Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 214 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Simplicissimus ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2005 13:39
RE: Narren und Magie Thread geschlossen

Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.

Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.

Einfach und genial euer Simpel

Scriniarius ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 13:39
#2 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>Einfach und genial euer Simpel
Klingt beim ersten Lesen ganz gut, beim zweiten frage ich mich, eitel bist du nicht Simpliccisimus, beim dritten denke ich, und in welchen Spiegel blickt der Narr? Und während wir über den Narren lachen, wann lacht er über sich? Und wenn er uns über uns lachen lässt, wer lacht dann wirklich über uns? So einfach ist die Narretei nun nicht ...
Scriniarius

Simplicissimus ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 13:46
#3 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>>Einfach und genial euer Simpel
>Klingt beim ersten Lesen ganz gut, beim zweiten frage ich mich, eitel bist du nicht Simpliccisimus, beim dritten denke ich, und in welchen Spiegel blickt der Narr? Und während wir über den Narren lachen, wann lacht er über sich? Und wenn er uns über uns lachen lässt, wer lacht dann wirklich über uns? So einfach ist die Narretei nun nicht ...
>Scriniarius

Was heißt hier "klingt gut"? Ist gut mein Freund. Zweitens, was stellst du dir denn für blöde Fragen? Warum sollte ich denn nicht eitel sein? Überleg doch mal, kann man ein Narr sein, ohne eitel zu sein? Der Spiegel des Narren bist du und ihr, nur was der Narr sieht, findet er nun gar nicht lustig. Deshalb treibt er seine Späße, mit dem was er sieht und wissend, dass er sich dabei selbst auf den Arm nimmt. Und das findet er doch wieder komisch. Um in einem Magieforum die Magie nicht zu kurz kommen zu lassen, interpretiere ich mal Mala nach Narrenart.
Während ihr über die Narren lacht und er euch über euch selbst lachen läßt, lacht in Wirklichkeit über den Narren und euch der Raum.
So lieber Scrini, darüber machst du dir mal ein paar Gedanken, vielleicht stellst du dann nicht mehr ganz so närrische Fragen. Leg dich nicht mit einem Narren an, dass ist schlimmer, als Trolle zu füttern.
Einfach genial, euer Simpel

Hans ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 13:01
#4 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>>Einfach und genial euer Simpel
>Klingt beim ersten Lesen ganz gut, beim zweiten frage ich mich, eitel bist du nicht Simpliccisimus, beim dritten denke ich, und in welchen Spiegel blickt der Narr? Und während wir über den Narren lachen, wann lacht er über sich? Und wenn er uns über uns lachen lässt, wer lacht dann wirklich über uns? So einfach ist die Narretei nun nicht ...
>Scriniarius
Was sorgst du dich um den Narren, wo er dir gerade den Spiegel vorhielt.
Willkommen in der Runde
Hans

Scriniarius ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 13:48
#5 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>>>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>>>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>>>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>>>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>>>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>>>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>>>Einfach und genial euer Simpel
>>Klingt beim ersten Lesen ganz gut, beim zweiten frage ich mich, eitel bist du nicht Simpliccisimus, beim dritten denke ich, und in welchen Spiegel blickt der Narr? Und während wir über den Narren lachen, wann lacht er über sich? Und wenn er uns über uns lachen lässt, wer lacht dann wirklich über uns? So einfach ist die Narretei nun nicht ...
>>Scriniarius
>Was sorgst du dich um den Narren, wo er dir gerade den Spiegel vorhielt.
>Willkommen in der Runde
>Hans
Hi Hans, danke fürs Willkommen, Deine Rede passt wohl eher zu der Frage, warum sich die Katze in den Schwanz beißt. Jedenfalls ist Dein Einwand eine selbstreferenzielle Betrachtung, die nur zur Redundanz führt. Was aber wolltest du mir sagen? Wer den Narren in Frage stellt, stellt sich nicht selbst in Frage? Projektiver Kurzschluss würde ich darauf sagen. - Ich denke, auf diesem Niveau zu diskutieren, knüpfte an das Niveau an, daß Ihr gerade durch Eure Besinnungspause verlassen wolltet.
Also betrachten wir das ganze magisch. Was ist ein Narr? Ein Depp, ein Außenseiter, ein Nichtnormaler, ein Mensch, der die Welt aus einer anderen Perspektive betrachtet, aber auch um die Perspektive der Normalen weiß? Letzteres wäre wohl die magische Definition, die hier Sinn machen würde.
Andererseits wird niemand zum Narr, weil er sich zum Narren macht. Dies sind die Intervallnarren, die Narren bleiben, bis ein neuer Narr am Anger steht. Narren werden aber, und das ist ganz entscheidend, von den Nichtnarren gemacht. Nur wer in ihren Augen ein echter Narr ist, dem wird der Spiegel nicht aus der Hand geschlagen.
Was also bedeutet dies im magischen Sinn, wenn wir Magie als Selbst- und Welterkenntnis verstehen wollen, so wie es im Forumstitel steht? Ich denke, es bedeutet, daß wir uns den Narren schaffen, damit wir über ihn unsere Fehlleistungen erkennen, weil wir sie nicht selbst erkennen wollen. Wir brechen die Betrachtung also zweimal, wir blicken über den anderen auf uns, und bleiben doch im Allgemeinen. Wir wecken nicht den Schelm in uns. Denn der könnte uns gefährlich werden, er wäre eine Stimme, die uns durchaus zur Umkehr zwänge, und nicht zum distanzierten Schmunzeln über "man".
Also ist der Narr nur ein Symbol, hineingehalten in eine andere Sphäre, die uns nicht betrifft, und deren Übersetzung uns nicht schmerzt.
Ich sag Dir eins, mein strenger Hans, da seh ich lieber der Katze zu, wie sie sich ins Schwänzchen beißt und lache über mich, weil ich mich beim Zusehen selbst erkannte.
Machs nach
Scriniarius

Simplicissimus ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 13:04
#6 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>>>>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>>>>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>>>>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>>>>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>>>>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>>>>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>>>>Einfach und genial euer Simpel
>>>Klingt beim ersten Lesen ganz gut, beim zweiten frage ich mich, eitel bist du nicht Simpliccisimus, beim dritten denke ich, und in welchen Spiegel blickt der Narr? Und während wir über den Narren lachen, wann lacht er über sich? Und wenn er uns über uns lachen lässt, wer lacht dann wirklich über uns? So einfach ist die Narretei nun nicht ...
>>>Scriniarius
>>Was sorgst du dich um den Narren, wo er dir gerade den Spiegel vorhielt.
>>Willkommen in der Runde
>>Hans
>Hi Hans, danke fürs Willkommen, Deine Rede passt wohl eher zu der Frage, warum sich die Katze in den Schwanz beißt. Jedenfalls ist Dein Einwand eine selbstreferenzielle Betrachtung, die nur zur Redundanz führt. Was aber wolltest du mir sagen? Wer den Narren in Frage stellt, stellt sich nicht selbst in Frage? Projektiver Kurzschluss würde ich darauf sagen. - Ich denke, auf diesem Niveau zu diskutieren, knüpfte an das Niveau an, daß Ihr gerade durch Eure Besinnungspause verlassen wolltet.
>Also betrachten wir das ganze magisch. Was ist ein Narr? Ein Depp, ein Außenseiter, ein Nichtnormaler, ein Mensch, der die Welt aus einer anderen Perspektive betrachtet, aber auch um die Perspektive der Normalen weiß? Letzteres wäre wohl die magische Definition, die hier Sinn machen würde.
>Andererseits wird niemand zum Narr, weil er sich zum Narren macht. Dies sind die Intervallnarren, die Narren bleiben, bis ein neuer Narr am Anger steht. Narren werden aber, und das ist ganz entscheidend, von den Nichtnarren gemacht. Nur wer in ihren Augen ein echter Narr ist, dem wird der Spiegel nicht aus der Hand geschlagen.
>Was also bedeutet dies im magischen Sinn, wenn wir Magie als Selbst- und Welterkenntnis verstehen wollen, so wie es im Forumstitel steht? Ich denke, es bedeutet, daß wir uns den Narren schaffen, damit wir über ihn unsere Fehlleistungen erkennen, weil wir sie nicht selbst erkennen wollen. Wir brechen die Betrachtung also zweimal, wir blicken über den anderen auf uns, und bleiben doch im Allgemeinen. Wir wecken nicht den Schelm in uns. Denn der könnte uns gefährlich werden, er wäre eine Stimme, die uns durchaus zur Umkehr zwänge, und nicht zum distanzierten Schmunzeln über "man".
>Also ist der Narr nur ein Symbol, hineingehalten in eine andere Sphäre, die uns nicht betrifft, und deren Übersetzung uns nicht schmerzt.
>Ich sag Dir eins, mein strenger Hans, da seh ich lieber der Katze zu, wie sie sich ins Schwänzchen beißt und lache über mich, weil ich mich beim Zusehen selbst erkannte.
>Machs nach
>Scriniarius

Siehst,nachdenken macht Sinn. Lachen tue ich darüber, weil du im Gegensatz zur Katze nicht in dein Schwänzchen beisen kannst.

Einfach genial, Euer Simpel

MicRophone ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2005 13:00
#7 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

>Magier und Magierinnen und alle, die es werden wollen, seid gegrüßt.
>Im Flug durch die närrischen Zeiten, und glaubt mir, keine Zeit ist närrischer als die, die gerade ist, waren mir schon viele Herren dienlich. Dieses Forum hat nun strenge Regeln und Empfehlungen und alle Nicht-Narren, und wer möchte schon ein Narr sein, empfehle ich dringend sie einzuhalten. Für mich gilt das natürlich nicht, denn die heilige Pflicht des Narren besteht darin Regeln zu brechen, denn ein Narr muss seinen Kopf riskieren, um ihn zu behalten. Der Narr zeichnet sich vorallem dadurch aus, dass wenn er am unmagischsten scheint, am magischsten ist und umgekehrt natürlich. Manchmal machte man den Fehler und nahm mich ERNST, manchmal nahm man mich KARL. Nehmt mich hier nicht HANS, MIC, KATHARINA, FORMI oder wie auch immer, nehmt mich einfach wie ich bin, simpel und als Narr. Verzeiht mir das was ihr in den Spiegeln seht, wenn ich ihn euch vorhalte, sowie die Provokation, die euch trifft, gerade dann, wenn ihr glaubt euch könne nichts mehr treffen. Lacht über eure Unzulänglichkeiten, ich verspreche euch, auch ich werde über euch lachen. Zum Glück werdet ihr mich nur ab und zu ertragen müssen, denn Narren werden zur Zeit überall gebraucht.
>Ich wünsche dem Forum einen guten Neustart und der neuen Führung ein gutes Händchen.
>Einen Buchhändler mit dem Namen Hans zum Chefinquisitor zu bestellen, scheint mir doch recht närrisch, aber gerade das macht es ja magisch.
>Gespannt wie eine Müllpresse, harre ich der Dinge, die da kommen.
>Benehmt euch gut und seid schön artig, sonst klappt der Buchhändler das Buch zu.
>Einfach und genial euer Simpel

Simply good! Angenehmes Entree.
Ich freue mich auf den Spiegel, um irgendwann eins mit ihm werden zu können.
Bis bald simply Mic

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2005 13:54
#8 RE: Narren und Magie Thread geschlossen

Ja und ich winke mal mit meinem Lichtchen in die Runde. Schön, dass es weitergeht. Und ich verspreche auch, gar keine garstigen Fragen mehr zu stellen. Apropos Spiegelmagie, das war doch der Till Eulenspiegel, der sich damit manchmal Keile einhandelte, weil er den anderen mit seinem Spiegel vor der Nase rumwedelte. Ich hoffe, Simpel kommt um diese Erfahrung rum.
Zur Zeit spielen ja die Kids Candyman mit der Spiegelmagie und machen sich dann in die Hose, wenn sie ihre eigene hässliche Fratze sehen. Ist schon alles irgenwie verrückt.
sonnig+stark=Sonnenstark

«« Wasser
Forumsferien »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen