Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 339 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Jade ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2001 09:24
RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo!
Meine Freundin hat ihren Freund verloren. Er war 28, fiel einfach um und war tot. Sie ist am Boden zerstört hat sich selbst in die Klinik begeben, weil sie Angst hatte sich was anzutun. Jetzt wo ihr Freund nicht mehr da ist hat sie wie sie sagt niemanden der ihr Halt im Leben gibt... und nun sucht sie ein Ritual um von ihm Abschied zu nehemen, und ihn gut hinüber zu führen.
Ich habe alle Bücher durchgesehen, finde aber keines.
Wenn zufällig jemand von Euch so ein Ritual weiß, könnte er/sie es mir dann bitte mailen? Das wäre sehr nett.
Danke im Vorraus
Jade

Dr. Sommerauer ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2001 09:22
#2 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Ja. Die Beerdigung ist ein solcges Ritual. Ein besseres kannst Du nicht finden.

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2001 09:02
#3 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hexer, MachtderDunkelheit, als Dr. Sommerabklatsch...
Findest du das nicht ein wenig arm?
Jade

Schade_Jade ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2001 09:25
#4 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

>Hexer, MachtderDunkelheit, als Dr. Sommerabklatsch...
>Findest du das nicht ein wenig arm?
>Jade

Ich finde das ausgesprochen zum Totlachen...

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2001 09:43
#5 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Das sagt dann wohl so ziemlich alles über dein geistiges Alter... (5 oder so)
Jade

Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2001 09:43
#6 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

>Das sagt dann wohl so ziemlich alles über dein geistiges Alter... (5 oder so)
>Jade


hallo Jade,

genau derlei Antworten sind es, die mich stutzen lassen. Natürlich kannst Du tuen, lassen, machen, was Du willst... aber derlei geht doch EINDEUTIG über eine einfache Abgrenzung hinaus und läuft auf Provokation hinaus. Wie gesagt, es geht mich NIX an. Aber neugierig bin ich schon, wie hex eine derartig provokative und kaum mehr latent aggressive Form des Antwortens mit Blessed Be! unterzeichnet bekommt.
Warum lässt Du ihn nicht einfach? Und wen er unter 10.000 Pseydonymen schreibt... so liegt das Probelem offensichtlich in seinem Selbst, warum lässt Du Dich davon provozieren?
Das ist schade ..schade für Dich, Deine Kraft, Deine Ruhe...
Sei mir nicht bös´, aber meine Frage ist nach wie vor aufrichtig interessiert:
Wie lassen sich Aggression und Hexendasein miteinander verbinden?

Lieben Gruß,
Natasha.

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2001 09:55
#7 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Natasha!
Nun, ich bin ein impulsiver Mensch, der sagt, was er sich denkt, und ich werde daß jetz auch sicher nicht ändern weil du meinst, daß bissige Antworten nicht mit dem Hexesein kompatibel ist.
Aber jetzt hab ich mal eine Frage an dich...
WO hast du bei diesem Eintrag Blessed be gelesen? Ich habe sie nämlich nochmal gelesen und mir bestätigt, daß ich KEINE Abschiedsformel verwendet habe...

Und zu deiner "ernstgemeinten" Frage:
Muß man nur weil man dem Hexenglauben nachgeht mit Blümchen im Haar rumhüpfen und nur noch Licht und Liebe sein???
Wohl kaum. Ich bin kein anderer Mensch als vorher, und habe die gleichen Gefühle wie vorher. Die Art von Hexen die Schatten und Dunkelheit (sowohl im magischen als auch unmagischen Bereich)negieren, sorry wenn ich das jetzt sage... aber die nehme ich nicht ernst.
Das heißt jetzt nicht, daß ich wild mit Flüchen durch die Gegend werfe, oder sowas, aber ich negiere nicht, daß es auch negatives gibt...

Ich hoffe deine Frage ist damit beantwortet
Jade *die absichtlich nicht be blessed schreibt, weil sie es vorher auch nicht getan hat.*

Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2001 09:05
#8 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Jade,

mit Licht und Liebe habe ich garnichts zu tuen..und bin selber ein ziemlich wildes Urgestein, mit Ecken und Kanten und Schatten *ggg*
Versuch halt nur meine Energien auf eine andere Art und Weise einzusetzen, was nicht heißt, dass ich vor Wut nicht zuweilen platzen, fauchen, sonstwas könnte, tutete, tätärätä...Geht mehr in die Richtung äh "In der Ruhe liegt die KRaft"...

Also...fühl Dich, bitte, nicht (so?) angegriffen, dat bringt doch nischt...
Will Dir echt nix...mehr dazu in der ernstgemeinten Antwort an Dich...
ganz ohne rosa´-Plüschherz-Hexerei nen mittlerweilen - ob der fortgeschrittenen Stunde - saumüden Gruss an Dich,

Natasha.
>Hallo Natasha!
>Nun, ich bin ein impulsiver Mensch, der sagt, was er sich denkt, und ich werde daß jetz auch sicher nicht ändern weil du meinst, daß bissige Antworten nicht mit dem Hexesein kompatibel ist.
>Aber jetzt hab ich mal eine Frage an dich...
>WO hast du bei diesem Eintrag Blessed be gelesen? Ich habe sie nämlich nochmal gelesen und mir bestätigt, daß ich KEINE Abschiedsformel verwendet habe...
>Und zu deiner "ernstgemeinten" Frage:
>Muß man nur weil man dem Hexenglauben nachgeht mit Blümchen im Haar rumhüpfen und nur noch Licht und Liebe sein???
>Wohl kaum. Ich bin kein anderer Mensch als vorher, und habe die gleichen Gefühle wie vorher. Die Art von Hexen die Schatten und Dunkelheit (sowohl im magischen als auch unmagischen Bereich)negieren, sorry wenn ich das jetzt sage... aber die nehme ich nicht ernst.
>Das heißt jetzt nicht, daß ich wild mit Flüchen durch die Gegend werfe, oder sowas, aber ich negiere nicht, daß es auch negatives gibt...
>Ich hoffe deine Frage ist damit beantwortet
>Jade *die absichtlich nicht be blessed schreibt, weil sie es vorher auch nicht getan hat.*

Don Charon ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2001 09:31
#9 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Natasha,
Du hast mich zwar nicht direkt angesprochen, da ich mich aber häufiger mit ähnlichen Fragen beschäftige möchte ich Dir darauf trotzdem mal antworten - ich hoffe, Du verstehst dies nicht als Einmischung.
Aggression ist eine menschlche Eigenschaft, die nicht nur negativ zu werten ist. Sie ist eine Form der Antriebsenergie, ohne sie wären wir nicht in der Lage, irgendetwas zu *bewirken*.
Der Knackpunkt ist: Wie kanalisiere ich meine aggressiven Energien positiv?
Ein wichtiger Schritt dazu ist es, sich selbst in Balance zu bringen. Das bedeutet persönliche Weiterentwicklung, spirituell, emotionell und intellektuell. Balance ist aber kein Dauerzustand, nichts Statisches. Es gibt ständig Abweichungen nach "oben" und "unten" - wichtig ist aber, daß wir immer wieder relativ leicht in den Balance-Zustand zurückfinden.
Auch *Hexe* unterscheidet sich da nicht von *Mensch*, unterdrückte oder nicht gelebte Aggressionen wirken viel nachhaltiger und letztlich auch auf der Körperebene.
Zu dem angesprochenen Punkt: Jade hat aggressiv auf eine dümmliche Anmache reagiert - damit gibt sie natürlich dem "Affen Zucker". Einfach ignorieren wäre die taktisch bessere Lösung gewesen, dann wäre es ihm schnell langweilig geworden. Aber sie war mit ihrer Reaktion authentisch - und damit war sie auch ok. Mal eine Frage an Dich: Hast Du Dich IMMER unter Kontrolle?
liebe Grüße
Don

Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2001 09:01
#10 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Don,

auf die Kürze (aus der Mittagspause ;-)) ), danke für Deine Antwort. Sehe ich nicht als Einmischung,
quark, mitnichten *ggg* wollte ja gerne eine Antwort hören.

Also: Hab ich mich immer unter Kontrolle?...hm....Nein - emotional , Ja - (relativ) rational....Bin ja schließlich ein menschliches Wesen, verfüge über Gefühle und wenn etwas geschieht, so re-agiere ich selbstverständlich...
Emotional - nein..., aber mein Verhalten nach Außen habe ich - mittlerweile - sehr wohl unter Kontrolle.
Für mich sind Problem im Außen so eine Art materialisierte Lektion. Wenn ich mich über jemanden aufrege, dann frag ich mich wieso..., wenn etwas unangenehmes, schmerzvolles passiert, frage ich mich, was ich daraus zu lernen habe. Habe mit Jahren dadurch meine Emotionalität, ebenso wie Kontrolle und auch Gelassenheit trainiert und zu Ruhe gefunden, genügend Ruhe, um meine Energien auch für mich sinnvoll einzusetzen.
Ich sehe Aggression nicht unbedingt als Triebfeder, sie kann, wenn ungesteuert, genauso unnütz sein (verschleuderte Energie), wie unterdrückte, also depressive Energie. Meines Erachtens bringt Aggression einfach nichts. Hm... Wenn nun ein Posting offensichtlich auf Provokation aus ist, so ist es einfach nicht effektiv... es bewirkt nichts.. wie Du sagst ..einfach Öl auf Feuer.
Wenn die aggressive Reaktion authentisch ist..okay, denn Authenzität, die Treue zu uns selber ist wohl eines unserer "größten Güter" (au wei..).., aber authentische Gelassenheit dürfte zu nem größeren Energiedepot führen... auf ein "dusseliges" Posting, kommt eine echauffierte Antwort, die wiederum ein aggressives Posting mit sich bringt... und schlußendlich eskalierte die Situation ...ohne ausser verschleuderten Energien etwas bewirkt zu haben... Ich denke, machmal ist es einfach -für eine-n selber effektiver, Luft zu holen, durchzuatmen, nachzudenken und denne nachzufragen....

Verzeih, aber ich muss in 8 Minuten zurück zur Arbeit, hoffe jedoch, ich habe - trotz des Zeitdruckes - meinen Standpunkt ein wenig verdeutlicht bekommen. Ich wollte niemanden provozieren, lediglich nachfragen...
und hab ja nun auch eine Antwort erhalten.

Dank Dir,
lieben Gruß,

Natasha.


>Hallo Natasha,
>Du hast mich zwar nicht direkt angesprochen, da ich mich aber häufiger mit ähnlichen Fragen beschäftige möchte ich Dir darauf trotzdem mal antworten - ich hoffe, Du verstehst dies nicht als Einmischung.
>Aggression ist eine menschlche Eigenschaft, die nicht nur negativ zu werten ist. Sie ist eine Form der Antriebsenergie, ohne sie wären wir nicht in der Lage, irgendetwas zu *bewirken*.
>Der Knackpunkt ist: Wie kanalisiere ich meine aggressiven Energien positiv?
>Ein wichtiger Schritt dazu ist es, sich selbst in Balance zu bringen. Das bedeutet persönliche Weiterentwicklung, spirituell, emotionell und intellektuell. Balance ist aber kein Dauerzustand, nichts Statisches. Es gibt ständig Abweichungen nach "oben" und "unten" - wichtig ist aber, daß wir immer wieder relativ leicht in den Balance-Zustand zurückfinden.
>Auch *Hexe* unterscheidet sich da nicht von *Mensch*, unterdrückte oder nicht gelebte Aggressionen wirken viel nachhaltiger und letztlich auch auf der Körperebene.
>Zu dem angesprochenen Punkt: Jade hat aggressiv auf eine dümmliche Anmache reagiert - damit gibt sie natürlich dem "Affen Zucker". Einfach ignorieren wäre die taktisch bessere Lösung gewesen, dann wäre es ihm schnell langweilig geworden. Aber sie war mit ihrer Reaktion authentisch - und damit war sie auch ok. Mal eine Frage an Dich: Hast Du Dich IMMER unter Kontrolle?
>liebe Grüße
>Don

Don Charon ( gelöscht )
Beiträge:

04.09.2001 09:19
#11 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Natasha,

>Für mich sind Problem im Außen so eine Art materialisierte Lektion. Wenn ich mich über jemanden aufrege, dann frag ich mich wieso..., wenn etwas unangenehmes, schmerzvolles passiert, frage ich mich, was ich daraus zu lernen habe. Habe mit Jahren dadurch meine Emotionalität, ebenso wie Kontrolle und auch Gelassenheit trainiert und zu Ruhe gefunden, genügend Ruhe, um meine Energien auch für mich sinnvoll einzusetzen.

Eine reife Leistung, Kompliment. Ich finde es auch wichtig, daß wir uns nicht zum Spielball unserer Emotionen machen lassen. Aber die Medaille hat zwei Seiten. Zu viel Selbstkontrolle läßt die Dinge im Unbewußten gähren, ist nicht förderlich für eine gute, "lebekndige* Beziehung und ist vor allem tödlich für Kreativität und Spontanität. Deshalb vertete ich eher den Balance-Standpunkt... ruhig mal ausbrechen nach der einen oder anderen Seite, Hauptsache, die Mitte wird wieder gefunden.

>Ich sehe Aggression nicht unbedingt als Triebfeder, sie kann, wenn ungesteuert, genauso unnütz sein (verschleuderte Energie), wie unterdrückte, also depressive Energie. Meines Erachtens bringt Aggression einfach nichts.

Natürlich stimmt das... sie KANN. Aber wenn Du Dich ihrer bewußt wirt, kannst Du sie kanalisieren und in sehr nützliche, konstruktive Bahnen lenken. Allerdings nicht ungesteuert, da stimme ich dir zu. Kontrolierte Aggresivität äußert sich bei bei zB in Arbeits"wut" oder auch in Kreativität.
Es ist ein Handlungsimpuls, etwas an einer mißlichen Lage zu ändern und nicht einfach auszuharren und alles zu ertragen.
Überhaupt... *unkontrolliert* kann sich eigentlich jede Emotion sehr negativ auswirken. Ich sage *kann* - nicht *muss*, lol.

> Hm... Wenn nun ein Posting offensichtlich auf Provokation aus ist, so ist es einfach nicht effektiv... es bewirkt nichts.. wie Du sagst ..einfach Öl auf Feuer.

Zustimmung.
>Wenn die aggressive Reaktion authentisch ist..okay, denn Authenzität, die Treue zu uns selber ist wohl eines unserer "größten Güter" (au wei..).., aber authentische Gelassenheit dürfte zu nem größeren Energiedepot führen...

Da stimme ich Dir auch zu... ich sehe aber jetzt im Geiste den erhobenen Zeigefinger bei Dir, llol.

>auf ein "dusseliges" Posting, kommt eine echauffierte Antwort, die wiederum ein aggressives Posting mit sich bringt... und schlußendlich eskalierte die Situation ...ohne ausser verschleuderten Energien etwas bewirkt zu haben... Ich denke, machmal ist es einfach -für eine-n selber effektiver, Luft zu holen, durchzuatmen, nachzudenken und denne nachzufragen....

Ja, so funktioniert die Eskalation.
Aber Deine Frage war ja eigentlich, ob *Hexe* nicht darüberstehen sollte...
Und diese Frage hat mich eigentlich zur Diskussion inspiriert.
Denn IMO sollte ja wohl *Mensch* darüberstehen.
Denkst Du eigentlich, Hexen seien bessere, reifere Wesen? Glaubst Du nicht, daß es auch da Entwicklungen, Abstufungen unterschiedliche Reife gibt, wie eben bei allen Menschen?
Das halte ich für einen gefährlichen, elitären Ansatz.

> Ich wollte niemanden provozieren, lediglich nachfragen...
>und hab ja nun auch eine Antwort erhalten.

Ohh... ich fühle mich keineswegs provoziert, höchstens zur Diskussion.
Solche interessanten Hinterfragungen sind doh immer das Salz in der Suppe, lol
Gruß Don

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2001 09:56
#12 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Das ist die dümmste Antwort, die ich erhalten habe...sorry, aber das ist so
Danke
Jade

Don Charon ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2001 09:23
#13 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Hallo Jade,
ein Abschiedszeremonial sollte etwas sehr persönliches sein. Ich führe soetwas gerne im schamanischen Rahmen durch. Ich schildere Dir einfach mal, was ich vor 14 Tagen machte, vielleicht ist ja das ein oder andere Nützliche für Dich dabei.
Der Mann einer Bekannten ist bei einem Motorradunfall gestorben, sie ist auch in eine schwere Depression gefallen, ähnlich wie Du es schilderst.
Da sie mich kennt, hat sie angerufen und um Hilfe gebeten. Ich bin gleich hin und habe sie zunächst mal ein bißchen "jammern" gelassen. Das ist wichtig - das hat Ventilwirkung.
Dann haben wir ein Gespräch über den "Sinn" geführt... welchen Sinn der Tod wohl für ihren Mann hat.
Schon bald sind wir auf sie selbst gekommen - was sie lernen kann aus dem Abschiednehmen, und vor allem, was der Sinn ihres Lebens ist. Diese Reflektion hat ihr zwar nicht die Trauer genommen (das soll sie ja auch nicht!), aber das Gefühl der Sinnlosigkeit und die Depression.
Jetzt erst haben wir uns eine Zeremonie überlegt. Sie räucherte, gestaltete die Wohnung etwas feierlich und dann unternahmen wir eine gemeinsame Spiritreise. Ich rief ihre Krafttiere und lies sie in der NAW nochmals mit dem Spirit ihres Mannes in Verbindung kommen. Sie erklärte ihm, daß er jetzt eine andere Aufgabe habe und verabschiedete sich von ihm. Sie bat ihn, loszulassen. Dabei flossen natürlich viele Tränen. Dann erdete ich das ganze wieder und wir kamen zurück.
Ihr ging es sehr viel besser, heute hat sie das Gefühl, er gibt ihr Kraft und Stärke. Ihre Freunde sagen, daß sie sich erstaunlich schnell gefangen hat.
Viel Erfolg,
Don

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

31.07.2001 09:21
#14 RE: Kennt jemand von Euch ein Ritual um einen Verstorbenen zu verabschieden??? Thread geschlossen

Und zumindest das mit der Ventifunktion machen... sie einfach reden lassen.
Danke
Jade

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen