und ein paar schöne tage

dein Großmeister

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen