Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 162 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Seiten 1 | 2
Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2005 12:54
RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

Wer in einem Magieforum, noch dazu in dem Forum der weißen Magie, Sexualität zum Thema macht, in einer Weise, die durchaus auch als niveaulos betrachtet werden kann, darf sich nicht wundern wenn es von allen Seiten Kritik hagelt ohne Ende. Als ich vor ein paar Jahren dieses Forum entdeckte, fiel mir auf, dass es frei war von einer erkennbaren Zielsetzung die die Leser und Schreiber in eine esoterische Richtung zu zwängen. Zaubergeist war damals die zentrale Figur in diesem Forum. Er hat erfolgreich versucht mit seinen Beiträgen Diskussionen in Gang zu bringen, er hat moderiert und versucht die Pottersehnsüchte von vielen im Zaum zu halten. Mein Intention war es nicht dieser perfekt angelegten Figur Zaubergeist Konkurrenz zu machen, sondern sie zu ergänzen. Dem Perfekten wollte ich das Fehlerhafte zur Seite stellen, dem Feinen das Grobe, dem Niveauvollen das Niveaulose. Ich wollte kein Gegenstück zu Zaubergeist sein aber die paradoxe Ergänzung. Was ich noch brauchte war ein Thema, ein Spezialgebiet. Das Thema Magie im Allgemeinen wurde von Zaubergeist abgedeckt in einer Form, wie sie keiner Ergänzung bedurfte. Das Sexualität, wenn sie von Liebe, Freundschaft und Zärtlichkeit geprägt ist ein mächtiges Tor ist, welches in den magischen Raum führt, ist jedem Magier bewusst. Das Sexualität aber auch das ist, was die meisten daran hindert in den Raum zu gelangen ist ebenso eine Tatsache. Mein Thema war gefunden: „Sexualität“ Ein verdammt heißes Eisen und gefährliches Pflaster, weil es den Gegnern Tür und Tor öffnen kann und die Gefahr besteht das Forum der weißen Magie, zu einem Maggifickerforum verkommen zu lassen. Als Spezialgebiet machte ich es mir dann leicht. Ich wählte ein anderes Tor, durch dass man in den Raum gelangen kann: „Humor“. Ich habe oft mit heißer Nadel gestrickt und den “armen“ Zaubergeist mehr als einmal in die Tischplatte beißen gesehen. Ich habe provoziert und übertrieben. Ich habe verdrängt und Raum geschaffen. Ich habe gelogen um das Ehrliche zu bewahren. Ich war ehrlich um das Verlogene zu schwächen. In der Zeit, seid ich hier aktiv bin haben sich Figuren etabliert die den Raum besser füllen als ich ihn je gefüllt habe. Knabe Süßlein mit ihrem Talent an der falschen Stelle das Richtige zu sagen, Sonnenstark mit dem Talent die Dinge auf den Punkt zu bringen, Formi mit dem Talent der Sache auf den Grund zu gehen, Sandra mit dem Talent das Wesentliche beim Namen zu nennen, Katharina mit dem Talent zu verstehen was zwischen den Zeilen steht, Susi mit dem Talent alles auf ein Thema zu reduzieren. Auch Lain, Helga, Oma und Anke haben mit ihrer Art und Ehrlichkeit den Raum gefüllt. Ianalex mit dem Talent Fragen zu stellen möchte ich nicht vergessen, obwohl ich große Zweifel an ihrer Ehrlichkeit habe, auch scheint sie mir den Geist von Freundschaft nicht verstanden zu haben was ihr jedes Tor zum Raum versperrt..

Für mich ist nun die Zeit des Wandels gekommen. Ein neues Thema muss nun her. Mein Spezialgebiet den Humor werde ich beibehalten. Mein Thema wird zukünftig die Kunst sein, solange bis sich Andere diesem Thema besser als ich es vermag annehmen. Eingeleitet wurde das ja schon symbolisch mit der Aufgabe der Pommesbude und Neueröffnung der Steineklopperei.

An Zaubergeist meinen Dank dafür, das er Freund blieb, auch wenn ihm manchmal das Messer in der Hose aufklappte.

So, und zum Einstieg Gleich mal eine Frage an Euch alle und an Matthias Mala.

Ist Kunst auch ein Tor zum Raum?

Licht und Liebe
Euer Großmeister

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2005 12:42
#2 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

ist kunst ein tor?
ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.

kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.

Wetterfisch ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2005 12:43
#3 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>ist kunst ein tor?
>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.
Ich denke,das Kunst und Magie gar nicht zu trennen sind. Das Leben - und das Dasein aller Lebewesen- ist einfach. Ist einfach,wie es ist. Wenn 100 Menschen ein Bild betrachten, gibt
es viele Meinungen.Das Bild " ist " nur.

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2005 12:15
#4 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>ist kunst ein tor?
>>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.
>Ich denke,das Kunst und Magie gar nicht zu trennen sind. Das Leben - und das Dasein aller Lebewesen- ist einfach. Ist einfach,wie es ist. Wenn 100 Menschen ein Bild betrachten, gibt
>es viele Meinungen.Das Bild " ist " nur.

wenn das bild " nur " ist, hat es mit magie nichts zu tun. der mensch ist auch und wenn er auch " nur " ist, hat er mit magie auch nix zu tun. "nur" = nicht im Raum.

Gruß Großmeister

Wetterfisch ( gelöscht )
Beiträge:

02.04.2005 13:41
#5 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>>ist kunst ein tor?
>>>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>>>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>>>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>>>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.
>>Ich denke,das Kunst und Magie gar nicht zu trennen sind. Das Leben - und das Dasein aller Lebewesen- ist einfach. Ist einfach,wie es ist. Wenn 100 Menschen ein Bild betrachten, gibt
>>es viele Meinungen.Das Bild " ist " nur.
>wenn das bild " nur " ist, hat es mit maeinungen.Das Bild " ist " nur.
>wenn das bild " nur " ist, hat es mit magie nichts zu tun. der mensch ist auch und wenn er auch " nur " ist, hat er mit magie auch nix zu tun. "nur" = nicht im Raum.
>Gruß Großmeister
Lieber Großmeister! Du hast nicht genau hingesehen. Ich schrieb: Das Bild " ist " nur! Wenn das
Bild, wie Du schreibst " nur " ist, sprechen wir hier von zwei verschiedenen Gemälden!
Dieses Raumgeschwafel hab ich immer noch nicht so richtig mitgeschnitten, aber nach Deiner
Rechnung lautet es dann wohl: " ist " = im Raum!?!Du großer Gott! Ich stell mir grad vor,wies
wohl sein würde wenn ALLES " nur ist "!!! Dieser Zustand beschreibt wohl exakt die fette
Luftblase in einem geschmeidigen Wackelpudding.Gruß vom Wetterfisch

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2005 13:01
#6 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>>>ist kunst ein tor?
>>>>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>>>>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>>>>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>>>>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.
>>>Ich denke,das Kunst und Magie gar nicht zu trennen sind. Das Leben - und das Dasein aller Lebewesen- ist einfach. Ist einfach,wie es ist. Wenn 100 Menschen ein Bild betrachten, gibt
>>>es viele Meinungen.Das Bild " ist " nur.
>>wenn das bild " nur " ist, hat es mit magie nichts zu tun. der mensch ist auch und wenn er auch " nur " ist, hat er mit magie auch nix zu tun. "nur" = nicht im Raum.
>>Gruß Großmeister
>Lieber Großmeister! Du hast nicht genau hingesehen. Ich schrieb: Das Bild " ist " nur! Wenn das
>Bild, wie Du schreibst " nur " ist, sprechen wir hier von zwei verschiedenen Gemälden!
>Dieses Raumgeschwafel hab ich immer noch nicht so richtig mitgeschnitten, aber nach Deiner
>Rechnung lautet es dann wohl: " ist " = im Raum!?!Du großer Gott! Ich stell mir grad vor,wies
>wohl sein würde wenn ALLES " nur ist "!!! Dieser Zustand beschreibt wohl exakt die fette
>Luftblase in einem geschmeidigen Wackelpudding.Gruß vom Wetterfisch

das raumgeschwafel entzieht sich also deiner wahrnehmung, da sagst du uns nichts neues. das mitschneiden auch nicht so dein ding ist, haben wir auch schon längst gepeilt. Nur für dich ganz langsam zum mitschreiben. Der Raum ist gefüllt wenn er leer ist, das ist meine paradoxe rechnung und das ist exakt der wackelpuding in der luftblase.das wissen, das viele bäume ein wald sind, läßt uns den wald noch nicht erkennen.Wald, meine liebste, ist viel mehr als die summe der bäume, genauso wie sogar du mehr bist als die summe deiner zellen.

Irgendwie mag ich den wetterfisch sehr.
Gruß Großmeister

Katharina ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2005 12:04
#7 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>>ist kunst ein tor?
>>>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>>>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>>>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>>>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.
>>Ich denke,das Kunst und Magie gar nicht zu trennen sind. Das Leben - und das Dasein aller Lebewesen- ist einfach. Ist einfach,wie es ist. Wenn 100 Menschen ein Bild betrachten, gibt
>>es viele Meinungen.Das Bild " ist " nur.
>wenn das bild " nur " ist, hat es mit magie nichts zu tun. der mensch ist auch und wenn er auch " nur " ist, hat er mit magie auch nix zu tun. "nur" = nicht im Raum.
>Gruß Großmeister

hallo leute,
ich finde, kunst zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es ein schöpferischer akt ist. es beginnt mit der idee, die dann in einem körper, skulptur, plastik, bild usw. gestalt annimmt. neues zu kreieren ist auch das prinzip des lebens. auch in der magie ist man schöpferisch tätig, wie in der kunst beginnt es im geist und manifestiert sich im körper.
das ist der zusammenhang, der mir dazu einfällt. ganz einfach, nicht mystisch oder spektakulär.

übrigens ich hoffe, ihr habt schön geweihnachtet
liebe grüße an alle
katharina

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2005 12:38
#8 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>ist kunst ein tor?
>ich habe mich nie mit magie beschäftigt. das dachte ich bis jetzt. erst als ich mich, aus neugier im internet informierte, bemerkte ich das ich schon lange damit zu tun habe. meine erlebnisse mit magie sehe ich in der meditation oder im autogenentraining vielleicht sogar im yoga.
>deine frage hat mich angesprochen da ich mich schon länger mit kunst beschäftige. ich verstehe nicht ganz was du mit tor meinst, aber ich stelle mir vor, das du in ein neue ebene gelangst, auf neue erkenntnisse stosst. wenn ich richtig bin mit dieser annahme dann würde ich die kunst als tor bezeichnen. die kunst ist ein schwer definierbarer begriff. früher verstand man unter kunst ein handwerk zu beherrschen also kunsthandwerk. natürlich war auch zu früheren zeiten schon das marketing wichtig aber nicht wie in der heutigen zeit.
>kunst beschäftigt sich mit metaphysik, mythologie oder science fiction. kunst wirft fragen auf. kunst beantwortet fragen. kunst soll ein spiegel der gesellschaft sein. kunst ist forschung. kunst gibt anstoss zum nachdenken. kunst lebt heute immer mehr vom konzept, nicht mehr von der umsetzung. kunst gibt rätel auf. kunst definiert. kunst ist undefinierbar.
>kunst ist ein endloses ding das sehr wohl mystisch sein kann. für mich war es ein tor. ein tor um sachen zu hinterfragen, besser beobachten zu können oder auf neuland zu stossen. aber aufgepasst nicht alles was im museum hängt ist kunst, wie auch jedes induviduum ein anderes verständnis für kunst hat.

Mit Tor meine ich den zugang zum raum? so wie mit der kunst ist es es auch mit der magie. wenn du bei deiner definition von kunst statt kunst magie einsetzt ist das auch richtig. ja, das marketing!
Nicht alles wo Kunst drauf steht ist auch kunst drin. und noch schlimmer verhält es sich mit der magie.
Ich möcht dich hier recht herzlich begrüßen. Du hast auch recht was deine einschätzung angeht. du bist näher an der magie, als alle esoterischen möchtegernmagier.
was treibst du denn künstlerisch so?

Licht und Liebe
Großmeister

Schwimmerin ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2005 12:11
#9 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>Wer in einem Magieforum, noch dazu in dem Forum der weißen Magie, Sexualität zum Thema macht, in einer Weise, die durchaus auch als niveaulos betrachtet werden kann, darf sich nicht wundern wenn es von allen Seiten Kritik hagelt ohne Ende. Als ich vor ein paar Jahren dieses Forum entdeckte, fiel mir auf, dass es frei war von einer erkennbaren Zielsetzung die die Leser und Schreiber in eine esoterische Richtung zu zwängen. Zaubergeist war damals die zentrale Figur in diesem Forum. Er hat erfolgreich versucht mit seinen Beiträgen Diskussionen in Gang zu bringen, er hat moderiert und versucht die Pottersehnsüchte von vielen im Zaum zu halten. Mein Intention war es nicht dieser perfekt angelegten Figur Zaubergeist Konkurrenz zu machen, sondern sie zu ergänzen. Dem Perfekten wollte ich das Fehlerhafte zur Seite stellen, dem Feinen das Grobe, dem Niveauvollen das Niveaulose. Ich wollte kein Gegenstück zu Zaubergeist sein aber die paradoxe Ergänzung. Was ich noch brauchte war ein Thema, ein Spezialgebiet. Das Thema Magie im Allgemeinen wurde von Zaubergeist abgedeckt in einer Form, wie sie keiner Ergänzung bedurfte. Das Sexualität, wenn sie von Liebe, Freundschaft und Zärtlichkeit geprägt ist ein mächtiges Tor ist, welches in den magischen Raum führt, ist jedem Magier bewusst. Das Sexualität aber auch das ist, was die meisten daran hindert in den Raum zu gelangen ist ebenso eine Tatsache. Mein Thema war gefunden: „Sexualität“ Ein verdammt heißes Eisen und gefährliches Pflaster, weil es den Gegnern Tür und Tor öffnen kann und die Gefahr besteht das Forum der weißen Magie, zu einem Maggifickerforum verkommen zu lassen. Als Spezialgebiet machte ich es mir dann leicht. Ich wählte ein anderes Tor, durch dass man in den Raum gelangen kann: „Humor“. Ich habe oft mit heißer Nadel gestrickt und den “armen“ Zaubergeist mehr als einmal in die Tischplatte beißen gesehen. Ich habe provoziert und übertrieben. Ich habe verdrängt und Raum geschaffen. Ich habe gelogen um das Ehrliche zu bewahren. Ich war ehrlich um das Verlogene zu schwächen. In der Zeit, seid ich hier aktiv bin haben sich Figuren etabliert die den Raum besser füllen als ich ihn je gefüllt habe. Knabe Süßlein mit ihrem Talent an der falschen Stelle das Richtige zu sagen, Sonnenstark mit dem Talent die Dinge auf den Punkt zu bringen, Formi mit dem Talent der Sache auf den Grund zu gehen, Sandra mit dem Talent das Wesentliche beim Namen zu nennen, Katharina mit dem Talent zu verstehen was zwischen den Zeilen steht, Susi mit dem Talent alles auf ein Thema zu reduzieren. Auch Lain, Helga, Oma und Anke haben mit ihrer Art und Ehrlichkeit den Raum gefüllt. Ianalex mit dem Talent Fragen zu stellen möchte ich nicht vergessen, obwohl ich große Zweifel an ihrer Ehrlichkeit habe, auch scheint sie mir den Geist von Freundschaft nicht verstanden zu haben was ihr jedes Tor zum Raum versperrt..
>Für mich ist nun die Zeit des Wandels gekommen. Ein neues Thema muss nun her. Mein Spezialgebiet den Humor werde ich beibehalten. Mein Thema wird zukünftig die Kunst sein, solange bis sich Andere diesem Thema besser als ich es vermag annehmen. Eingeleitet wurde das ja schon symbolisch mit der Aufgabe der Pommesbude und Neueröffnung der Steineklopperei.
>An Zaubergeist meinen Dank dafür, das er Freund blieb, auch wenn ihm manchmal das Messer in der Hose aufklappte.
>So, und zum Einstieg Gleich mal eine Frage an Euch alle und an Matthias Mala.
>Ist Kunst auch ein Tor zum Raum?
>Licht und Liebe
>Euer Großmeister

Aus welchen Gründen bezweifelst Du meine Ehrlichkeit?
Ianalex

Serena ( gelöscht )
Beiträge:

24.04.2005 13:55
#10 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

Re: Ist wichtig ich brauche hilfe

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2005 13:35
#11 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>>Ich bitte euch um Hilfe ich bin jetzt in der 10. Klasse und weiß siet der 5 wer und was ich bin !
>>Doch wirklich klar wird es mir erst jetzt! Meine Freundin nennt mich immer wieder Prinzessin und sagt das sie versprochen hatt mich zu beschützen doch sie wird der sacher bald nicht mehr gewachsen sein den der teufel persöhnlich ist hinter mir her und das aus gutem Grund ich habe ihn in einem früherren Leben getötet und nun will er Rache! Meine stadt ist voller engel und Dämonen und hier wird auch der schauplatz der großen Schlacht sein! ich brauche jede unterstützung die ich kriegen kann!
>>ich bitte um hilfe
>
>Bist du Michael?
>Es gab nur einen, der je den Teufel besiegt hat, und das war Michael. Ich habe auch mal eine Freundin gehabt, die dachte sie sei eine Prinzessin von einem anderen Stern, heute ist sie Pornodarstellerin......
>Hier der wahre Michael.
>>Möchte wissen wer sich erdreistet so einen Schrott hier reinzulassen. Das kann nur der sein, der sich vor lachen auf dem Stuhl verbiegt. Ich finde das nicht lustig, ich nehme so etwas sehr sehr ernst, ich habe keinen Humor bei solchen Beiträgen, ich finde das echt nicht lustig Jungs!
>Gruß Sandra

Selbst Michael würde es mit Humor sehen, also hadere nicht so arg mit dem Durchlasser.

Gruß
Großmeister

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2005 13:54
#12 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>>>>Ich bitte euch um Hilfe ich bin jetzt in der 10. Klasse und weiß siet der 5 wer und was ich bin !
>>>Doch wirklich klar wird es mir erst jetzt! Meine Freundin nennt mich immer wieder Prinzessin und sagt das sie versprochen hatt mich zu beschützen doch sie wird der sacher bald nicht mehr gewachsen sein den der teufel persöhnlich ist hinter mir her und das aus gutem Grund ich habe ihn in einem früherren Leben getötet und nun will er Rache! Meine stadt ist voller engel und Dämonen und hier wird auch der schauplatz der großen Schlacht sein! ich brauche jede unterstützung die ich kriegen kann!
>>>ich bitte um hilfe
>>
>>Bist du Michael?
>>Es gab nur einen, der je den Teufel besiegt hat, und das war Michael. Ich habe auch mal eine Freundin gehabt, die dachte sie sei eine Prinzessin von einem anderen Stern, heute ist sie Pornodarstellerin......
>>Hier der wahre Michael.
>>>>Möchte wissen wer sich erdreistet so einen Schrott hier reinzulassen. Das kann nur der sein, der sich vor lachen auf dem Stuhl verbiegt. Ich finde das nicht lustig, ich nehme so etwas sehr sehr ernst, ich habe keinen Humor bei solchen Beiträgen, ich finde das echt nicht lustig Jungs!
>>Gruß Sandra
>Selbst Michael würde es mit Humor sehen, also hadere nicht so arg mit dem Durchlasser.
>Gruß
>Großmeister
Na, da bin ich aber froh, ich hab auch nur n klein bißchen gekichert dabei.
der Durchlasser der Durchlasser

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2005 12:18
#13 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>Wer in einem Magieforum, noch dazu in dem Forum der weißen Magie, Sexualität zum Thema macht, in einer Weise, die durchaus auch als niveaulos betrachtet werden kann, darf sich nicht wundern wenn es von allen Seiten Kritik hagelt ohne Ende. Als ich vor ein paar Jahren dieses Forum entdeckte, fiel mir auf, dass es frei war von einer erkennbaren Zielsetzung die die Leser und Schreiber in eine esoterische Richtung zu zwängen. Zaubergeist war damals die zentrale Figur in diesem Forum. Er hat erfolgreich versucht mit seinen Beiträgen Diskussionen in Gang zu bringen, er hat moderiert und versucht die Pottersehnsüchte von vielen im Zaum zu halten. Mein Intention war es nicht dieser perfekt angelegten Figur Zaubergeist Konkurrenz zu machen, sondern sie zu ergänzen. Dem Perfekten wollte ich das Fehlerhafte zur Seite stellen, dem Feinen das Grobe, dem Niveauvollen das Niveaulose. Ich wollte kein Gegenstück zu Zaubergeist sein aber die paradoxe Ergänzung. Was ich noch brauchte war ein Thema, ein Spezialgebiet. Das Thema Magie im Allgemeinen wurde von Zaubergeist abgedeckt in einer Form, wie sie keiner Ergänzung bedurfte. Das Sexualität, wenn sie von Liebe, Freundschaft und Zärtlichkeit geprägt ist ein mächtiges Tor ist, welches in den magischen Raum führt, ist jedem Magier bewusst. Das Sexualität aber auch das ist, was die meisten daran hindert in den Raum zu gelangen ist ebenso eine Tatsache. Mein Thema war gefunden: „Sexualität“ Ein verdammt heißes Eisen und gefährliches Pflaster, weil es den Gegnern Tür und Tor öffnen kann und die Gefahr besteht das Forum der weißen Magie, zu einem Maggifickerforum verkommen zu lassen. Als Spezialgebiet machte ich es mir dann leicht. Ich wählte ein anderes Tor, durch dass man in den Raum gelangen kann: „Humor“. Ich habe oft mit heißer Nadel gestrickt und den “armen“ Zaubergeist mehr als einmal in die Tischplatte beißen gesehen. Ich habe provoziert und übertrieben. Ich habe verdrängt und Raum geschaffen. Ich habe gelogen um das Ehrliche zu bewahren. Ich war ehrlich um das Verlogene zu schwächen. In der Zeit, seid ich hier aktiv bin haben sich Figuren etabliert die den Raum besser füllen als ich ihn je gefüllt habe. Knabe Süßlein mit ihrem Talent an der falschen Stelle das Richtige zu sagen, Sonnenstark mit dem Talent die Dinge auf den Punkt zu bringen, Formi mit dem Talent der Sache auf den Grund zu gehen, Sandra mit dem Talent das Wesentliche beim Namen zu nennen, Katharina mit dem Talent zu verstehen was zwischen den Zeilen steht, Susi mit dem Talent alles auf ein Thema zu reduzieren. Auch Lain, Helga, Oma und Anke haben mit ihrer Art und Ehrlichkeit den Raum gefüllt. Ianalex mit dem Talent Fragen zu stellen möchte ich nicht vergessen, obwohl ich große Zweifel an ihrer Ehrlichkeit habe, auch scheint sie mir den Geist von Freundschaft nicht verstanden zu haben was ihr jedes Tor zum Raum versperrt..
>Für mich ist nun die Zeit des Wandels gekommen. Ein neues Thema muss nun her. Mein Spezialgebiet den Humor werde ich beibehalten. Mein Thema wird zukünftig die Kunst sein, solange bis sich Andere diesem Thema besser als ich es vermag annehmen. Eingeleitet wurde das ja schon symbolisch mit der Aufgabe der Pommesbude und Neueröffnung der Steineklopperei.
>An Zaubergeist meinen Dank dafür, das er Freund blieb, auch wenn ihm manchmal das Messer in der Hose aufklappte.
>So, und zum Einstieg Gleich mal eine Frage an Euch alle und an Matthias Mala.
>Ist Kunst auch ein Tor zum Raum?
>Licht und Liebe
>Euer Großmeister
Die Performance ist gut. Vor allem wie Du Mala rezipiert hast, finde ich Klasse. Dann schicke ich Dir einen Klotz Marmor, einen Eimer Farbe und einen Tafelspitz und etwas Weihrauch und schau mir an, was Du daraus für magische Tore machen wirst. Auch einen Gipsabguß meiner Einbisse in die Tischplatte stelle ich Dir gerne zur künstlerischen Erhöhung zur Verfügung.
Aber so frage ich mich, ist dieses ganze Forum nicht mittlerweile ein Kunstwerk? Ein Zauberwerk ist es sicher längst.
Gruß Zaubergeist

M.M. ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2005 12:39
#14 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>Wer in einem Magieforum, noch dazu in dem Forum der weißen Magie, Sexualität zum Thema macht, in einer Weise, die durchaus auch als niveaulos betrachtet werden kann, darf sich nicht wundern wenn es von allen Seiten Kritik hagelt ohne Ende. Als ich vor ein paar Jahren dieses Forum entdeckte, fiel mir auf, dass es frei war von einer erkennbaren Zielsetzung die die Leser und Schreiber in eine esoterische Richtung zu zwängen. Zaubergeist war damals die zentrale Figur in diesem Forum. Er hat erfolgreich versucht mit seinen Beiträgen Diskussionen in Gang zu bringen, er hat moderiert und versucht die Pottersehnsüchte von vielen im Zaum zu halten. Mein Intention war es nicht dieser perfekt angelegten Figur Zaubergeist Konkurrenz zu machen, sondern sie zu ergänzen. Dem Perfekten wollte ich das Fehlerhafte zur Seite stellen, dem Feinen das Grobe, dem Niveauvollen das Niveaulose. Ich wollte kein Gegenstück zu Zaubergeist sein aber die paradoxe Ergänzung. Was ich noch brauchte war ein Thema, ein Spezialgebiet. Das Thema Magie im Allgemeinen wurde von Zaubergeist abgedeckt in einer Form, wie sie keiner Ergänzung bedurfte. Das Sexualität, wenn sie von Liebe, Freundschaft und Zärtlichkeit geprägt ist ein mächtiges Tor ist, welches in den magischen Raum führt, ist jedem Magier bewusst. Das Sexualität aber auch das ist, was die meisten daran hindert in den Raum zu gelangen ist ebenso eine Tatsache. Mein Thema war gefunden: „Sexualität“ Ein verdammt heißes Eisen und gefährliches Pflaster, weil es den Gegnern Tür und Tor öffnen kann und die Gefahr besteht das Forum der weißen Magie, zu einem Maggifickerforum verkommen zu lassen. Als Spezialgebiet machte ich es mir dann leicht. Ich wählte ein anderes Tor, durch dass man in den Raum gelangen kann: „Humor“. Ich habe oft mit heißer Nadel gestrickt und den “armen“ Zaubergeist mehr als einmal in die Tischplatte beißen gesehen. Ich habe provoziert und übertrieben. Ich habe verdrängt und Raum geschaffen. Ich habe gelogen um das Ehrliche zu bewahren. Ich war ehrlich um das Verlogene zu schwächen. In der Zeit, seid ich hier aktiv bin haben sich Figuren etabliert die den Raum besser füllen als ich ihn je gefüllt habe. Knabe Süßlein mit ihrem Talent an der falschen Stelle das Richtige zu sagen, Sonnenstark mit dem Talent die Dinge auf den Punkt zu bringen, Formi mit dem Talent der Sache auf den Grund zu gehen, Sandra mit dem Talent das Wesentliche beim Namen zu nennen, Katharina mit dem Talent zu verstehen was zwischen den Zeilen steht, Susi mit dem Talent alles auf ein Thema zu reduzieren. Auch Lain, Helga, Oma und Anke haben mit ihrer Art und Ehrlichkeit den Raum gefüllt. Ianalex mit dem Talent Fragen zu stellen möchte ich nicht vergessen, obwohl ich große Zweifel an ihrer Ehrlichkeit habe, auch scheint sie mir den Geist von Freundschaft nicht verstanden zu haben was ihr jedes Tor zum Raum versperrt..
>Für mich ist nun die Zeit des Wandels gekommen. Ein neues Thema muss nun her. Mein Spezialgebiet den Humor werde ich beibehalten. Mein Thema wird zukünftig die Kunst sein, solange bis sich Andere diesem Thema besser als ich es vermag annehmen. Eingeleitet wurde das ja schon symbolisch mit der Aufgabe der Pommesbude und Neueröffnung der Steineklopperei.
>An Zaubergeist meinen Dank dafür, das er Freund blieb, auch wenn ihm manchmal das Messer in der Hose aufklappte.
>So, und zum Einstieg Gleich mal eine Frage an Euch alle und an Matthias Mala.
>Ist Kunst auch ein Tor zum Raum?
>Licht und Liebe
>Euer Großmeister
Den Rasen zu mähen, das Gras zu rechen, die Nadel einzufädeln, die Suppe zu kochen, das Brot zu schmecken, all dies sind Künste und magische Tore. Die Kunst zu wollen ist ein Irrweg. Sein Talent zu verschwenden ist magische Unterlassung.
Kunst kann also das Tor zum Raum sein - hinein wie hinaus!
Gruß M.M.

Sonnenstark ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2005 12:08
#15 RE: Der Raum und seine Tore Thread geschlossen

>>Wer in einem Magieforum, noch dazu in dem Forum der weißen Magie, Sexualität zum Thema macht, in einer Weise, die durchaus auch als niveaulos betrachtet werden kann, darf sich nicht wundern wenn es von allen Seiten Kritik hagelt ohne Ende. Als ich vor ein paar Jahren dieses Forum entdeckte, fiel mir auf, dass es frei war von einer erkennbaren Zielsetzung die die Leser und Schreiber in eine esoterische Richtung zu zwängen. Zaubergeist war damals die zentrale Figur in diesem Forum. Er hat erfolgreich versucht mit seinen Beiträgen Diskussionen in Gang zu bringen, er hat moderiert und versucht die Pottersehnsüchte von vielen im Zaum zu halten. Mein Intention war es nicht dieser perfekt angelegten Figur Zaubergeist Konkurrenz zu machen, sondern sie zu ergänzen. Dem Perfekten wollte ich das Fehlerhafte zur Seite stellen, dem Feinen das Grobe, dem Niveauvollen das Niveaulose. Ich wollte kein Gegenstück zu Zaubergeist sein aber die paradoxe Ergänzung. Was ich noch brauchte war ein Thema, ein Spezialgebiet. Das Thema Magie im Allgemeinen wurde von Zaubergeist abgedeckt in einer Form, wie sie keiner Ergänzung bedurfte. Das Sexualität, wenn sie von Liebe, Freundschaft und Zärtlichkeit geprägt ist ein mächtiges Tor ist, welches in den magischen Raum führt, ist jedem Magier bewusst. Das Sexualität aber auch das ist, was die meisten daran hindert in den Raum zu gelangen ist ebenso eine Tatsache. Mein Thema war gefunden: „Sexualität“ Ein verdammt heißes Eisen und gefährliches Pflaster, weil es den Gegnern Tür und Tor öffnen kann und die Gefahr besteht das Forum der weißen Magie, zu einem Maggifickerforum verkommen zu lassen. Als Spezialgebiet machte ich es mir dann leicht. Ich wählte ein anderes Tor, durch dass man in den Raum gelangen kann: „Humor“. Ich habe oft mit heißer Nadel gestrickt und den “armen“ Zaubergeist mehr als einmal in die Tischplatte beißen gesehen. Ich habe provoziert und übertrieben. Ich habe verdrängt und Raum geschaffen. Ich habe gelogen um das Ehrliche zu bewahren. Ich war ehrlich um das Verlogene zu schwächen. In der Zeit, seid ich hier aktiv bin haben sich Figuren etabliert die den Raum besser füllen als ich ihn je gefüllt habe. Knabe Süßlein mit ihrem Talent an der falschen Stelle das Richtige zu sagen, Sonnenstark mit dem Talent die Dinge auf den Punkt zu bringen, Formi mit dem Talent der Sache auf den Grund zu gehen, Sandra mit dem Talent das Wesentliche beim Namen zu nennen, Katharina mit dem Talent zu verstehen was zwischen den Zeilen steht, Susi mit dem Talent alles auf ein Thema zu reduzieren. Auch Lain, Helga, Oma und Anke haben mit ihrer Art und Ehrlichkeit den Raum gefüllt. Ianalex mit dem Talent Fragen zu stellen möchte ich nicht vergessen, obwohl ich große Zweifel an ihrer Ehrlichkeit habe, auch scheint sie mir den Geist von Freundschaft nicht verstanden zu haben was ihr jedes Tor zum Raum versperrt..
>>Für mich ist nun die Zeit des Wandels gekommen. Ein neues Thema muss nun her. Mein Spezialgebiet den Humor werde ich beibehalten. Mein Thema wird zukünftig die Kunst sein, solange bis sich Andere diesem Thema besser als ich es vermag annehmen. Eingeleitet wurde das ja schon symbolisch mit der Aufgabe der Pommesbude und Neueröffnung der Steineklopperei.
>>An Zaubergeist meinen Dank dafür, das er Freund blieb, auch wenn ihm manchmal das Messer in der Hose aufklappte.
>>So, und zum Einstieg Gleich mal eine Frage an Euch alle und an Matthias Mala.
>>Ist Kunst auch ein Tor zum Raum?
>>Licht und Liebe
>>Euer Großmeister
>Den Rasen zu mähen, das Gras zu rechen, die Nadel einzufädeln, die Suppe zu kochen, das Brot zu schmecken, all dies sind Künste und magische Tore. Die Kunst zu wollen ist ein Irrweg. Sein Talent zu verschwenden ist magische Unterlassung.
>Kunst kann also das Tor zum Raum sein - hinein wie hinaus!
>Gruß M.M.
Also ich bin auch öfters am Rasenmäher, mach das auch wie n Zenmönch, aber Kunst ist das keine: ist halt nur n geschnittener Rasen. Hmm. Ich glaub, ich bin Magier per Klappe und nicht per Kunst. Außerdem find ich meist so schräge Sachen ganz artifiziell, wo andere mich dann wieder so seltsam schräg von der Seite anschauen. Hmm. Dann bin ich womöglich doch wenigstens n magischer Kunstrezipient. Aber eins ist wahr, Magie ist immer auch Kunst. Das ist für mich klar, glasklar.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen