Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 259 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2005 12:57
RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
Licht und Liebe
Zaubergeist
fc447

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:46
#2 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>Licht und Liebe
>Zaubergeist
> fc447

Ein guter Freund von uns Beiden sagt: Das Tier in uns lässt sich nicht einsperren. Es will gestreichelt und gefüttert werden. Führen wir es also zahm an unserer Seite. ( Zitat M. Mala Stundenbuch der weißen Magie Seite 186)

Warum, willst Du die Magie des Mörserspiels bewahren? Ich find es besser sie entfallten zu lassen.
Dem guten Formi ist halt sein Klöppel näher als Ianalex der Gral. Und wenn Susi glaubt, dass in ihrem Kelch jeder Stein seine Extrakte abgibt um dann wieder zu schmelzen, dann laß sie doch.Nur ohne stößeln wird das nix, oder meinst du, sie versteht sich auch auf Tantra?
Für mich ist der Stein der Weisen eine Illusion die man finden muß um sie zu erkennen und um sie dann wieder aufzugeben um neue zu schaffen.Wer erkennt, dass er selbst eine Illusion ist, kann sich selbst loslassen um sich neu zu schaffen.

Gruß Großmeister

Doktor Strenzel ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:15
#3 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

Sehr geehrte Frau Susi,
Mein Name ist Doktor Bennjamin Strenzel und ich bin gerne bereit, ihnen diese Frage mit meiner Fachkompetenz zu beantworten.
Ich leite seit 10 Jahren eine höchst qualifizierte Forschungsgruppe. Zufällig sind wir vor kurzem genau dieser Frage nachgegangen.
Dazu haben wir im Labor mit Hilfe von neuartigen Meßverfahren viele Illusionen gemessen und sie hinsichtlich ihrer Autentizität überprüft.
Anschließend haben wir eine Reihe von geeigneten Illusionen miteinander verglichen und sind dabei zu höchst erstaunlichen Ergebnissen gelangt.
Im Moment kann ich ihnen sagen, daß in unseren Versuchen jene Illusionen, deren Autentizität nicht nachgewiesen werden konnten, keine Illusionen darstellten, weil sie nicht ins vorgegebene Raster paßten.
Da ich natürlich ein Mann der Wissenschaften bin, habe ich natürlich die Versuchsanordnung unter exakt den gleichen Bedingungen wiederholt und bin dennnoch zu dem gleichen Ergebnis gekommen.
Sie können mir getrost vertrauen, denn ich bin Doktor der Magie, sowie Metaphysik und übernatürlicher Phenomene und habe selbsverständlich promoviert, wie sie an meinem Namen unschwer erkennen können.
Auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anschein von Überheblichkeit erwecke, muß ich auf meine Fähigkeiten hinweisen.
Ich beherrsche alle magischen Künste und mir sind unmengen von Zaubern bekannt, die ich mir in jahrelangem aufopferungsvollen Studium der Magie angeeignet habe.
Sobald sich was neues ergibt, werde ich sie davon in Kenntnis setzen.
Mit freundlichen Grüßen, Doktor Bennjamin Strenzel.

Doktor Strenzel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2005 12:41
#4 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

Ja, Ich habe einen Doktor, und zwar in vielen Bereichen.
Hinzu kommt, daß ich in höchstem Maße qualifiziert auf meinem Gebiet bin.
Im Übrigen finde ich ihre Ausführungen über die Gummipuppen sehr interessant.
Vielleicht sollte ich dies mal beim nächsten Voodookongreß ansprechen.
Gerne lasse ich ihnen auch einen Auszug aus meiner Arbeit über die astralrecursiven Modiffikatoren zur veredlung des Doppelresonanzkörpers als magische Trägersubstanz zukommen.
Wenn sie wünschen, kann ich den Unterlagen auch ein Autogramm von mir beifügen.
Mit freundlichen Grüßen, Doktor Strenzel.

Professor. Dr. Susi Susi ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2005 12:24
#5 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>
>Ja, Ich habe einen Doktor, und zwar in vielen Bereichen.
>Hinzu kommt, daß ich in höchstem Maße qualifiziert auf meinem Gebiet bin.
>Im Übrigen finde ich ihre Ausführungen über die Gummipuppen sehr interessant.
>Vielleicht sollte ich dies mal beim nächsten Voodookongreß ansprechen.
>Gerne lasse ich ihnen auch einen Auszug aus meiner Arbeit über die astralrecursiven Modiffikatoren zur veredlung des Doppelresonanzkörpers als magische Trägersubstanz zukommen.
>Wenn sie wünschen, kann ich den Unterlagen auch ein Autogramm von mir beifügen.
>Mit freundlichen Grüßen, Doktor Strenzel.


Mir is völlich egal wo du disqualifiziert bist, ick bin eindeutich die Korifee uff meenem Jebiet der Unvollkommenheit.
Und die sache mit den Autogrammen find ick ooch janz jut. Ick denke eene Spermaprobe reicht für den Anfang.
Susi grüßt

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2005 12:20
#6 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

Dieses Stück Faden wurde wegen Abschweifung geschlossen.
Zaubergeist

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:31
#7 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>Sehr geehrte Frau Susi,
>Mein Name ist Doktor Bennjamin Strenzel und ich bin gerne bereit, ihnen diese Frage mit meiner Fachkompetenz zu beantworten.
>Ich leite seit 10 Jahren eine höchst qualifizierte Forschungsgruppe. Zufällig sind wir vor kurzem genau dieser Frage nachgegangen.
>Dazu haben wir im Labor mit Hilfe von neuartigen Meßverfahren viele Illusionen gemessen und sie hinsichtlich ihrer Autentizität überprüft.
>Anschließend haben wir eine Reihe von geeigneten Illusionen miteinander verglichen und sind dabei zu höchst erstaunlichen Ergebnissen gelangt.
>Im Moment kann ich ihnen sagen, daß in unseren Versuchen jene Illusionen, deren Autentizität nicht nachgewiesen werden konnten, keine Illusionen darstellten, weil sie nicht ins vorgegebene Raster paßten.
>Da ich natürlich ein Mann der Wissenschaften bin, habe ich natürlich die Versuchsanordnung unter exakt den gleichen Bedingungen wiederholt und bin dennnoch zu dem gleichen Ergebnis gekommen.
>Sie können mir getrost vertrauen, denn ich bin Doktor der Magie, sowie Metaphysik und übernatürlicher Phenomene und habe selbsverständlich promoviert, wie sie an meinem Namen unschwer erkennen können.
>Auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anschein von Überheblichkeit erwecke, muß ich auf meine Fähigkeiten hinweisen.
>Ich beherrsche alle magischen Künste und mir sind unmengen von Zaubern bekannt, die ich mir in jahrelangem aufopferungsvollen Studium der Magie angeeignet habe.
>Sobald sich was neues ergibt, werde ich sie davon in Kenntnis setzen.
>Mit freundlichen Grüßen, Doktor Bennjamin Strenzel.

Hallo Benni altes Haus,
schön Deinen Wissenschaftsmüll hier zu lesen.
Gruß von Deinem Doktorvater
Prof. Dr. Großmeister
(Ich leg ja auf Tittel sonst keinen Wert, weil ich viel lieber Steine kloppe, aber hier mußte es sein)

formidolosus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:38
#8 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>Sehr geehrte Frau Susi,
>>Mein Name ist Doktor Bennjamin Strenzel und ich bin gerne bereit, ihnen diese Frage mit meiner Fachkompetenz zu beantworten.
>>Ich leite seit 10 Jahren eine höchst qualifizierte Forschungsgruppe. Zufällig sind wir vor kurzem genau dieser Frage nachgegangen.
>>Dazu haben wir im Labor mit Hilfe von neuartigen Meßverfahren viele Illusionen gemessen und sie hinsichtlich ihrer Autentizität überprüft.
>>Anschließend haben wir eine Reihe von geeigneten Illusionen miteinander verglichen und sind dabei zu höchst erstaunlichen Ergebnissen gelangt.
>>Im Moment kann ich ihnen sagen, daß in unseren Versuchen jene Illusionen, deren Autentizität nicht nachgewiesen werden konnten, keine Illusionen darstellten, weil sie nicht ins vorgegebene Raster paßten.
>>Da ich natürlich ein Mann der Wissenschaften bin, habe ich natürlich die Versuchsanordnung unter exakt den gleichen Bedingungen wiederholt und bin dennnoch zu dem gleichen Ergebnis gekommen.
>>Sie können mir getrost vertrauen, denn ich bin Doktor der Magie, sowie Metaphysik und übernatürlicher Phenomene und habe selbsverständlich promoviert, wie sie an meinem Namen unschwer erkennen können.
>>Auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anschein von Überheblichkeit erwecke, muß ich auf meine Fähigkeiten hinweisen.
>>Ich beherrsche alle magischen Künste und mir sind unmengen von Zaubern bekannt, die ich mir in jahrelangem aufopferungsvollen Studium der Magie angeeignet habe.
>>Sobald sich was neues ergibt, werde ich sie davon in Kenntnis setzen.
>>Mit freundlichen Grüßen, Doktor Bennjamin Strenzel.
>Hallo Benni altes Haus,
>schön Deinen Wissenschaftsmüll hier zu lesen.
>Gruß von Deinem Doktorvater
>Prof. Dr. Großmeister
>(Ich leg ja auf Tittel sonst keinen Wert, weil ich viel lieber Steine kloppe, aber hier mußte es sein)
Lieber Großmeister!
Ist schon heftig, was für Leute so rummlaufen *g*.
Ganz liebe Grüße, formidolosus!

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2005 12:04
#9 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>>Sehr geehrte Frau Susi,
>>>Mein Name ist Doktor Bennjamin Strenzel und ich bin gerne bereit, ihnen diese Frage mit meiner Fachkompetenz zu beantworten.
>>>Ich leite seit 10 Jahren eine höchst qualifizierte Forschungsgruppe. Zufällig sind wir vor kurzem genau dieser Frage nachgegangen.
>>>Dazu haben wir im Labor mit Hilfe von neuartigen Meßverfahren viele Illusionen gemessen und sie hinsichtlich ihrer Autentizität überprüft.
>>>Anschließend haben wir eine Reihe von geeigneten Illusionen miteinander verglichen und sind dabei zu höchst erstaunlichen Ergebnissen gelangt.
>>>Im Moment kann ich ihnen sagen, daß in unseren Versuchen jene Illusionen, deren Autentizität nicht nachgewiesen werden konnten, keine Illusionen darstellten, weil sie nicht ins vorgegebene Raster paßten.
>>>Da ich natürlich ein Mann der Wissenschaften bin, habe ich natürlich die Versuchsanordnung unter exakt den gleichen Bedingungen wiederholt und bin dennnoch zu dem gleichen Ergebnis gekommen.
>>>Sie können mir getrost vertrauen, denn ich bin Doktor der Magie, sowie Metaphysik und übernatürlicher Phenomene und habe selbsverständlich promoviert, wie sie an meinem Namen unschwer erkennen können.
>>>Auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anschein von Überheblichkeit erwecke, muß ich auf meine Fähigkeiten hinweisen.
>>>Ich beherrsche alle magischen Künste und mir sind unmengen von Zaubern bekannt, die ich mir in jahrelangem aufopferungsvollen Studium der Magie angeeignet habe.
>>>Sobald sich was neues ergibt, werde ich sie davon in Kenntnis setzen.
>>>Mit freundlichen Grüßen, Doktor Bennjamin Strenzel.
>>Hallo Benni altes Haus,
>>schön Deinen Wissenschaftsmüll hier zu lesen.
>>Gruß von Deinem Doktorvater
>>Prof. Dr. Großmeister
>>(Ich leg ja auf Tittel sonst keinen Wert, weil ich viel lieber Steine kloppe, aber hier mußte es sein)
>Lieber Großmeister!
>Ist schon heftig, was für Leute so rummlaufen *g*.
>Ganz liebe Grüße, formidolosus!

Laß mal lieber Formi, der Typ kann wirklich zaubern. Er kann machen, dass die Luft stinkt und das gewaltig. Seit dem forscht er sehr einsam in einer Höhle. Wußte gar nicht, dass er einen PC bedienen kann, in solchen Sachen, war er doch sehr ungeschickt.Als Hund hält er sich ein Stinktier
und ernähren tut er sich aus der Mülltonne.Wenn er nicht so Stinken würde, wärs jecht ein feiner Kerl, eigentlich genau der richtige für Susi.
Gruß Großmeister

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:26
#10 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>>Licht und Liebe
>>Zaubergeist
>> fc447
>Ein guter Freund von uns Beiden sagt: Das Tier in uns lässt sich nicht einsperren. Es will gestreichelt und gefüttert werden. Führen wir es also zahm an unserer Seite. ( Zitat M. Mala Stundenbuch der weißen Magie Seite 186)
>Warum, willst Du die Magie des Mörserspiels bewahren? Ich find es besser sie entfallten zu lassen.
>Dem guten Formi ist halt sein Klöppel näher als Ianalex der Gral. Und wenn Susi glaubt, dass in ihrem Kelch jeder Stein seine Extrakte abgibt um dann wieder zu schmelzen, dann laß sie doch.Nur ohne stößeln wird das nix, oder meinst du, sie versteht sich auch auf Tantra?
>Für mich ist der Stein der Weisen eine Illusion die man finden muß um sie zu erkennen und um sie dann wieder aufzugeben um neue zu schaffen.Wer erkennt, dass er selbst eine Illusion ist, kann sich selbst loslassen um sich neu zu schaffen.
>Gruß Großmeister
Das habe ich mir schon gedacht, daß wir uns hier Malas Zitate aus dem Stundenbuch um die Ohren hauen werden. Jedenfalls ist der Spruch so gut, daß ich ihn mir zur heutigen Betrachtung gewählt habe.
Und wenn ich sage: die Magie des Mörserspiels bewahren, so meine ich damit bewahren, auf daß sie sich entfalten kann. Das heißt aber auch das man im rechten Moment zu schweigen beginnt. Jedenfalls war man dabei das schöne zweideutige Bild von formidolosus zur Eindeutigkeit zu zerreden, und damit zu entzaubern.
Bleibt am Ende Politurmittel für Ianlex Gral und Schleifpapier für Formis Stößel und für uns das passende Zitat dazu - vielleicht vom Wolf im Schafspelz - oder vielleicht umgekehrt, aber das wäre wohl wieder eine Entweihung.
Gruß Zaubergeist
fc447

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:13
#11 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>>>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>>>>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>>>>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>>>>Licht und Liebe
>>>>Zaubergeist
>>>> fc447
>>>Ein guter Freund von uns Beiden sagt: Das Tier in uns lässt sich nicht einsperren. Es will gestreichelt und gefüttert werden. Führen wir es also zahm an unserer Seite. ( Zitat M. Mala Stundenbuch der weißen Magie Seite 186)
>>>Warum, willst Du die Magie des Mörserspiels bewahren? Ich find es besser sie entfallten zu lassen.
>>>Dem guten Formi ist halt sein Klöppel näher als Ianalex der Gral. Und wenn Susi glaubt, dass in ihrem Kelch jeder Stein seine Extrakte abgibt um dann wieder zu schmelzen, dann laß sie doch.Nur ohne stößeln wird das nix, oder meinst du, sie versteht sich auch auf Tantra?
>>>Für mich ist der Stein der Weisen eine Illusion die man finden muß um sie zu erkennen und um sie dann wieder aufzugeben um neue zu schaffen.Wer erkennt, dass er selbst eine Illusion ist, kann sich selbst loslassen um sich neu zu schaffen.
>>>Gruß Großmeister
>>Das habe ich mir schon gedacht, daß wir uns hier Malas Zitate aus dem Stundenbuch um die Ohren hauen werden. Jedenfalls ist der Spruch so gut, daß ich ihn mir zur heutigen Betrachtung gewählt habe.
>>Und wenn ich sage: die Magie des Mörserspiels bewahren, so meine ich damit bewahren, auf daß sie sich entfalten kann. Das heißt aber auch das man im rechten Moment zu schweigen beginnt. Jedenfalls war man dabei das schöne zweideutige Bild von formidolosus zur Eindeutigkeit zu zerreden, und damit zu entzaubern.
>>Bleibt am Ende Politurmittel für Ianlex Gral und Schleifpapier für Formis Stößel und für uns das passende Zitat dazu - vielleicht vom Wolf im Schafspelz - oder vielleicht umgekehrt, aber das wäre wohl wieder eine Entweihung.
>>Gruß Zaubergeist
>> fc447
>Lieber Zaubergeist,
>wie findest Du eigentlich immer die richtigen Momente, die Magie so deutlich zu verschleiern? Dafür bewundere ich dich, weil so die Richtung in die es geht deutlich wird und der Weg unbestimmt bleibt.
>Gruß Sandra

Ist vielleicht doch der Schafspelz im Wolf? Hm? Ich lüfte mal meinen Schleier ... Mal sehen was M.M. dazu zu sagen hat. Zitate, Zitate, Zitate.
Zaubergeist

Knabe Süßlein ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:09
#12 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>Licht und Liebe
>Zaubergeist
> fc447


Zerkleinerungsprozesse, wie Du sie meinst, haben sicher magische Kräfte. Aber ein Klöppel, der gerade richtig in Schwung ist, wird Deine Worte nicht mehr lesen.
Knabe Süßlein

Großmeister ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:22
#13 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>>Licht und Liebe
>>Zaubergeist
>> fc447
>
>Zerkleinerungsprozesse, wie Du sie meinst, haben sicher magische Kräfte. Aber ein Klöppel, der gerade richtig in Schwung ist, wird Deine Worte nicht mehr lesen.
>Knabe Süßlein

doch, doch!!!!!

formidolosus ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2005 12:32
#14 RE: Stein der Weisen und Gral Thread geschlossen

>>>Stein der Weisen ist die Schmelze, die aus dem Feuer genommen wird, da wird nichts gestößelt. Dann gibt es noch ein paar Extrakte aus dem Stein, die als Katalysatoren höherer Sphären dienen. Doch im Grunde ist mit dem Stein der Weisen eine Nachschöpfung der Urmaterie gemeint. Der Stein bringt nicht die Weisheit, sondern der Prozeß seiner Entstehung. Deswegen wird er anschließend auch ins Feuer zurückgegeben und wieder geschmolzen. Es handelt sich hier also um ein alchemistisches Ritual. Die Rezeptur zum Stein der Weisen ist dabei recht beliebig. Manche kamen am Ende zu Schwarzpulver oder Porzellan. Manche lernten die Kunst der Metallegierung dabei. Wesentlich ist der schöpferische Prozess, die Intention die hineingegeben wird und sich hierdurch sublimiert. Das materielle Ergebnis ist dabei bedeutungslos. Deswegen wird es auch ins Feuer zurückgegeben.
>>>Und der Gral wird in dieser Verbindung gerne erwähnt, obwohl er hier eher fern ist. Der Gral ist ein der Kristall in dem sich das Blut Christi sammelte. Er ist als Symbol stets eine leere Schale, in der sich die Kraft des Höchsten sammelt. Eben in seiner Leere. Aus ihm wurde das Blut Christi gegossen. Hierdurch konnte der Christ den Tod überwinden. Gelöst von allem Materiellem.
>>>Es handelt sich bei Gral und Stein der Weisen also um sehr komprimierte und tiefe Symbolik. Es würde mich freuen, wenn wir von der Stößelei, dem Spiel von Mörser und Klöppel, wegkommen und uns ein wenig mit diesen Inhalten wieder beschäftigen. Dann bewahrt auch das Mörserspiel seine Magie.
>>>Licht und Liebe
>>>Zaubergeist
>>> fc447
>>
>>Zerkleinerungsprozesse, wie Du sie meinst, haben sicher magische Kräfte. Aber ein Klöppel, der gerade richtig in Schwung ist, wird Deine Worte nicht mehr lesen.
>>Knabe Süßlein
>doch, doch!!!!!
Genau!!!

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen