Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 19.097 mal aufgerufen
 Allgemeine Fragen zur weißen Magie
Seiten 1 | 2
Avicenna Offline



Beiträge: 13

16.11.2010 08:43
#16 RE: HIOB antworten

Zitat
Gepostet von Simpl
salü hansi.

http://www.amazon.de/product-reviews/342...howViewpoints=1

das ich dir als buchhändler den link schicken muß, erstaunt
mich doch. ob das daran liegt, dass ali genau wie du dem roten rebensaft verfallen war?




Der link führt zu einem historischen ROMAN. Ist das deine fundierte historische Recherche? Romane?

http://www.amazon.de/Avicenna-Gotthard-S...89893168&sr=1-1

Was bringt es dir, diesen großen Gelehrten runter zu machen?
Warum setzt du dich statt mit mir, mit meinem Nick auseinander?
Warum hältst du es für richtig mich mit alter Saufkopf anzusprechen?
Warum hast du den Eindruck ich würde mich hinter dem Nick "verstecken"?
Versteckst du dich hinter deinem Nick? Simpl? Dieser Nick könnte auch Anlass sein für hämische posts...
Was soll das alles hier eigentlich, bin ich hier nicht in einem forum für weiße Magie? steht das nur oben drüber?

In der Stille ruht die Kraft


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Matthias Mala Offline




Beiträge: 233

16.11.2010 15:10
#17 RE: HIOB antworten

Liebe Avicenna,
es gibt keine gnostische Bibel. Es gibt vielleicht Bücher, die als gnostische Bibel betitelt sind, aber das macht sie nicht zu einer Bibel. Es gibt zudem viele gnostische Evangelien, ebenso wie es viele gnostische Sekten gab und auch heute noch gibt. Wenn Sie etwas über die Gnostiker und ihre Kosmologien wissen wollen empfehle ich Ihnen das Buch „Gnosis“ von Hans Jonas. – Im übrigen ist die christliche Bibel in ein Altes Testament und ein Neues Testament geteilt. Das Neue Testament ist das Fundament der Christenheit. Das Alte Testament ist die jüdische Geschichte der Christenheit und erklärt Gottvater. Christus hat mit etlichen Gesetzen des Alten Testaments gebrochen und neue Normen gesetzt.

Wenn Sie sagen,

Zitat
Gott und Satan sind letztendlich ein Wesen, besser gesagt S. ist ein Wesensteil Gottes. So meine bisherige Erkenntnis.


dann ist dies eine gnostische Sicht. Denn für die Gnostiker ist die Weltentstehung die Verbindung von Licht und Finsternis in der Gestalt des Demiurgen. Wenn dies zudem Ihre Erkenntnis ist, kann man dies nur zur Kenntnis nehmen. Da Sie es zudem in der Geschichte mit Hiob formulierten, fragte ich, was Sie damit sagen wollen. Denn von Ihrer Erkenntnis aus dürfte dann Hiobs Geschichte für Sie kaum Fragen aufwerfen. Danach ist Hiob nur das Opfer von Gottes Dualität geworden und so geschieht gleiches den Menschen tagtäglich. Da Sie mit dieser Sichtweise jedoch offensichtlich Probleme haben, sollten Sie vielleicht Ihre bisherige Erkenntnis überprüfen.

Zitat
Ob es viel ist oder nicht, das beinhaltet bereits eine Wertung, ein Werturteil.


Und? Was wollen Sie damit sagen? Diese in esoterischen Kreisen beliebte Bezichtigung, bedient doch nur den eigenen Dünkel. Was ist denn Wertung in Ihren Augen? Und was ist daran so negativ, damit man über dieses Argument andere verstummen lassen möchte?

Zitat
Warum ist meine innere Wirklichkeit egomanisch? Wie trennen Sie das Ego vom wahren Selbst?


Ich habe dies nicht gesagt. Ich habe verallgemeinernd von der menschlichen Egomanie gesprochen. Fassen Sie meinen Text so auf, wie Sie ihn in Ihre Frage kleiden, bestätigen Sie ihn. Was bitte verstehen Sie unter wahrem Selbst?

Ich habe Sie höflich in diesem Forum begrüßt. Warum verallgemeinern Sie die Postings von Simpl? Könnte es nicht auch sein, dass Simpl ironisch – wenn auch plump, indes seinem Spitznamen entsprechend - auf die bekannte Diskrepanz im Charakter von Avicenna anspielte? Ist eine solche Diskrepanz nicht auch in Ihrem Sinne, wo Sie den inneren Dämonen annehmen wollen? Oder von welcher Art ist der Dämon in Ihnen?

Lieben Gruß
Matthias Mala

Das magische Geschenkbuch:
Das Stundenbuch der weißen Magie - Kontemplationen zur Quelle magischer Kraft und Weisheit

Avicenna Offline



Beiträge: 13

16.11.2010 15:31
#18 RE: HIOB antworten

Lieber Mathias Mala,

ich beziehe mich dabei auf "Gnosis" Das Bucher der verborgenen Evangelien, Pattloch Verlag, Hrsg. und Übersetzer Werner Hörmann

Buch Seite 91: Gott des Lichtes
Buch Seite 94: Gott der Finsternis
" Die Natur des Bösen existiert von Anfang an und bis in alle Ewigkeit. Die Finsterniswelten sind ausgedehnt und endlos. Der Lichtkönig sagt: Ausgedehnt und tief ist die Wohnung des Bösen. Ihre Völker hatten keinen Glauben an ihrem Ort, dort wo ihre Behausung ist. Ihr Reich ist von ihnen selbst her. Ihre Erde ist schwarzes Wasser, und ihre Höhen sind dunkle Finsternis. Aus diesen schwarzen Wassern bildete sich und stief auf der Finsterniskönig- und zwar durch seine eigene böse Natur."

etc... ist dort nachzulesen

Ich interpretiere dies als duales Weltbild, hier Gut - dort Böse, also zweigeteilt nicht eines.

Wie sehen Sie, die Fragestellung: Gut versus Böse?

lg, Avicenna

[ Editiert von Avicenna am 16.11.10 15:32 ]

In der Stille ruht die Kraft

Avicenna Offline



Beiträge: 13

16.11.2010 18:08
#19 RE: HIOB antworten

Hauptmerkmale der Gnosis [Bearbeiten]

Typischerweise wird die materielle Welt als böse Schöpfung eines eigenen Schöpfergottes oder Assistenten, mithin auch der Körper negativ beurteilt.
Von diesem Demiurgen unterschieden wird ein vollkommen jenseitiger, oberster Gott. Manche Gnostiker glauben, dass Jesus nicht der Sohn des Gottes der Juden ist. Dabei wird teilweise abgelehnt, dass Jesus der Messias sei, zum größeren Teil wird daraus aber der Gott der Juden negativ (als Demiurg) dargestellt.
Von diesem obersten Gott stammt ein göttliches Element, welches – wie in einem mythologischen Drama erklärt wird – als göttlicher Funke im Menschen schlummert und in der materiellen Welt „fremd“ ist.
Dieser verborgene Funke muss vom Menschen erkannt werden, um nicht der materiellen Welt verhaftet zu bleiben.
Gnostische Lehrer beanspruchen oft Privatoffenbarungen und verbreiten meist (wie viele antike Lehrer) nicht alle ihre Lehren öffentlich (Esoterik).

Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Gnosis

In der Stille ruht die Kraft

Matthias Mala Offline




Beiträge: 233

16.11.2010 18:25
#20 RE: HIOB antworten

Liebe Avicenna,
sicher beschreiben die beiden Texte „Der Gott des Lichtes“ und „Der Gott der Finsternis“ zwei strikt voneinander getrennte Welten. Dies ist das Grundverständnis jeder Gnosis. Im Zustand dieser beiden absolut getrennten Reiche, gibt es jedoch noch keine Welt an sich. Im „Fremdenlied“ aber (S. 88) wird die Weltentstehung besungen, indem ein Lichtfunke der Finsternis ausgesetzt wird. Dort in der Verlassenheit entsteht um ihn unsere Welt. Das Lied endet dann mit dem Trost der Wiederkehr in das Lichtreich. Dieses Schema wiederholt sich in allen gnostischen Religionen; so auch in der christlichen Kirche, die einer gnostischen Sekte entsprungen ist.

Wie bereits gesagt sehe ich die Frage von Gut und Böse als den beständigen Konflikt des Egos. Unsere Gesellschaft hat sich ja zur Befriedung dieses Konfliktes auf den kategorischen Imperativ geeinigt („Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde“). Allerdings löst dieses Übereinkommen die Egomanie nicht. Egomanie verstehe ich in diesem Zusammenhang als den Wahn, anzunehmen, dass das Ego, die personale Identität eines Menschen ist. Für mich ist das Ego dagegen eine Funktion, die sich beständig wandelt. Der Mensch ist danach nicht sein Ego. Meint der Mensch indes, sein Ego zu sein, entsteht ein Konflikt zwischen der Wirklichkeit und seiner Vorstellung von Wirklichkeit. In der Folge dieses Konfliktes entwickelt sich das Böse. Das Böse ist also nach meiner Wahrnehmung ausschließlich mit dem Menschen verbunden und keine Naturkatastrophe noch eine irgendwie geartete göttliche Kraft. Es mag in seiner morphogenetischen Dichte auch eine eigenständige Kraft (Satan) sein, sie bleibt aber dennoch eine menschliche Kraft, weil ein morphogenetisches Feld nur die Spezies ummantelt.

Einen schönen Abend
Matthias Mala

Das magische Geschenkbuch:
Das Stundenbuch der weißen Magie - Kontemplationen zur Quelle magischer Kraft und Weisheit

Avicenna Offline



Beiträge: 13

17.11.2010 10:54
#21 RE: HIOB antworten

Schönen guten Tag,

Energie kann mit einem Messer verglichen werden oder mit Strom.

Ein Messer ist ein Messer, sonst nichts, ob ich damit das Butterbrot für meine Kinder richte, eine Operation zum Wohl eines Patienten durchführe, oder jemandem mit dem gleichen Messer ermorde, ist dem Messer selber egal.
Daher ist Energie neutral. Es kommt auf die Hand desjenigen an, der Messer hält und führt.

Strom betreibt soeben meine Kaffeemaschine, die Kaffee für mich kocht, Strom betreibt diesen Computer und Strom wird verwendet um einen Straftäter auf dem elektrischen Stuhl vom Leben zum Tod zu befördern. Dem Strom ist es egal, es Liegt bei demjenigen, der den Strom verwendet, wofür er/sie den Strom einsetzt.
Energie ist wie der Strom oder eben das erwähnte Messer, neutral. Aber jedem seine Ansicht.

Meine links beweisen eindeutig, dass ich NICHT Gnostikerin bin. Die Gnostiker vertreten ein duales Weltbild. Hier Gut - dort Böse, es existiert in deren Weltbild unabhängig voneinander.
Ich aber vertrete die Meinung, dass sie eines sind, ein Wesen.

Mein Ego ist vorhanden, weil ich Mensch bin. Über die Eigenschaften des Egos ließe sich sicher lange fruchtbar diskutieren.

Das wahre Selbst ist davon unabhängig, es ist mein innerer wahrer Wille, meine innere wahre Bestimmung. Seltsam finde ich das, dass Sie als Magier nach dem wahren Selbst fragen.

Ich empfehle als Einstiegslektüre die Bücher von Bardon und Stejnar und verabschiede mich hiermit
schönen Tag noch
Avicenna

In der Stille ruht die Kraft

Hans J Offline



Beiträge: 126

17.11.2010 14:20
#22 RE: HIOB antworten

Ach nee, warum sprechen wir dann von positiver und negativer Energie? Weil wir positive und negative Energie empfinden! Also ist Energie nicht gleich Energie.
Überhaupt ist der Begriff Energie im Esoterischen ein ziemliches Breiwort das alles und nichts bezeichnet. Da sollte sich der Energometer Geist was besseres mal einfallen lassen.
Liebe Avicenna, Reisende soll man nicht aufhalten. Gute Fahrt!
Salü Hans

Simpl Offline



Beiträge: 69

17.11.2010 21:47
#23 RE: HIOB antworten

hallo M:M: mein freund.

plump ist das von dir geschriebene ja nun wirklich nicht. wenn ich das übersetzen würde würde wieder das meiste als angriff oder beleidigung verstanden, deshalb lass ich das mal lieber.

liebe(r)ali,
deine fragen beinhalten nicht zutreffende unterstellungen, deshalb werde ich einen teufel tun diese zu beantworten.

lg
euer simpl

Simpl Offline



Beiträge: 69

17.11.2010 22:04
#24 RE: HIOB antworten

ali ibn sina war zwar ein suffkopp (alkoholiker) aber selbst vollgesoffen klar im geist und nicht rechthaberisch.
was sollen wir denn mit bardon? hier gehts doch um weiße magie.
mal eine frage, bin ich nun schuld daran, dass ali die mücke macht. ich glaube nicht, ich bin ihr zu plumb (obwohl sie gar nicht verstanden hat was ich schrieb) matthias ist ihr zu hoch ( da bräuchte sie schon mehr als nur den nick vom ali) und hans ist wieder mal zu ehrlich ( das verstehen die esos ja nun gar nicht in ihrer selbst gebastelten wirklichkeit)
ergo geht sie weil sie uns nicht versteht!!!!!
ihr ego wird ihr aber glaubhaft das gegentei vorgaukeln)

euer simpl einfach genial.

Matthias Mala Offline




Beiträge: 233

18.11.2010 00:44
#25 RE: HIOB antworten

Ja, lieber Simpl, so ist das, alles Schall und Rauch. Die Weisheit des Avicenna scheint seiner femininen Wiederverkörperung schon abhanden gekommen zu sein. Schade!

Franz Bardon und Emil Stejnar sind nun die neuen Vorbilder. Was soll ich dazu sagen? Bardon habe ich mal geblättert, Stejnar nie gelesen. Warum sollte ich das ändern? So vorbildlich war Frau Avicenna nicht, dass ich ihrem Rat folgen werde.

Erst wollte ich der lieben Avicenna direkt antworten, aber zum einen hat sie ja dieses Forum schon verlassen, und zum anderen fand ich es dann zu unhöflich, sie in meiner Replik notwendigerweise auf ihre Widersprüche hinzuweisen.

Zuletzt dachte ich nur, wie ist das, wenn man zu Satan und Gott zugleich betet?

Gute Nacht
Dein M. M.

Das magische Geschenkbuch:
Das Stundenbuch der weißen Magie - Kontemplationen zur Quelle magischer Kraft und Weisheit

Frau Susi Offline




Beiträge: 73

19.11.2010 08:56
#26 RE: HIOB antworten

http://www.onmeda.de/lexika/persoenlichkeiten/avicenna.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Juzjani

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Avicenna.html


Hier ist zwar nur angedeutet das er ein ausschweifendes Leben hatte, aber ihr könnt euch ja aussuchen ob er zu viele Frauen im Bett oder zu viele Flaschen Wein am Bett hatte. Die Aussage das er ja Moslem war sagt gar nichts.

Gruß Susi

:D

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen