Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 326 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Seiten 1 | 2
Kleiner Waldfrosch ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:36
#16 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>Hast du ein Problem mit deiner Tastatur?

Ächz.. Tücke der Technik, soll nicht mehr vorkommen, verzeih einem Uneingeweihten.

Hier nochmal mein Machwerk, diesmal hoffentlich leserlicher :
----
Doch doch, aber mein Teich ist zugefroren, da gibts leider nichts zu plantschen. Meinem Seelenleben gehts momentan bestens, danke der Nachfrage. Ist zwar mehr ein Schleichen, aber ein gemütlich ruhiges, hüpfen mag ich momentan nicht, dafür ists einfach zu kalt draussen.

Und warum springst Du so wild rum? Bist wohl doch ein eher fliegender Fisch ?

Helga ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 13:16
#17 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>
>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>Gruß Sandra
>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>Kleiner Waldfrosch

Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
Licht und Liebe
Helga

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:18
#18 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>
>>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>>Gruß Sandra
>>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>>Kleiner Waldfrosch
>>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>>Licht und Liebe
>>Helga
>Hallo liebe Helga,
>Ich denke, gibt es kein richtig und kein falsch. So auch keinen richtigen oder falschen Weg. Jeder Weg, den man einschlägt kann sowohl richtig wie auch falsch sein. Aber jeder Weg, den ich einschlage ist mein Weg, nicht der von meinem Nachbarn, nicht der von meinem Bruder oder der von meiner Mutter, oder sonst irgendjemandem, es ist meiner. Ich muss mich auch jeden Tag neu entscheiden für meinen Weg, gehe ich ihn weiter, oder ist es vielleicht besser einen anderen weiter zu gehen. Manchmal kommt man eben auch in die Situation, wo man nicht genau weiß, welchen der Wege die sich einem bieten, man gehen soll. In dem Fall sollte man sich dann fragen, schadet es oder nützt es, nicht nach richtig oder falsch. Genausogut kann ein gerader Weg von jemand anders als unheimlich steinig empfunden werden, und ein für dich sehr steiniger Weg von dem anderen als sehr gerade. Ob ein Weg nun steinig ist oder nicht, sollte uns aber nicht davon abhalten ihn dennoch zu gehen, denn immer dort, wo man das Gefühl hat, dass man anz alleine ist, wird man getragen. Man kann einen Weg auch nur als den eigenen erkennen, wenn man ihn auch gehen will. Möchten tun wir ja bekanntlich viele Dinge, und vielleicht scheint der ein oder andere Weg ja bequemer, am Ende stellt sich aber dann heraus, er war alles andere als bequem, er war sehr unbequem. Dann nicht hingehen und jammern, sondern das beste daraus machen. Denn egal wie der Weg sein wird, es wird deiner sein!
>Lieben Gruß von Sandra
Und will ich rauf will ich runter und will ich runter will ich rauf und es ist gut wie s ist ist ja alles beliebig oben ist unten unten ist oben blablabla ...
fahr mal verkehrt rum in ne einbahnstraße. ich leih dir mal meine käsereibe.

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:03
#19 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>>>>Gruß Sandra
>>>>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>>>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>>>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>>>>Kleiner Waldfrosch
>>>>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>>>>Licht und Liebe
>>>>Helga
>>>Hallo liebe Helga,
>>>Ich denke, gibt es kein richtig und kein falsch. So auch keinen richtigen oder falschen Weg. Jeder Weg, den man einschlägt kann sowohl richtig wie auch falsch sein. Aber jeder Weg, den ich einschlage ist mein Weg, nicht der von meinem Nachbarn, nicht der von meinem Bruder oder der von meiner Mutter, oder sonst irgendjemandem, es ist meiner. Ich muss mich auch jeden Tag neu entscheiden für meinen Weg, gehe ich ihn weiter, oder ist es vielleicht besser einen anderen weiter zu gehen. Manchmal kommt man eben auch in die Situation, wo man nicht genau weiß, welchen der Wege die sich einem bieten, man gehen soll. In dem Fall sollte man sich dann fragen, schadet es oder nützt es, nicht nach richtig oder falsch. Genausogut kann ein gerader Weg von jemand anders als unheimlich steinig empfunden werden, und ein für dich sehr steiniger Weg von dem anderen als sehr gerade. Ob ein Weg nun steinig ist oder nicht, sollte uns aber nicht davon abhalten ihn dennoch zu gehen, denn immer dort, wo man das Gefühl hat, dass man anz alleine ist, wird man getragen. Man kann einen Weg auch nur als den eigenen erkennen, wenn man ihn auch gehen will. Möchten tun wir ja bekanntlich viele Dinge, und vielleicht scheint der ein oder andere Weg ja bequemer, am Ende stellt sich aber dann heraus, er war alles andere als bequem, er war sehr unbequem. Dann nicht hingehen und jammern, sondern das beste daraus machen. Denn egal wie der Weg sein wird, es wird deiner sein!
>>>Lieben Gruß von Sandra
>>Und will ich rauf will ich runter und will ich runter will ich rauf und es ist gut wie s ist ist ja alles beliebig oben ist unten unten ist oben blablabla ...
>>fahr mal verkehrt rum in ne einbahnstraße. ich leih dir mal meine käsereibe.
>>
>Auf die Käsereibe hab ich schon gewartet, warum bist du so spät?
>Gruß Sandra
Ich hab meiner Hausmeisterin meine Briefmarkensammlung gezeigt. :-))

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 13:15
#20 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>
>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>Gruß Sandra
>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>Kleiner Waldfrosch
>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>Licht und Liebe
>Helga

Gibt es richtige oder falsche wege überhaupt? Richtig ist doch, das der falsche immer der richtige ist und falsch ist, das der richtige immer der falsche ist.

Grußmeister

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:19
#21 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>
>>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>>Gruß Sandra
>>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>>Kleiner Waldfrosch
>>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>>Licht und Liebe
>>Helga
>Gibt es richtige oder falsche wege überhaupt? Richtig ist doch, das der falsche immer der richtige ist und falsch ist, das der richtige immer der falsche ist.
>Grußmeister
also bei mir ist der falsche weg immer noch der falsche. habs vorhin auspropiert und sitz nun im internetcafe und nicht zu hause.

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:34
#22 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>
>>>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>>>Gruß Sandra
>>>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>>>Kleiner Waldfrosch
>>>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>>>Licht und Liebe
>>>Helga
>>Gibt es richtige oder falsche wege überhaupt? Richtig ist doch, das der falsche immer der richtige ist und falsch ist, das der richtige immer der falsche ist.
>>Grußmeister
>also bei mir ist der falsche weg immer noch der falsche. habs vorhin auspropiert und sitz nun im internetcafe und nicht zu hause.
>

Jetzt bräuche man doch zaubergeist, der dir erklärt, wie ich das gemeint habe, aber so ist das, wenn man ihn braucht ist der nicht, nicht da und wenn er nicht gebraucht wird auch nicht. Jetzt mußt du schon die falschen wege laufen um auf den rechtenPfad zu kommen.

Grußmeister

Helga ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:36
#23 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>>>>Gruß Sandra
>>>>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>>>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>>>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>>>>Kleiner Waldfrosch
>>>>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>>>>Licht und Liebe
>>>>Helga
>>>Gibt es richtige oder falsche wege überhaupt? Richtig ist doch, das der falsche immer der richtige ist und falsch ist, das der richtige immer der falsche ist.
>>>Grußmeister

Sag mal Großer Meister willst Du das ich durchdrehe. Wenn ich über den Satz nachdenke brennen mir die Sicherungen durch grins

Verwirrte Grüße Helga

>>also bei mir ist der falsche weg immer noch der falsche. habs vorhin auspropiert und sitz nun im internetcafe und nicht zu hause.
>>
>Jetzt bräuche man doch zaubergeist, der dir erklärt, wie ich das gemeint habe, aber so ist das, wenn man ihn braucht ist der nicht, nicht da und wenn er nicht gebraucht wird auch nicht. Jetzt mußt du schon die falschen wege laufen um auf den rechtenPfad zu kommen.
>Grußmeister

Wetterfisch ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:48
#24 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>also bei mir ist der falsche weg immer noch der falsche. habs vorhin auspropiert und sitz nun im internetcafe und nicht zu hause.
>>>
>>Jetzt bräuche man doch zaubergeist, der dir erklärt, wie ich das gemeint habe, aber so ist das, wenn man ihn braucht ist der nicht, nicht da und wenn er nicht gebraucht wird auch nicht. Jetzt mußt du schon die falschen wege laufen um auf den rechtenPfad zu kommen.
>>Grußmeister
>Ick weeß ja janich, warum ihr Magiere euch so die Köppe üba irgendwelche Wege und Pfade zermartan müßt. Is doch janz eenfach, imma weita loofen und nich nach hinten, sondan nach vorne kicken.
>Ja ja und unsa juta Zaubajeist is wahrscheinlich uff Höhlenforschung jejangen, der sucht eene neue Bleibe, is ja wie beim Bergwerg, irgendwann is dit ooch aschöpft. Also watt neuet erschaffen.
>Ick schaff heut janischt mehr und kicke entspannt euch zu.
>Eure Susi
>

formidolosus ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 13:42
#25 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>
>>>>>>>>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>>>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>>>>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>>>>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>>>>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>>>>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>>>>>>>>Gruß von Susi
>>>>>>>>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>>>>>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>>>>>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>>>>>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>>>>>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>>>>>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>>>>>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>>>>>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>>>>>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>>>>>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>>>>>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>>>>>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>>>>>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>>>>>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>>>>>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>>>>>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>>>>>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>>>>>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>>>>>>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>>>>>>>>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>>>>>>>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>>>>>>>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>>>>>>>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>>>>>>>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>>>>>>>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>>>>>>>>Lieber Wetterfisch,
>>>>>>>>Du hast geschrieben, dass die Selbsterfahrung sich durch die "kleinen Menschen", ich nehme mal an, du meinst damit Kinder, etwas schwierig gestaltet. Kinder gehören, wenn sie zu uns gehören zu unseren Aufgaben, und Aufgaben, egal welcher Art sind keine Stolpersteine, auch wenn es manchmal so scheint, denn wer stolpert steht auch immer wieder auf. Sätze wie "meine Mitte finden" findet man in jedem Esotherikhandbuch. Was ist denn überhaupt die Mitte?
>>>>>>>>Und was ist das, eine Lebensaufgabe? Ist die festgelegt oder wird sie von uns selbst bestimmt?
>>>>>>>>Was mich angeht, ich versuche jeden Tag aufs neue das beste daraus zu machen, denn das ist das Beste was ich machen kann, auch mit kleinen Menschen um mich herum. Meine Mitte ist die Zufriedenheit, nicht die Sehnsucht nach etwas, was eh immer bei mir ist, und was ich deshalb nicht suchen muss.
>>>>>>>>Lieben Gruß von Sandra
>>>>>>>Hallo Sandra Wenn ich Deine Worte lese, habe ich das Gefühl, das Du ein gesunder Mensch bist.
>>>>>>>Du bist zufrieden und Du sehnst Dich nach nichts. Schön für Dich! Ein Esotherikhandbuch hatte
>>>>>>>ich noch nie in der Hand. Ich schätze, Sätze wie : "Aufgaben sind keine Stolpersteine" stehen
>>>>>>>auch in diesen Büchern. Mein zweiter Vorname lautet: Optimist. Ich bin meisterlich im improvisieren
>>>>>>>und habe gar keine andere Wahl,als jeden Tag das Beste draus zu machen. Es bereitet mir auch Freude.
>>>>>>>Ich bin dankbar für Alles, was ich er-leben darf. Aber es läuft nun mal nicht immer alles glatt!
>>>>>>>Und manchmal kommts sogar ganz Dicke! Das ist dann der Punkt an dem ich stolper und meine Welt
>>>>>>>wackelt. Das geht jedem Menschen so und meine Lebensaufgabe ist es zwischen den Gezeiten Wasser
>>>>>>>um die Fersen zu haben aber nicht "baden" zu gehn! Meine Mitte finden, bedeutet für mich, zu
>>>>>>>gesunden. Du weißt schon : Zufriedenheit trotzdem...! Gruß Wetterfisch
>>>>>>Dann haben wir ja fast etwas gemeinsam. Ich hatte gerade eben so ein Esotherikhandbuch in der Hand als ich dir schrieb.......
>>>>>>Und das mit dem gesunden....ich kann dazu nur aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn man sich Krankheit vorstellen kann, man sich ebenso auch gesundheit vorstellen kann. Es ist ein kein Unterschied zwischen gesund sein, und sich gesund fühlen, kommt ganz auf die Einstellung drauf an.
>>>>>>Du weißt schon: Freunde, trotzdem.......! Gruß Sandra
>>>>>Da kann ich nicht folgen. Ich habe mir Krankheit und Gesundheit noch nie vorgestellt. Ich fühle
>>>>>positive und negative Energien.Wetterfisch
>>>>Du schriebst, deine Mitte zu finden bedeutet für dich zu gesunden. Warum willst du gesunden, heißt das, bist du krank?
>>>>Gruß Sandra
>>>Hallo Sandra,mußte erst mal für mich über dem Wort Krankheit brüten. Kein Arzt könnte an meinem Körper etwas diagnostizieren. Trotzdem fühle ich mich nicht gesund. Ich geh meinen Weg stet, aber
>>>nicht mittig! Das sagte ich bereits, but that`s it!!! Gruß Wetterfisch
>>Ich denke auch nicht, dass es etwas ist, was ein praktischer (Haus-) Arzt beheben könnte, vielmehr scheint Dein Seelenleben recht munter zu springen, so dass Du Deinen Weg nicht mehr klar zu erkennen vermagst. Die Frage ist nun.. hast Du Deinen Weg verlassen, den weiteren noch nicht gefunden, oder fehlt Dir einfach einmal die Ruhe um Geschehenes zu verarbeiten.
>>Ein gerader Weg muss nunmal nicht der Richtige sein. Manchmal muss man den Weg vielleicht auch verlassen um den weiteren klarer zu sehen. Aber wie weit darf man ihn verlassen... Fragen über Fragen.
>>Kleiner Waldfrosch
>Gute Frage .Wenn man den Weg verlässt besteht immer die Gefahr dass man auf dem Richtigen war ,ohne es zu merken und nur denkt es wäre der Falsche ,weil er einfach so schwierig ist.Es wäre also ein Fehler ihn zu verlassen. wie soll man heraus finden ob er richtig oder falsch ist ,vor allem wenn Angst dein Begleiter ist und man die helfende Hand die man dir reicht nicht nehmen kann oder will.Wirklich ich finde es gar nicht so einfach den richtigen Weg überhaupt zu erkennen.Ich weiss es ist Blödsinn was ich da gerade schreibe.Aber naja.
>Licht und Liebe
>Helga
Wenn man ständig über den Weg nachgrübelt, dann kann es passieren, daß man vergißt, ihn zu gehen.
Liebe Grüße, formidolosus!

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 13:01
#26 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>Wenn man ständig über den Weg nachgrübelt, dann kann es passieren, daß man vergißt, ihn zu gehen.
>Liebe Grüße, formidolosus!

Ich habe eine magische Wegeversicherung. Da läufst du immer gerade aus, und wenns mal falsch ist, bekommst du Schadensersatz oder Rücklauf. Ist doch alles easy, oder nicht?

Helga ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2005 13:26
#27 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>
>>Wenn man ständig über den Weg nachgrübelt, dann kann es passieren, daß man vergißt, ihn zu gehen.
>>Liebe Grüße, formidolosus!

Das ist wohl wahr, darüber grübeln was hinter der nächsten Wegbiegung sein könnte und aus Angst dann erst garnicht loszugehen bringt niemand weiter .
Lieben Gruß Helga

>Ich habe eine magische Wegeversicherung. Da läufst du immer gerade aus, und wenns mal falsch ist, bekommst du Schadensersatz oder Rücklauf. Ist doch alles easy, oder nicht?
>
>

Immer geradeaus? Wie langweilig .Den ganzen Weg zurück denk ich bringt wohl nichts .Da wäre man ja genau da wieder wo man losgelaufen ist .Auch nicht sehr erstrebenswert ,vor allem was man da
Kosten für Schuhreparaturen hätte ,grins
Lieben Gruß Helga

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2005 13:33
#28 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>Knabe Süßlein
>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>Gruß von Susi
>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>
>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>hin und wieder. Gruß Wetterfisch

Ich glaube, du verknüpfst da dinge miteinander, die du besser nicht verknüpfen solltest.
was hat selbsterfahrung mit den pflichten und verantwortungen zu tun? die gehören zu deinen Aufgaben und zu deiner mitte. man kann auch in seine mitte stolpern, der mitte ist das egal.
Gruß Großmeister

Wetterfisch ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2005 13:03
#29 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>>>>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>>>>>Knabe Süßlein
>>>>>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>>>>>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>>>>>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>>>>>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>>>>>Gruß von Susi
>>>>Scheint nicht so gelaufen trifft genau auf alles zu,was so in den letzten Tagen passiert! Ich renn
>>>>doch tatsichlich neben mir! Also bezüglich meines großen Tags: Der ist mal eben auf Ende des Monats
>>>>verschoben worden. Da hab ich mich also erst mal umsonst Tagelang verrückt gemacht. Außerdem wollte
>>>>ich mal wieder schneller als mein Schatten und ließ den Kofferraumdeckel runter,obwohl mein Kopf
>>>>noch gar nicht da weg war! Blut!!! Ein paar Tage Haare nicht waschen ist gar nicht so schlimm. Außer
>>>>wenn man für den folgenden Tag ne Karte fürs Opernhaus hat. ( Mozarts Zauberflöte ) Hat Klasse,
>>>>voll aufgebrezelt mit nem Fettkopf zwischen den Schönen und Reichen herzulaufen. Dazu bin ich
>>>>natürlich mit Verspätung an sämtlichen,kopfschüttelnden Omas und Opas durch die Reihen gestolpert,
>>>>während Papageno schon sein Bestes gab! Als mein Schweiß getrocknet war und ich mich grad dem Gesang
>>>>von Tamino und Pamina hingab, flüsterte mir die Omi auf dem Sitz neben mir, das Orte wie dieses
>>>>Opernhaus auch durchaus ein Ziel für Bombenanschläge sein könnte! Hey!!! Bin ich Banane oder der
>>>>Rest der Welt??? Neben dem ganz normalen Wahnsinn, der meinen Alltag sonst noch so bestimmt
>>>>( und das sage ich mit einem Schmunzeln ) mußte ich in den letzten Tagen auch noch Abschied von
>>>>zwei Freundschaften nehmen! Tja, Menschen kommen und Menschen gehen! Wirklich nette Worte bezüglich
>>>>meiner unmittelbar bevorstehenden Veränderung hab ich auf dieser Seite erfahren. Also, danke
>>>>nochmals, ich fand das klasse!!! Da wandel ich nun im difusen Licht des Nichts und bin suchend...
>>>>Bin mir ganz sicher, das ich fündig werde aber manchmal ist der Weg schon seltsam! But nobody
>>>>said it would be easy,woll? Ich grüß euch, Wetterfisch
>>>
>>>Ja, die Welt, dass irritiert mich auch des öfteren, wenn ich erkenne das überall der Wahnsinn hustet(fast überall)
>>>Also sag ich mir, kämpfe nicht gegen einen Sturm wo keiner ist, sondern gleite. Das kann ich Dir auch empfehlen, nimm die Luft und den Druck raus, lebe im Heute. >>Hallo Knabe Süßlein Meine Mitte zu finden ist meine Lebensaufgabe. Das weiß ich schon so lang.
>>Im Heute zu leben bedeutet, seine Mitte gefunden zu haben. Aber genau heute und das gilt für
>>jeden neuen Tag, bin ich von kleinen Menschen umgeben, die mich verpflichten weiter und noch
>>viel weiter als an heute und morgen zu denken. Deswegen gestaltet sich die Selbsterfahrung ein
>>wenig schwierig. Ich gleite ständig. Einen Fuß vor den Anderen wäre gut! Aber ich stolpere halt
>>hin und wieder. Gruß Wetterfisch
>Ich glaube, du verknüpfst da dinge miteinander, die du besser nicht verknüpfen solltest.
>was hat selbsterfahrung mit den pflichten und verantwortungen zu tun? die gehören zu deinen Aufgaben und zu deiner mitte. man kann auch in seine mitte stolpern, der mitte ist das egal.
>Gruß Großmeister
Tag Großmeister Ich wunder mich. Mich selbst zu erfahren basiert auf Allem, was mein Leben
ausmacht. Pflichten und Verantwortung sind ständige Begleiter. Wie also könnte ich das trennen?
Wetterfisch

Knabe Süßlein ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2005 13:28
#30 RE: Scheint wohl nicht so gelaufen ... Thread geschlossen

>>bei Wetterfisch. Waren unser guten Wünsche und Schutzauber nicht stark genug?! Oder aber, die andere Variante, sie sitzt auf ihrem Glück und hat uns schon vergessen. Das würde meine Vorurteile über menschliches Verhalten natürlich wieder bestätigen.
>>Knabe Süßlein
>Scheint, bei dir is och watt nich so jelaufen wie erhofft.....
>Nu mach mal nich so vorschnell liebsta Knabe, unsa juta Wettafisch kommt imma nur zwee Mal inna Woche ins Netz, vajessen hat die uns jaz bestimmt nich.
>Vamutungen sind ja janz nett, aber mir is de Gewissheit dann doch lieba.
>Sach mal, vögeln de Trolle jenauso wie de Menschen, oda machen die dit imaginär?
>Gruß von Susi

Ich liebe Vermutungen, ich kann es drehen und wenden wie ich will.
Werte Frau Susi, welche Frage an den Troll, dass muß bestraft werden.
Knabe Süßlein

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen