Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 158 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Seiten 1 | 2
Lucia ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:17
RE: über Trolle Thread geschlossen

Trolle sind Subjekte, welche sich irgendwohin begeben, nur um dort zu verkünden, wie scheisse doch die Anwesenden sind und das ja keiner von den dort Postenden Ahnung hätte und die Dinge, an die geglaubt würde unwahr bzw. lächerlich sein. Dabei ist es egal, ob es sich um Götter, um Teufel oder um Wissenschaft handelt, woran geglaubt wird. Trolle sind oftmals auch Faker. Eine weitere Sache, die Trolle gerne machen ist der Gebrauch von Fäkal- oder Machtworten. Das dürfte alles über ihren Reifegrad aussagen. Sie sind noch im "Schostadium", also in dem Entwicklungsstadium, in dem der Flash wichtger ist als das Erleben.


diese Erklärung für Trolle, die ja in jedem Forum mal auftauchen, hab ich mir von P.Culiar aus einem anderen Forum ausgeliehen, weil ich selber es nicht besser formulieren könnte

P.Culiar ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2002 10:01
#2 RE: über Trolle Thread geschlossen

>
>diese Erklärung für Trolle, die ja in jedem Forum mal auftauchen, hab ich mir von P.Culiar aus einem anderen Forum ausgeliehen, weil ich selber es nicht besser formulieren könnte


*freu...ich fühl mich geschmeichelt
danke dass es lebt, ist echt schön geworden hier

grüße
P.Culiar

Samanta ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:11
#3 RE: über Trolle Thread geschlossen

>Trolle sind Subjekte, welche sich irgendwohin begeben, nur um dort zu verkünden, wie scheisse doch die Anwesenden sind und das ja keiner von den dort Postenden Ahnung hätte und die Dinge, an die geglaubt würde unwahr bzw. lächerlich sein. Dabei ist es egal, ob es sich um Götter, um Teufel oder um Wissenschaft handelt, woran geglaubt wird. Trolle sind oftmals auch Faker. Eine weitere Sache, die Trolle gerne machen ist der Gebrauch von Fäkal- oder Machtworten. Das dürfte alles über ihren Reifegrad aussagen. Sie sind noch im "Schostadium", also in dem Entwicklungsstadium, in dem der Flash wichtger ist als das Erleben.
>
>diese Erklärung für Trolle, die ja in jedem Forum mal auftauchen, hab ich mir von P.Culiar aus einem anderen Forum ausgeliehen, weil ich selber es nicht besser formulieren könnte


Liebe Lucia,
ich sehe das ganz anders : Ihr spielt das Vater, Mutter, Kind - Spiel. Du bist die Mutter, Zaubergeist der Vater und Jemand ist das Kind.Vater und Mutter können Jemand nicht verstehen, wie es bei Jemand früher auch so war, deswegen ist Jemand sehr traurig, fühlt sich ungeliebt und unwichtig, wirkt dadurch aggressiv und unbeherrscht . . . . wie gesagt wirkt nach außen so, weil es innerlich verzeifelt und traurig ist- eigentlich ist Jemand sehr besorgt um alle anderen Menschen , kämpft für ihr Leben, ihre Gesundheit und das Wohlergehen der anderen- Jemand ist sehr, sehr liebevoll, kann es im Außen aber nicht zeigen, weil sie von ihren Eltern nicht geliebt wurde.
Ja und hier im Forum geht das Spiel so weiter bis Vater und Mutter Jemand sagen, dass sie beide Jemand sehr lieb haben, auch wenn Jemand anderer Meinung ist, als sie selbst und das jemand auch anderer Meinung Sein darf.
Nur mit dem Herzen sieht man gut :-).
Liebe Grüße Samanta

Lucia ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:28
#4 RE: über Trolle Thread geschlossen

>Liebe Lucia,
>ich sehe das ganz anders : Ihr spielt das Vater, Mutter, Kind - Spiel. Du bist die Mutter, Zaubergeist der Vater und Jemand ist das Kind.Vater und Mutter können Jemand nicht verstehen, wie es bei Jemand früher auch so war, deswegen ist Jemand sehr traurig, fühlt sich ungeliebt und unwichtig, wirkt dadurch aggressiv und unbeherrscht . . . . wie gesagt wirkt nach außen so, weil es innerlich verzeifelt und traurig ist- eigentlich ist Jemand sehr besorgt um alle anderen Menschen , kämpft für ihr Leben, ihre Gesundheit und das Wohlergehen der anderen- Jemand ist sehr, sehr liebevoll, kann es im Außen aber nicht zeigen, weil sie von ihren Eltern nicht geliebt wurde.
>Ja und hier im Forum geht das Spiel so weiter bis Vater und Mutter Jemand sagen, dass sie beide Jemand sehr lieb haben, auch wenn Jemand anderer Meinung ist, als sie selbst und das jemand auch anderer Meinung Sein darf.
>Nur mit dem Herzen sieht man gut :-).
>Liebe Grüße Samanta

nun, Samanta, es mag schon sein, das in jeder Menge Foren solche ungeliebten Kinder als Trolle auftauchen ... nichts desto trotz, ab einem gewissen Alter ist man schon selber dafür verantwortlich wie man sich benimmt, und muß nicht weiterhin die kindlichen Verhaltensmuster einsetzen ....
außerdem wurde sehr wohl versucht, eine Diskussionsgrundlage zu finden, auf Fragen jedoch mit Beschimpfungen zu reagieren, zeigt eben nur, das jemand in seiner Rolle als trotziges Kind stecken geblieben ist ... die Verantwortung zur Entwicklung haben dann keine Ersatzmütter und -väter sondern der Betroffene selber

grütze
Lucia

samanta ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:59
#5 RE: über Trolle Thread geschlossen

>>Liebe Lucia,
>>ich sehe das ganz anders : Ihr spielt das Vater, Mutter, Kind - Spiel. Du bist die Mutter, Zaubergeist der Vater und Jemand ist das Kind.Vater und Mutter können Jemand nicht verstehen, wie es bei Jemand früher auch so war, deswegen ist Jemand sehr traurig, fühlt sich ungeliebt und unwichtig, wirkt dadurch aggressiv und unbeherrscht . . . . wie gesagt wirkt nach außen so, weil es innerlich verzeifelt und traurig ist- eigentlich ist Jemand sehr besorgt um alle anderen Menschen , kämpft für ihr Leben, ihre Gesundheit und das Wohlergehen der anderen- Jemand ist sehr, sehr liebevoll, kann es im Außen aber nicht zeigen, weil sie von ihren Eltern nicht geliebt wurde.
>>Ja und hier im Forum geht das Spiel so weiter bis Vater und Mutter Jemand sagen, dass sie beide Jemand sehr lieb haben, auch wenn Jemand anderer Meinung ist, als sie selbst und das jemand auch anderer Meinung Sein darf.
>>Nur mit dem Herzen sieht man gut :-).
>>Liebe Grüße Samanta
>nun, Samanta, es mag schon sein, das in jeder Menge Foren solche ungeliebten Kinder als Trolle auftauchen ... nichts desto trotz, ab einem gewissen Alter ist man schon selber dafür verantwortlich wie man sich benimmt, und muß nicht weiterhin die kindlichen Verhaltensmuster einsetzen ....
>außerdem wurde sehr wohl versucht, eine Diskussionsgrundlage zu finden, auf Fragen jedoch mit Beschimpfungen zu reagieren, zeigt eben nur, das jemand in seiner Rolle als trotziges Kind stecken geblieben ist ... die Verantwortung zur Entwicklung haben dann keine Ersatzmütter und -väter
sondern der Betroffene selber
>grütze
>Lucia


Liebe Lucia,
sind wir nicht untereinander alle Brüder /Schwester/ Kind/ Mutter / Vater / Selbst.
Und ist nicht Alles im Äußeren ein Spiegel unseres ICH ? Ist nicht alles auf dieser Welt ein Gleichnis ? Ist nicht alles auf der Welt ein Ersatz ? Liegt die Verantwortung immer nur bei Einem ?
Bei Jemand ? Ist immer nur einer : Jemand SCHULD oder sind Alle beteiligt ?
Haben wir anderen gegenüber keine Verantwortung ? Ist jeder immer nur für sich selbst verantwortlich oder können wir auch mal helfen . . .als Ersatzperson ? Wenn das zuviel verlangt ist, kann ich es akzeptieren, wenn Du es sagst, auch wenn Du nun die wahren Hintergründe kennst.
Es ist Deine Entscheidung, Lucia und auch Du hast ein Recht auf Deine Meinung, wie Jemand.
Liebe Grüße Samanta :-)

Lucia ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:07
#6 RE: über Trolle Thread geschlossen

Eine Wirklichkeit ist, was wirkt. Auf diesen einfachen Nenner ist es zu bringen, wenn der sprachliche Ansatz konsequent gedeutet wird. Alles andere ist eine Unterstellung und Verzerrung von Gegebenheiten. Diese Wirklichkeit ist im Rahmen einer WELT zutreffend, und es kann nicht von der einen auf eine andere geschlossen werden.
Die Erkenntnisse der modernen Physik weisen in die Richtung, die Schamanen und andere Weise im Osten wie im Westen immer schon gesagt haben: Es gibt nicht nur eine Wirklichkeit. Alle Wirklichkeiten sind aber Aspekte, Gesichter von Ein-und-dem-Selben. ob wir dazu Gott oder Bewußtsein sagen, ist sekundär, wenn es nicht in einem konfessionellen, fundamentalistischen Kontext gesagt bzw. verstanden wird.
Wenn alles eins ist und es nur dieses Eine gibt, warum sprechen wir dann immer in der Vielzahl? Der Grund dafür ist einfach, daß dieses Eine so unüberschaubar (gro?) ist, daß wir uns nicht mehr orientieren können. Wir bringen dieses Eine in überschaubare Größen, Einheiten, damit wir alltäglich miteinander kommunizieren können. Sprache ist differenzierend, unterscheidend, bring die Schöpfung auf eine Dimension, die dem Menschen noch zugänglich ist. Mit dieser Sprache haben wir ein Hilfsmittel, und dies ist gut so, wenn nicht das Beschriebene für Wahrheit gehalten wird.
Dadurch, daß wir sprechen, betrachten wir die Welt aber bereits aus einer ganzu bestimmten Perspektive, nämlich jener, die uns durch die Sprache zugänglich wird. Um die WELT zu verstehen, bringen wir sehr willkürlich Aspekte des allumfassenden Seins in einen Zusammenhand, der dann eine Logik aufweist, die es, bevor wir die Teilaspekte aus ihrer Einheit gerissen haben, so nicht gegeben hat. WELT meint somit ein in sich logisch geschlossenes System. Da wir bereits in userem Alltag viele solcher in sich logisch geschlossener Systeme haben, zwischen denen die meisten Menschen relativ problemlos und konfliktarm hin und her wechseln, ist uns die Qualität von WELTEN nicht unbekannt.
Die meisten Menschen können ohne lange nachzudenken die Gesetze der unterschiedlichen WELTEN des Alltags aus Gewohnheit befolgen.
Es unterscheidet sich die "Berufs-WELT" für die meisten Menschen recht deutlich von der WELT zuhause zwischen den vier Wänden.
Den unterschiedlichen Anforderungen, die die "WELT des Opernballs" und die "WELT des FKK-Strandes" stellen, kann der Großteil der Europäer auch gerecht werden. Ein Bienenzüchterverein hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso andere Gesetzmäßigkeiten und Möglichkeiten, als sie zum Beispiel ein Fußballklub hat.
Schon die wenigen Beispiele, die in endloser Reihe fortgesetzt werden könnten, zeigen sehr klar, daß WELT ein geschlossenes System darstellt.
In einem anderen Bereich ist dies nicht mehr so klar, bzw. wird es erst nach längerer Zeit transparent: Wenn es sich nämlich um WELT-anschauungen handelt, die sich im Laufe der Zeit ablösen. Der Paradigmawechsel meint nicht notwendigerweise, daß eine bisherige Ansicht falsch gewesen wäre, die Entwicklung hat vielfach nur de Grenze des Systems ausgereizt und erfordert ein Hinüberschreiten in ein neues Zusammenhangsverständnis.
so ist die mechanistische Weise, bestimmte Vorgänge zu beschreiben, erst überholt gewesen, als versucht wurde, Phänomene des Makro- bzw. des Mikrokosmos zu beschreiben. Im Alltag werden wir auch künftig nicht die Relativitätstheorie anwenden, wenn wir den Zeitaufwand berechnen wollen, der notwendig ist, um mit dem Auto von München nach Berlin zu fahren.
Sollen Vorgänge im subatomaren Bereich beschrieben werden, müssen andere Modelle, andere Theorien, andere Gesetze beachtet werden, wollen wir zu einem zutreffenden, adäquaten Ergebnis durch die WELT-Beschreibung kommen.
Wir können sagen, daß die WELT einen "Mittelpunkt" hat, in dem die Gesetze gültig sind, wo Prognosen sich als richtig erweisen. Je weiter wir uns von diesem Mittelpunkt entfernen, umso unzutreffender werden die Prognosen sein. Wenn wir einen bestimmten Punkt überschritten haben, werden wir eine Zunahme anderer, bisher nicht gültiger Gesetzmäßigkeiten erkennen. Je konsequenter wir der Tendenz dieser neuen Gesetze folgen, umso häufiger werden Voraussagen sich danach ergeben. Wir nähern uns wieder einem "Mittelpunkt" einer neuen WELT. Diese Reise könnten wir endlos fortsetzen und wir würden nur immer neue Bereiche anderer, modifizierter Modelle aufspüren. Je näher die WELTEN beisammen liegen, umso weniger spektakulär sind die neuen Gesetze. Wenn wir von einer WELT im schamanischen Kontext sprechen, so müssen wir uns des bisher Gesagten immer bewußt bleiben. Was wir damit meinen ist, daß WELT ein in sich geschlossenes System ist. Beim Heilen ist dies deshalb von besonderer Bedeutung, da wir Symptome jener WELT zuordnen müssen, diedafür auch den besten Heilansatz anbietet.
Es gibt somit nicht nur eine WELT, in der wir schamanisch agieren können bzw. müssen, sondern mehrere. Die für die Heilung bevorzugt geeigneten, müssen dann als Medizin eingesetzt werden.
Für den "Einsatz" geeignete WELTEN können nicht in einer Liste angeführt werden. Man kann nicht annehmen, daß dieses "Listenangebot" alles beinhalten würde. Es kann maximal eine Anregung geben. Um kompetent agieren zu können, ist eine längere Erfahrung erforderlich und ein hohes Vermögen an kreativem Umgang mit dem erlangten Wissen. WELT ist eine Schöpfung des Individuums, einer Gruppe, einer Religion, einer Kultur und nicht etwas von seinen Schöpfern Unabhängiges. Da jeder einzelne Mensch ein Schöpfer in diesem Sinne ist und er nicht nur eine WELT kreiert, gibt es sicher viel, viel mehr WELTEN, als es Menschen gibt. Die Fähigkeit des Schamanen, der Schamanin, ist dadurch gekennzeichnet, daß er/sie sich in die Welt eines Klienten begeben kann, um das System kennenzulernen und damit auch die passende Medizin zu finden.

P.Culiar ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2002 10:19
#7 RE: über Trolle Thread geschlossen

hallo,
ich hab dazu gerade heute morgen eine schöne Textstelle gelesen, ich tipp sie mal ein:

"""
Die Hexe Doreen Valiente beschrieb Magie einmal als ein so tiefes und durchdringendes Wissen von der Natur und ihren Prozessen, daß es zur Kommunikation mit den Elementen eingesetzt werden kann, um ein gewünschtes Ereignis zu bewirken. Dieser Eingriff könne, wenn bei der Durchführung alle relevanten Faktoren berücksichtigt werden, den Verlauf eines Lebens substantiell verändern, ohne Auswirkung auf den gesammtgöttlichen Plan zu haben.
Das Wissen des Magiers muß mit Ernst und Verantwortungsbewußtsein gepaart sein, damit die Hexerei nicht bagatellisiert oder in Mißkredit gebracht werde. . .
"""


nurmalso, aus eiem Buch über die Göttin


universelle grüße
P.Culiar


http://www.divine-art.de

Lain ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2002 10:05
#8 RE: über Trolle Thread geschlossen

Hallo P.Culiar

hmm.... netter text und eine recht gelungene definition , ich finde das sie recht treffend formuliert ist.
doch andererseit frage ich mich ob es, wenn auch möglich, unbedingt nötig ist magie zu excerzieren,
auch wenn wir den gesamtgöttlichen plan nicht durcheinander bringen können wir doch auch für betrachtliches chaos sorgen wenn wir unsere handlungen nicht genau bedenken und wer kann schon von sich behaupten alle eventuallitäten mit "auszuklammern".

auch wenn es nun nicht ganz dazu gepasst hat, bin ich doch der meinung das man sich gerade dazu auch einige gedanken machen sollte, da ich zur zeit wieder öfter zu lesen bekomme das einige mal eben eine anleitung für den "schnelle zauber zwischendurch" suchen, um mal eben den oder die angebetete für sich zu "erobern".

nun hier wurde ja schon mal ein posting zum thema "Die höchste Magie ist das Ende derselben" geschrieben und dem kann ich mich nur anschließen.

ich freue mich auf eure gedanken und eure kritik,
Licht und Liebe
Lain

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2002 10:32
#9 RE: über Trolle Thread geschlossen

>Hallo P.Culiar
>hmm.... netter text und eine recht gelungene definition , ich finde das sie recht treffend formuliert ist.
>doch andererseit frage ich mich ob es, wenn auch möglich, unbedingt nötig ist magie zu excerzieren,
>auch wenn wir den gesamtgöttlichen plan nicht durcheinander bringen können wir doch auch für betrachtliches chaos sorgen wenn wir unsere handlungen nicht genau bedenken und wer kann schon von sich behaupten alle eventuallitäten mit "auszuklammern".
>auch wenn es nun nicht ganz dazu gepasst hat, bin ich doch der meinung das man sich gerade dazu auch einige gedanken machen sollte, da ich zur zeit wieder öfter zu lesen bekomme das einige mal eben eine anleitung für den "schnelle zauber zwischendurch" suchen, um mal eben den oder die angebetete für sich zu "erobern".
>nun hier wurde ja schon mal ein posting zum thema "Die höchste Magie ist das Ende derselben" geschrieben und dem kann ich mich nur anschließen.
>ich freue mich auf eure gedanken und eure kritik,
>Licht und Liebe
>Lain
Lieber Culiar, lieber Lain,
wahre Magie ist ein Duft, der uns erfasst. Umweht er uns, sind wir in der Handlung und die Handlung ist richtig. Wir handeln dann, selbst dann im "göttlichen Plan", wenn wir ihn verändern. Denn solche Veränderung ist kein Verändern sondern Wandeln im Gesetzten. Solches Handeln ist magisch, denn es trägt diesen Duft der Zeitlosigkeit in sich. Es ist die pure Sinnlichkeit.
Alles Liebe
Zaubergeist

Samanta ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2002 10:39
#10 RE: über Trolle Thread geschlossen

>Eine Wirklichkeit ist, was wirkt. Auf diesen einfachen Nenner ist es zu bringen, wenn der sprachliche Ansatz konsequent gedeutet wird. Alles andere ist eine Unterstellung und Verzerrung von Gegebenheiten. Diese Wirklichkeit ist im Rahmen einer WELT zutreffend, und es kann nicht von der einen auf eine andere geschlossen werden.
>Die Erkenntnisse der modernen Physik weisen in die Richtung, die Schamanen und andere Weise im Osten wie im Westen immer schon gesagt haben: Es gibt nicht nur eine Wirklichkeit. Alle Wirklichkeiten sind aber Aspekte, Gesichter von Ein-und-dem-Selben. ob wir dazu Gott oder Bewußtsein sagen, ist sekundär, wenn es nicht in einem konfessionellen, fundamentalistischen Kontext gesagt bzw. verstanden wird.
>Wenn alles eins ist und es nur dieses Eine gibt, warum sprechen wir dann immer in der Vielzahl? Der Grund dafür ist einfach, daß dieses Eine so unüberschaubar (gro?) ist, daß wir uns nicht mehr orientieren können. Wir bringen dieses Eine in überschaubare Größen, Einheiten, damit wir alltäglich miteinander kommunizieren können. Sprache ist differenzierend, unterscheidend, bring die Schöpfung auf eine Dimension, die dem Menschen noch zugänglich ist. Mit dieser Sprache haben wir ein Hilfsmittel, und dies ist gut so, wenn nicht das Beschriebene für Wahrheit gehalten wird.
>Dadurch, daß wir sprechen, betrachten wir die Welt aber bereits aus einer ganzu bestimmten Perspektive, nämlich jener, die uns durch die Sprache zugänglich wird. Um die WELT zu verstehen, bringen wir sehr willkürlich Aspekte des allumfassenden Seins in einen Zusammenhand, der dann eine Logik aufweist, die es, bevor wir die Teilaspekte aus ihrer Einheit gerissen haben, so nicht gegeben hat. WELT meint somit ein in sich logisch geschlossenes System. Da wir bereits in userem Alltag viele solcher in sich logisch geschlossener Systeme haben, zwischen denen die meisten Menschen relativ problemlos und konfliktarm hin und her wechseln, ist uns die Qualität von WELTEN nicht unbekannt.
>Die meisten Menschen können ohne lange nachzudenken die Gesetze der unterschiedlichen WELTEN des Alltags aus Gewohnheit befolgen.
>Es unterscheidet sich die "Berufs-WELT" für die meisten Menschen recht deutlich von der WELT zuhause zwischen den vier Wänden.
>Den unterschiedlichen Anforderungen, die die "WELT des Opernballs" und die "WELT des FKK-Strandes" stellen, kann der Großteil der Europäer auch gerecht werden. Ein Bienenzüchterverein hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso andere Gesetzmäßigkeiten und Möglichkeiten, als sie zum Beispiel ein Fußballklub hat.
>Schon die wenigen Beispiele, die in endloser Reihe fortgesetzt werden könnten, zeigen sehr klar, daß WELT ein geschlossenes System darstellt.
>In einem anderen Bereich ist dies nicht mehr so klar, bzw. wird es erst nach längerer Zeit transparent: Wenn es sich nämlich um WELT-anschauungen handelt, die sich im Laufe der Zeit ablösen. Der Paradigmawechsel meint nicht notwendigerweise, daß eine bisherige Ansicht falsch gewesen wäre, die Entwicklung hat vielfach nur de Grenze des Systems ausgereizt und erfordert ein Hinüberschreiten in ein neues Zusammenhangsverständnis.
>so ist die mechanistische Weise, bestimmte Vorgänge zu beschreiben, erst überholt gewesen, als versucht wurde, Phänomene des Makro- bzw. des Mikrokosmos zu beschreiben. Im Alltag werden wir auch künftig nicht die Relativitätstheorie anwenden, wenn wir den Zeitaufwand berechnen wollen, der notwendig ist, um mit dem Auto von München nach Berlin zu fahren.
>Sollen Vorgänge im subatomaren Bereich beschrieben werden, müssen andere Modelle, andere Theorien, andere Gesetze beachtet werden, wollen wir zu einem zutreffenden, adäquaten Ergebnis durch die WELT-Beschreibung kommen.
>Wir können sagen, daß die WELT einen "Mittelpunkt" hat, in dem die Gesetze gültig sind, wo Prognosen sich als richtig erweisen. Je weiter wir uns von diesem Mittelpunkt entfernen, umso unzutreffender werden die Prognosen sein. Wenn wir einen bestimmten Punkt überschritten haben, werden wir eine Zunahme anderer, bisher nicht gültiger Gesetzmäßigkeiten erkennen. Je konsequenter wir der Tendenz dieser neuen Gesetze folgen, umso häufiger werden Voraussagen sich danach ergeben. Wir nähern uns wieder einem "Mittelpunkt" einer neuen WELT. Diese Reise könnten wir endlos fortsetzen und wir würden nur immer neue Bereiche anderer, modifizierter Modelle aufspüren. Je näher die WELTEN beisammen liegen, umso weniger spektakulär sind die neuen Gesetze. Wenn wir von einer WELT im schamanischen Kontext sprechen, so müssen wir uns des bisher Gesagten immer bewußt bleiben. Was wir damit meinen ist, daß WELT ein in sich geschlossenes System ist. Beim Heilen ist dies deshalb von besonderer Bedeutung, da wir Symptome jener WELT zuordnen müssen, diedafür auch den besten Heilansatz anbietet.
>Es gibt somit nicht nur eine WELT, in der wir schamanisch agieren können bzw. müssen, sondern mehrere. Die für die Heilung bevorzugt geeigneten, müssen dann als Medizin eingesetzt werden.
>Für den "Einsatz" geeignete WELTEN können nicht in einer Liste angeführt werden. Man kann nicht annehmen, daß dieses "Listenangebot" alles beinhalten würde. Es kann maximal eine Anregung geben. Um kompetent agieren zu können, ist eine längere Erfahrung erforderlich und ein hohes Vermögen an kreativem Umgang mit dem erlangten Wissen. WELT ist eine Schöpfung des Individuums, einer Gruppe, einer Religion, einer Kultur und nicht etwas von seinen Schöpfern Unabhängiges. Da jeder einzelne Mensch ein Schöpfer in diesem Sinne ist und er nicht nur eine WELT kreiert, gibt es sicher viel, viel mehr WELTEN, als es Menschen gibt. Die Fähigkeit des Schamanen, der Schamanin, ist dadurch gekennzeichnet, daß er/sie sich in die Welt eines Klienten begeben kann, um das System kennenzulernen und damit auch die passende Medizin zu finden.

Liebe Lucia,
Wir sind alle göttlich und vollkommen, daher ist es ein Irrtum des menschlichen Geistes, eine Illusion, es könnte uns irgendetwas fehlen: Gesundheit, Fülle, Weisheit, Wahrheit, Freude, Frieden
und die Macht göttlicher Liebe.Die passende Medizin, ist uns durch die Polarität schon gegeben, denn sie heilt alles, wenn wir ale negativen und positiven Apsekte SEIN lassen. Dadurch werden wir neutral und just in diesem Augenblick ist Innen und somit auch Außen alles heil.Als wäre nie etwas Anderes gewesen.Liebe Grüße Samanta :-).

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:59
#11 RE: über Trolle Thread geschlossen

Liebe Lucia,
gewiss ist es manchmal notwendig die kleinen Welten in der Welt zu erkennen, um einen Menschen aus seiner Welt in eine andere zu führen. Andererseits suche ich die Welt nicht in den Facetten und im Widerschein der angedachten großen Welt. Eigentlich denke ich über diese Welt nur wenig nach, ja ich suche sie nicht einmal, denn suchte ich sie oder dächte über sie nach, könnte ich es nur aus meiner kleinen erfassten Welt. Und so lasse ich alle Fünfe grade sein, verzichte auf das Deuteln und lasse mir widerfahren, was mir widerfährt; und dabei erahne ich, was mich schweigen lässt.
- Ein zu unbestimmtes Gefasel? - Vielleicht. Nur je mehr ich den Grund mit Worten umzirkel, umso mehr beginne ich ihn zu verleugnen.
Sollte nur ein "väterlicher" Gedanke zur "Mutter" meiner Gedanken und zu Deinem interessanten Aufsatz sein.
Alles Liebe
Zaubergeist

Lucia ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2002 10:41
#12 RE: über Trolle Thread geschlossen

>Liebe Lucia,
>gewiss ist es manchmal notwendig die kleinen Welten in der Welt zu erkennen, um einen Menschen aus seiner Welt in eine andere zu führen. Andererseits suche ich die Welt nicht in den Facetten und im Widerschein der angedachten großen Welt. Eigentlich denke ich über diese Welt nur wenig nach, ja ich suche sie nicht einmal, denn suchte ich sie oder dächte über sie nach, könnte ich es nur aus meiner kleinen erfassten Welt. Und so lasse ich alle Fünfe grade sein, verzichte auf das Deuteln und lasse mir widerfahren, was mir widerfährt; und dabei erahne ich, was mich schweigen lässt.
>- Ein zu unbestimmtes Gefasel? - Vielleicht. Nur je mehr ich den Grund mit Worten umzirkel, umso mehr beginne ich ihn zu verleugnen.
>Sollte nur ein "väterlicher" Gedanke zur "Mutter" meiner Gedanken und zu Deinem interessanten Aufsatz sein.
>Alles Liebe
>Zaubergeist

Lieber Zaubergeist,

dieser interessante Aufsatz ist eigentlich von meinem schamanischen Lehrer, hab ich gestern vergessen, dazu zu tippseln und eigentlich ist da nicht unbedingt von den Facetten einer großen Welt die Rede, sondern von Welten, die ineinander verwoben sind. Und jede dieser Welten ist so genauso groß oder klein wie die anderen. Jede dieser Welten hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten, die wirken. Deshalb der Titel. Interessanterweise arbeiten Schamanen in Sibirien genauso wie Medizinmänner in Nordamerika, Australien, wie ein Bokur in Indonesien etc. und interessanterweise greifen Handlungen in der einen Welt eben auch in der anderen Welt. Ist eben ein schamanischer Ansatz, den man jedoch jederzeit erleben kann. Kann man im Endeffekt genausowenig in genaue Worte fassen, wie du dein Weltbild, erfahren kann man es jedoch jederzeit, wenn man sich darauf einläßt.

grütze
Lucia

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:24
#13 RE: über Trolle Thread geschlossen

>>Liebe Lucia,
>>ich sehe das ganz anders : Ihr spielt das Vater, Mutter, Kind - Spiel. Du bist die Mutter, Zaubergeist der Vater und Jemand ist das Kind.Vater und Mutter können Jemand nicht verstehen, wie es bei Jemand früher auch so war, deswegen ist Jemand sehr traurig, fühlt sich ungeliebt und unwichtig, wirkt dadurch aggressiv und unbeherrscht . . . . wie gesagt wirkt nach außen so, weil es innerlich verzeifelt und traurig ist- eigentlich ist Jemand sehr besorgt um alle anderen Menschen , kämpft für ihr Leben, ihre Gesundheit und das Wohlergehen der anderen- Jemand ist sehr, sehr liebevoll, kann es im Außen aber nicht zeigen, weil sie von ihren Eltern nicht geliebt wurde.
>>Ja und hier im Forum geht das Spiel so weiter bis Vater und Mutter Jemand sagen, dass sie beide Jemand sehr lieb haben, auch wenn Jemand anderer Meinung ist, als sie selbst und das jemand auch anderer Meinung Sein darf.
>>Nur mit dem Herzen sieht man gut :-).
>>Liebe Grüße Samanta
>nun, Samanta, es mag schon sein, das in jeder Menge Foren solche ungeliebten Kinder als Trolle auftauchen ... nichts desto trotz, ab einem gewissen Alter ist man schon selber dafür verantwortlich wie man sich benimmt, und muß nicht weiterhin die kindlichen Verhaltensmuster einsetzen ....
>außerdem wurde sehr wohl versucht, eine Diskussionsgrundlage zu finden, auf Fragen jedoch mit Beschimpfungen zu reagieren, zeigt eben nur, das jemand in seiner Rolle als trotziges Kind stecken geblieben ist ... die Verantwortung zur Entwicklung haben dann keine Ersatzmütter und -väter sondern der Betroffene selber
>grütze
>Lucia

Liebe Samanta,
also Vater-Mutter-Kind hatte ich das letzte Mal im Sandkasten gespielt, aber das ist schon eine gute Weile her.
Und was die Welt des "jemand" angeht, sollte man doch grundsätzlich etwas entschiedener sein. Wer behauptet Krebs und HIV binnen Stunden zu heilen, ist schlicht und einfach ein Schwachkopf. Und da lohnt es sich nicht weiter von Selbstheilungskräften oder sonstigem zu reden, sondern man winkt ab und schweigt. - Es ist eben doch nicht alles Magie, sondern auch ziemlicher Blödsinn was einem in unseren Sphären geboten wird. Entsprechend halte ich mich an die Empfehlung Christus: Eure Rede sei ja ja und nein nein! Was für mich bedeutet einen Blödsinn auch Blödsinn zu nennen und nicht zu lavieren, oder Erklärungen für etwas zu suchen, was keiner Erklärung mehr bedarf.
Alles Liebe
Zaubergeist

Samanta ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:10
#14 RE: über Trolle Thread geschlossen

>>>Liebe Lucia,
>>>ich sehe das ganz anders : Ihr spielt das Vater, Mutter, Kind - Spiel. Du bist die Mutter, Zaubergeist der Vater und Jemand ist das Kind.Vater und Mutter können Jemand nicht verstehen, wie es bei Jemand früher auch so war, deswegen ist Jemand sehr traurig, fühlt sich ungeliebt und unwichtig, wirkt dadurch aggressiv und unbeherrscht . . . . wie gesagt wirkt nach außen so, weil es innerlich verzeifelt und traurig ist- eigentlich ist Jemand sehr besorgt um alle anderen Menschen , kämpft für ihr Leben, ihre Gesundheit und das Wohlergehen der anderen- Jemand ist sehr, sehr liebevoll, kann es im Außen aber nicht zeigen, weil sie von ihren Eltern nicht geliebt wurde.
>>>Ja und hier im Forum geht das Spiel so weiter bis Vater und Mutter Jemand sagen, dass sie beide Jemand sehr lieb haben, auch wenn Jemand anderer Meinung ist, als sie selbst und das jemand auch anderer Meinung Sein darf.
>>>Nur mit dem Herzen sieht man gut :-).
>>>Liebe Grüße Samanta
>>nun, Samanta, es mag schon sein, das in jeder Menge Foren solche ungeliebten Kinder als Trolle auftauchen ... nichts desto trotz, ab einem gewissen Alter ist man schon selber dafür verantwortlich wie man sich benimmt, und muß nicht weiterhin die kindlichen Verhaltensmuster einsetzen ....
>>außerdem wurde sehr wohl versucht, eine Diskussionsgrundlage zu finden, auf Fragen jedoch mit Beschimpfungen zu reagieren, zeigt eben nur, das jemand in seiner Rolle als trotziges Kind stecken geblieben ist ... die Verantwortung zur Entwicklung haben dann keine Ersatzmütter und -väetroffene selber >>grütze
>>Lucia
>
>Liebe Samanta,
>also Vater-Mutter-Kind hatte ich das letzte Mal im Sandkasten gespielt, aber das ist schon eine gute Weile her.
>Und was die Welt des "jemand" angeht, sollte man doch grundsätzlich etwas entschiedener sein. Wer behauptet Krebs und HIV binnen Stunden zu heilen, ist schlicht und einfach ein Schwachkopf. Und da lohnt es sich nicht weiter von Selbstheilungskräften oder sonstigem zu reden, sondern man winkt ab und schweigt. - Es ist eben doch nicht alles Magie, sondern auch ziemlicher Blödsinn was einem in unseren Sphären geboten wird. Entsprechend halte ich mich an die Empfehlung Christus: Eure Rede sei ja ja und nein nein! Was für mich bedeutet einen Blödsinn auch Blödsinn zu nennen und nicht zu lavieren, oder Erklärungen für etwas zu suchen, was keiner Erklärung mehr bedarf.
>Alles Liebe
>Zaubergeist
Lieber Zaubergeist,
Du hast also das letzte Mal im Sandkasten Mutter, Vater, Kind gespielt ? Was spielst Du heute ?
Ist nicht das ganze Leben ein Spiel ? Sind wir nicht alle Schauspieler und versuchen unsere Rollen perfekt zu spielen ? Und erkennen wir nicht manchmal, dass dies uralte Rollen sind, die wir da spielen ? Rollen, die gar nicht mehr zu uns passen, aber wir spielen sie weiter, weil wir noch keine andere Rolle gefunden haben oder weil wir mit der Rolle Vater, Mutter, Kind noch nicht abgeschlossen haben.Du sagst es ist Blödsinn ( Das Erwachsene - Ich ) = Vater . Du beurteilst
andere als Schwachkopf ( Erwachsenen - Ich) = Vater. Ihr alle drei spielt ein Spiel :-) !!!
Und es ist vollkommen gleich ob ihr weiter spielen wollt oder nicht . . .vollkommen gleich.
Es ist nur wichtig, dass es Euch bewußt ist . . . . nicht mehr und nicht weniger.
Liebe Grüße Samanta :-)

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2002 10:19
#15 RE: über Trolle Thread geschlossen

Liebe Samanta,
heute spiele ich am liebsten Karten (Doppelkopf) oder Schach. Rollenspiele finde ich hingegen langweilig, weil zu durchsichtig und zu bekannt.
Mit Blödsinn den ich einen Blödsinn nenne, meinte ich nicht Deine Annahme, ich würde mit Lucia und Jemand Vater-Mutter-Kind spielen. Eine Annahme ist noch kein Blödsinn, sie kann richtig oder falsch sein oder beides in sich vereinen. Meist wurzelt eine Annahme im Fundus der eigenen Bilder, selten hat sie ihren Grund in einer wahren Sicht.
Mit Blödsinn, den ich einen Blödsinn nannte, meinte ich die angediente Welt von "jemand". Mehr möchte ich dazu aber auch nicht sagen, weil ich mich mit solchem Blödsinn nicht weiter auseinandersetze. Das ist nur geraubte Lebenszeit, und eben diese lasse ich mir nicht rauben, sondern verplempere sie lieber nach meinem Gusto selbst.
Alles Liebe
Zaubergeist

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen