Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 122 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Schwimmerin ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2005 13:50
RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
Lieben nächtlichen Gruß,
Ianalex

Niffatina ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:45
#2 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.
Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.
Das Geld zieht nur den Eigennutz an und verführt stets unwiderstehlich zum Mißbrauch.
Gleichungen sind wichtiger für mich, weil die Politik für die Gegenwart ist, aber eine Gleichung etwas für die Ewigkeit.
Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe. Später gehört dann alle Liebe den Gedanken.
Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.
Man hat den Eindruck, daß die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die gar nicht da ist.
Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.


Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.
Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, und die Franzosen, ich sei Weltbürger. Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Deutscher, und die Deutschen, ich sei Jude.
Das Unverständlichste am Universum ist im Grunde, daß wir es verstehen können.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.
Wir leben in einer Zeit vollkommener Mittel und verworrener Ziele.
Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.


Einsteins Theorie

lg, Niffatina

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:57
#3 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.
>Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.
>Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung.
>Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.
>Das Geld zieht nur den Eigennutz an und verführt stets unwiderstehlich zum Mißbrauch.
>Gleichungen sind wichtiger für mich, weil die Politik für die Gegenwart ist, aber eine Gleichung etwas für die Ewigkeit.
>Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe. Später gehört dann alle Liebe den Gedanken.
>Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom.
>Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.
>Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
>Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.
>Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.
>Man hat den Eindruck, daß die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die gar nicht da ist.
>Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.
>
>Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!
>Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
>Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.
>Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
>Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.
>Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
>Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
>Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.
>Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.
>Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.
>Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
>Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, und die Franzosen, ich sei Weltbürger. Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Deutscher, und die Deutschen, ich sei Jude.
>Das Unverständlichste am Universum ist im Grunde, daß wir es verstehen können.
>Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
>Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.
>Wir leben in einer Zeit vollkommener Mittel und verworrener Ziele.
>Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.
>
>Einsteins Theorie
>lg, Niffatina
>
Na, da bin ich aber froh, jetzt brauch ich meinen Kalender nicht mehr abreißen.

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:36
#4 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>Lieben nächtlichen Gruß,
>Ianalex
Sach mal an dem Käse nölst du doch schon seit Oktober rum und bist noch nicht weiter. Wem von Euch drei ist n da wieder n Wurm über die Leber gekrochen, der Seele, dem Geist oder dir?
Deine Sorgen möchte ich haben
sonnig+stark=Sonnenstark

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:16
#5 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>Lieben nächtlichen Gruß,
>Ianalex

Wenn du mich fragst ist es zumindest ein teilweise falsches Denken, dem du unterliegst. Du schreibst dass du die Seele etwas besser kennengelernt hast, und dabei bist sie noch besser kennenzulernen. Und da liegt der Denkfehler. Religionen geben uns eine Vorstellung von Seele, Psychologen versuchen sie mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, und Magier versuchen ihr im Raum zu begegnen.
Ich denke mal du verstehst unter Seele die Psyche, was dich an Erkenntnis durchaus weiterbringt, aber unweigerlich in einer Sackgasse enden muss. Für mich ist Körper- Geist und Seele nicht nur eine zusammengehörige Einheit, sondern durchaus gleich. Wobei ich in dem Seelenteil das Alles schaffende, das ursprünglich Ganze und das Göttliche sehe.
In dem Körper sehe ich aus der Seele das geschaffene, vom Ganzen getrennte. Und der Geist ist der Teil, der sich mit dem Paradoxum herumschlagen muß.
Wenden wir uns dem Körper zu, beschränken wir uns auf das wahrnehmbare, erkennbare und messbare.
Der Geist wird gefordert, weil er sich beschränken muß.
Wenden wir uns der Seele zu, beschäftigen wir uns mit dem nicht- wahrnehmbaren, nicht- erkennbare und nicht- messbarem.
Der Geist wird gefordert in seiner Unbeschränktheit.
Ein Teil von unserem Geist ist immer mit unserem Körper verbunden, zwecks Kontrolle desselbigen.
Ein Teil von unserem Geist ist immer mit der Seele verbunden, was sich in unseren Sehnsüchten spiegelt.
Der dazwischenliegende eigenständige Teil wird von beiden Seiten hofiert und gejagt. Das Auflösen dieser paradoxen Situation ist die Kunst der Magie.
Licht und Liebe
Großmeister

Schwimmerin ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:37
#6 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>>Lieben nächtlichen Gruß,
>>Ianalex
>Wenn du mich fragst ist es zumindest ein teilweise falsches Denken, dem du unterliegst. Du schreibst dass du die Seele etwas besser kennengelernt hast, und dabei bist sie noch besser kennenzulernen. Und da liegt der Denkfehler. Religionen geben uns eine Vorstellung von Seele, Psychologen versuchen sie mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, und Magier versuchen ihr im Raum zu begegnen.
>Ich denke mal du verstehst unter Seele die Psyche, was dich an Erkenntnis durchaus weiterbringt, aber unweigerlich in einer Sackgasse enden muss. Für mich ist Körper- Geist und Seele nicht nur eine zusammengehörige Einheit, sondern durchaus gleich. Wobei ich in dem Seelenteil das Alles schaffende, das ursprünglich Ganze und das Göttliche sehe.
>In dem Körper sehe ich aus der Seele das geschaffene, vom Ganzen getrennte. Und der Geist ist der Teil, der sich mit dem Paradoxum herumschlagen muß.
>Wenden wir uns dem Körper zu, beschränken wir uns auf das wahrnehmbare, erkennbare und messbare.
>Der Geist wird gefordert, weil er sich beschränken muß.
>Wenden wir uns der Seele zu, beschäftigen wir uns mit dem nicht- wahrnehmbaren, nicht- erkennbare und nicht- messbarem.
>Der Geist wird gefordert in seiner Unbeschränktheit.
>Ein Teil von unserem Geist ist immer mit unserem Körper verbunden, zwecks Kontrolle desselbigen.
>Ein Teil von unserem Geist ist immer mit der Seele verbunden, was sich in unseren Sehnsüchten spiegelt.
>Der dazwischenliegende eigenständige Teil wird von beiden Seiten hofiert und gejagt. Das Auflösen dieser paradoxen Situation ist die Kunst der Magie.
>Licht und Liebe
>Großmeister

Echt paradox weil mein Geist sich selbst nicht versteht. Vielleicht sollt er auch nur zwischen Körper und Seele dolmetschen?
Lieben Gruß an dich und an alle,
Ianalex

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:39
#7 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>>>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>>>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>>>Lieben nächtlichen Gruß,
>>>Ianalex
>>Wenn du mich fragst ist es zumindest ein teilweise falsches Denken, dem du unterliegst. Du schreibst dass du die Seele etwas besser kennengelernt hast, und dabei bist sie noch besser kennenzulernen. Und da liegt der Denkfehler. Religionen geben uns eine Vorstellung von Seele, Psychologen versuchen sie mit wissenschaftlichen Methoden zu erforschen, und Magier versuchen ihr im Raum zu begegnen.
>>Ich denke mal du verstehst unter Seele die Psyche, was dich an Erkenntnis durchaus weiterbringt, aber unweigerlich in einer Sackgasse enden muss. Für mich ist Körper- Geist und Seele nicht nur eine zusammengehörige Einheit, sondern durchaus gleich. Wobei ich in dem Seelenteil das Alles schaffende, das ursprünglich Ganze und das Göttliche sehe.
>>In dem Körper sehe ich aus der Seele das geschaffene, vom Ganzen getrennte. Und der Geist ist der Teil, der sich mit dem Paradoxum herumschlagen muß.
>>Wenden wir uns dem Körper zu, beschränken wir uns auf das wahrnehmbare, erkennbare und messbare.
>>Der Geist wird gefordert, weil er sich beschränken muß.
>>Wenden wir uns der Seele zu, beschäftigen wir uns mit dem nicht- wahrnehmbaren, nicht- erkennbare und nicht- messbarem.
>>Der Geist wird gefordert in seiner Unbeschränktheit.
>>Ein Teil von unserem Geist ist immer mit unserem Körper verbunden, zwecks Kontrolle desselbigen.
>>Ein Teil von unserem Geist ist immer mit der Seele verbunden, was sich in unseren Sehnsüchten spiegelt.
>>Der dazwischenliegende eigenständige Teil wird von beiden Seiten hofiert und gejagt. Das Auflösen dieser paradoxen Situation ist die Kunst der Magie.
>>Licht und Liebe
>>Großmeister
>Echt paradox weil mein Geist sich selbst nicht versteht. Vielleicht sollt er auch nur zwischen Körper und Seele dolmetschen?
>Lieben Gruß an dich und an alle,
>Ianalex
Was machste wenn die Gleichung vom Großmeister falsch ist? Dann verstehste nicht mal, was du nicht verstehst. Mit wem spricht jetzt grad dein Geist? Mit deinem Kopfkissen oder deinem Kopf. Oh Mann, du bist mir ne Einidraherin.

formidolosus ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:10
#8 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>Lieben nächtlichen Gruß,
>Ianalex
Geist kann Gedanken erzeugen, aber denken ist nicht Geist.
Gleichwertigkeit ist relativ.
Alle erfüllen ihren Zweck, im Falle der Notwendigkeit.
Gruß, formidolosus!

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 13:42
#9 RE: Körper - Geist - Seele Thread geschlossen

>>gehören ja zusammen. Nun, nachdem ich die Seele etwas besser kennengelernt hab und noch dabei bin und ebenfalls den Körper sprech ich hier noch den Geist an, ich versteh darunter denken. Ist das ein "falsches" Verständnis? Ihr schreibt und es wurde schon öfter geschrieben, dass Gedanken über die Welt nicht die Welt sind. Dass man Blumen nicht erleben kann, wenn man einordnet, nachdenkt. sondern wahrnimmt.
>>Gut: sind nicht Körper, Geist und Seele gleich wichtig?
>>Lieben nächtlichen Gruß,
>>Ianalex
>Geist kann Gedanken erzeugen, aber denken ist nicht Geist.
>Gleichwertigkeit ist relativ.
>Alle erfüllen ihren Zweck, im Falle der Notwendigkeit.
>Gruß, formidolosus!
In diesem Sinne würde ich die Reihenfolge auch Körper - Seele - Geist nennen. Körper - Geist - Seele klingt nur schöner weil 2 - 1 - 2 Silben und die Alliteration K - G den Ton machen.
Zaubergeist

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen