Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 130 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
horst ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2002 10:55
RE: rituale Thread geschlossen

he klasse plätzchen hier. hat wer interesse an gemeinsamen ritualen?
ausrüstung hab ich mir schon zusammegesucht. für den fall das noch jemand interesse an einer guten bezugsquelle hat, hab ich unten mal den link reingestellt. also meldet euch

linkbeschreibung: tipp

ade amalia ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2002 10:39
#2 RE: rituale Thread geschlossen

>he klasse plätzchen hier. hat wer interesse an gemeinsamen ritualen?
>ausrüstung hab ich mir schon zusammegesucht. für den fall das noch jemand interesse an einer guten bezugsquelle hat, hab ich unten mal den link reingestellt. also meldet euch
>was ist magie?
>seit wenn gibt magie?
>wie ist die respon von die leute?
>wie ist die Form von magie selbst?

WSM ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2002 10:00
#3 RE: rituale Thread geschlossen

>he klasse plätzchen hier. hat wer interesse an gemeinsamen ritualen?
>ausrüstung hab ich mir schon zusammegesucht. für den fall das noch jemand interesse an einer guten bezugsquelle hat, hab ich unten mal den link reingestellt. also meldet euch

Dein Angebot klingt nicht gerade vertrauens erweckend.Warum? Deine Satzformulierung...
Ich habe einen sehr tiefen inneren Glauben und sehe den Zusammenhang zwischen den Energiefeldern als sehr ernst.Einen Tip Jede boshafte,eigennützige oder sonstige schwarze "Energie" kommt zurück.

Und glaube mir, ich weiß wovon ich schreibe......!!!!!

Webrunner ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2002 10:26
#4 RE: rituale Thread geschlossen

>Dein Angebot klingt nicht gerade vertrauens erweckend.Warum? Deine Satzformulierung...
>Ich habe einen sehr tiefen inneren Glauben und sehe den Zusammenhang zwischen den Energiefeldern als sehr ernst.Einen Tip Jede boshafte,eigennützige oder sonstige schwarze "Energie" kommt zurück.
>Und glaube mir, ich weiß wovon ich schreibe......!!!!!

Gruß WSM,

nun verbesser mich wenn ich mich irre, aber meinst du nicht das jedwede form von energie (vom menschen benutzt), eingennützig ist, auch wenn dies aus dm bestreben jemanden helfen zu wollen geschieht (tust du es primär weil du um hilfe gebeten wurdest oder weil du dir damit ein gutes gefühl verschaffen kannst (bitte nicht als angriff verstehen))
was gut und böse betrifft existieren diese nur in dem menschlichen verstand, der mensch versucht immer allem eine bezeichnung und oder definition aufzuzwingen. (doch leider ist der mensch an die dualität gebunden).

so ich bin dann mal auf antworten gespannt und freue mich auch auf jegliche kritik.
mit freundlichen grüßen
Webrunner

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2002 10:32
#5 RE: rituale Thread geschlossen

nun verbesser mich wenn ich mich irre, aber meinst du nicht das jedwede form von energie (vom menschen benutzt), eingennützig ist, auch wenn dies aus dm bestreben jemanden helfen zu wollen geschieht (tust du es primär weil du um hilfe gebeten wurdest oder weil du dir damit ein gutes gefühl verschaffen kannst (bitte nicht als angriff verstehen))
>was gut und böse betrifft existieren diese nur in dem menschlichen verstand, der mensch versucht immer allem eine bezeichnung und oder definition aufzuzwingen. (doch leider ist der mensch an die dualität gebunden).
>so ich bin dann mal auf antworten gespannt und freue mich auch auf jegliche kritik.
>mit freundlichen grüßen
>Webrunner

Nun, lieber Webrunner,
so einfach ist das mit dem Gut und Böse nicht, dass dies nur ein rationales Phänomen sei. Prüfen wir deine Behauptung am religiösen Menschenopfer, sehen wir günstigstensfalls, dass Schlächter und Opfer beide das Opfer als Gottesdienst und Verklärung deuten. Insofern ist für die Beteiligten der Opfermord eine edle und gute Handlung. Und trotzdem werden beide dieses Akt als außerordentliches Geschehen im Grenzbereich zwischen verwerflicher Tat und höchster Gotteshuldigung verstehen. Denn sie sind sich durchaus bewusst, dass sie mit der Tötung eines Menschen ein Tabu verletzen. Gerechtfertigt erscheint ihnen dieser Tabubruch nur durch die besondere Weihe des Geschehens und die daraus abgeleitete außerordentliche Kraft, die auf die Beteiligten überfließen soll.
Das an und für sich Schlechte verkehrt sich also nur durch die besonderen Umstände und die Betrachtung zum Guten. Und nur solange die gefundene rechtfertigende Erklärung für solche Untat bestand hat, hat auch die Verkehrung der Werte bestand. Gleichwohl bleibt solche Handlung verrucht und ein Quell böser Energie. Betrachten wir Kulturen, in denen solches Geschehen möglich war, erkennen wir sie als freudlose, von Furcht und Schrecken beherrschte, in denen die Macht des Bösen jeden Winkel des Lebens durchdrang.
Wir haben uns nun mal seit Millionen von Jahren von ausschließlich triebgesteuerten zu kulturgeprägten Wesen gewandelt. Und eine der ersten Kulturleistungen war die Entwicklung der Magie und mit ihr die Unterscheidung zwischen Schaden und Segen, sowie Gut und Böse oder Recht und Unrecht.
Wenn du tiefer in die Magie einsteigst, wirst du womöglich auch mit abgrundtief bösen Kräften in Berührung kommen, spätestens dann wirst du die Gleichung von Gut und Böse als eine Ungleichung erleben. Und letztlich ist die Eingebundenheit des Menschen in die Dualität eine egozentrische Erfahrung in der sich Ich und Du gegenüberstehen. Sie erlaubt aber auch, diese duale Gegebenheit als ein psychisches Konstrukt zu erfahren bzw. zu durchschauen und zu transzendieren, dann aber ist des Menschen Geist nicht mehr im Bipolaren verhaftet. Dies ist zugleich der Punkt, an dem du in die Sphäre einer lauteren Magie oder einer weißen Magie, wie ich sie verstehe, stößt.
Alles Liebe
Zaubergeist

Webrunner ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2002 10:38
#6 RE: rituale Thread geschlossen

Hallo Zaubergeist,

danke für deine antwort.
betrachten wir doch mal die natur oder den kosmos an sich dort werden wir keinerlei zeichen für eine wohlwollende oder aber auch schadende kraft finden alles existiert doch in einem gleichgewicht,
welches in gleichermassen kompliziert ist wie auch instabil sein kann.
der mensch an sich ist zu einer globalen kraft herrangewachsen die längst ausser kontrolle geraten ist und sich ihrer eigentlichen verantwortung nicht gewahr werden will oder vermag. (nur als theorie betrachten)
das bringt mich dann an den punkt das der mensch an für sich das böse erst als soclhes möglich macht bzw. es damit doch erst zu einer eigenen kraft erhebt.
ich denke das die magie an sich nur eine reine form von energie (rein soll in keinster weise als gut oder böse verstanden werden) ist, die durch kleinste abwandlungen zum wohl oder schaden genutzt werden kann. ich denke das magie in ihrer höchsten form (was die ausübung betrifft) weder zu schaden noch zu heilen versucht, oder noch zu manipulieren versucht. (ich hoffe ihr versteht was ich meine ich kann es leider im moment nicht anders in worte fassen)
gut und böse sind meiner meinung nach nur subjektive betrachtungsweisen.

mit freundlichen grüßen
Webrunner

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:21
#7 RE: rituale Thread geschlossen

Lieber Webrunner,
Du scheinst es mir Dir zu leicht machen zu wollen, wohl weil Du mittlerweile zu sehr von vorgestellten Möglichkeiten der Magie fasziniert bist. Doch mal im Detail:
betrachten wir doch mal die natur oder den kosmos an sich dort werden wir keinerlei zeichen für eine wohlwollende oder aber auch schadende kraft finden alles existiert doch in einem gleichgewicht,
welches in sich gleichermaßen kompliziert ist wie auch instabil sein kann.

Das kannst Du nur aus einer beobachtenden Distanz zur Natur heraussagen, wobei die Qualität der Sicht eben im Auge des Beobachters liegt. Ich kann Dir ebensogut unzählige Belege dafür geben, das Natur und Kosmos nicht im Gleichgewicht sind. So gibt es ein offensichtliches Ungleichgewicht zwischen Materie und Antimaterie, die die Erscheinung des Raumes als solchen erst ermöglichte. So ist ein schwarzes Loch eigentlich eine kosmische Katastrophe. So sind Eiszeiten ein extremes Ungleichgewicht. So ist die Tatsache, dass so gut wie alle Wildtiere gnadenlos verwurmt sind und daran letztlich vorzeitig verenden oder so geschwächt zum Raubtierfraß werden ebenso ein Indiz für das Ungleichgewicht als ein natürliches Prinzip. Das Gleichgewicht scheint eher die Ausnahme und nur von punktueller Gültigkeit zu sein. Ja das Ungleichgewicht scheint gar ein evolutionäres Prinzip zu sein.
der mensch an sich ist zu einer globalen kraft herrangewachsen die längst ausser kontrolle geraten ist und sich ihrer eigentlichen verantwortung nicht gewahr werden will oder vermag. (nur als theorie betrachten)
Nicht der Mensch an sich ist zu einer Gefahr für seine Umwelt geworden, sondern der Mensch in seiner Zahl. Erst hierdurch werden seine Kulturfolgen zu Umweltfolgen. Dass dem so ist, liegt wiederum an der psychischen Konditionierung des Menschen insbesondere an seinem Egoismus und seinem Glauben an seine Individualität.
das bringt mich dann an den punkt, dass der mensch an für sich das böse erst als solches möglich macht bzw. es damit doch erst zu einer eigenen kraft erhebt.
Der Mensch ist nicht an und für sich böse, sondern allenfalls ein Schlawiner, der zwischen Gut und Böse tändelt. Schau Dir neben all den Schandtaten auch all die altruistischen Taten des Menschen an. Böse wird der Mensch, wenn er sich in seinem Ego verschließt und von der ihn beseelenden sprirituellen Kraft entfernt.
ich denke das die magie an sich nur eine reine form von energie (rein soll in keinster weise als gut oder böse verstanden werden) ist, die durch kleinste abwandlungen zum wohl oder schaden genutzt werden kann. ich denke das magie in ihrer höchsten form (was die ausübung betrifft) weder zu schaden noch zu heilen versucht, oder noch zu manipulieren versucht. (ich hoffe ihr versteht was ich meine ich kann es leider im moment nicht anders in worte fassen)
>gut und böse sind meiner meinung nach nur subjektive betrachtungsweisen.

Es gibt verschiedene Energien und es kommt darauf an, auf welche Energien Du zurückgreifst. Betrachte alleine die antike Elementenlehre oder die Erkenntnisse der Radiätheisten stößt Du auf mannigfaltige Energiequalitäten. Eine gute Energie lässt sich nicht zum Schlechten korrumpieren, ließe sie es sich, wäre es keine gute Energie. Was Du mit reiner Energie meinst, ist diffus. Meinst Du damit die ursprüngliche Schöpferenergie, hat sie sich mit dem angenommenen Urknall in verschiedene Zustände gespalten. Und Gut und Böse ist nicht nur eine subjektive Betrachtungsweise, sondern auch eine objektive, andernfalls gäbe es keinen sich gleichenden grundlegenden Moralkodex über verschiedene Kulturen hinweg. Weiters würdest Du von dieser Behauptung Abstand nehmen, wenn Du es mit einer durch und durch bösen Kraft zu tun bekommen würdest. Ich wünsche Dir, dass Dir das niemals geschieht und rate Dir deshalb zu mehr Vorsicht auf Deinem magischen Weg.
Alles Liebe
Zaubergeist

Lucia ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:53
#8 RE: rituale Thread geschlossen

>So ist ein schwarzes Loch eigentlich eine kosmische Katastrophe.

Inzwischen ist es bereits wissenschaftlich bestätigt, das schwarze Löcher in jeder Galaxie im Zentrum vorhanden sind, und ohne diese, die Galaxie nicht bestehen würde.

>So sind Eiszeiten ein extremes Ungleichgewicht.

für wen sind Eiszeiten ein Ungleichgewicht... Doch nur aus der Sicht der Lebewesen, die durch diese Eiszeit ihres Lebensraumes verlustig werden. Durch die Eiszeit selber wird aber wiederum Platz geschaffen für andere, also wie kann man das objektiv beurteilen?

auch ich bin der Meinung, das Gut und Böse nur aus der jeweiligen Subjektivität entsteht ... ohne mir das Recht abzusprechen, etwas für mich subjektiv als schlecht, bzw. als böse zu beurteilen, aber eben immer auf mich bezogen ....

im Großen wage ich zu behaupten gibt es aber kein Gut und Böse, sondern einfach ein SEIN ... ohne jegliche Beurteilung

mfg
Lucia
home

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:21
#9 RE: rituale Thread geschlossen

>>So ist ein schwarzes Loch eigentlich eine kosmische Katastrophe.
>Inzwischen ist es bereits wissenschaftlich bestätigt, das schwarze Löcher in jeder Galaxie im Zentrum vorhanden sind, und ohne diese, die Galaxie nicht bestehen würde.
>>So sind Eiszeiten ein extremes Ungleichgewicht.
>für wen sind Eiszeiten ein Ungleichgewicht... Doch nur aus der Sicht der Lebewesen, die durch diese Eiszeit ihres Lebensraumes verlustig werden. Durch die Eiszeit selber wird aber wiederum Platz geschaffen für andere, also wie kann man das objektiv beurteilen?
>auch ich bin der Meinung, das Gut und Böse nur aus der jeweiligen Subjektivität entsteht ... ohne mir das Recht abzusprechen, etwas für mich subjektiv als schlecht, bzw. als böse zu beurteilen, aber eben immer auf mich bezogen ....
>im Großen wage ich zu behaupten gibt es aber kein Gut und Böse, sondern einfach ein SEIN ... ohne jegliche Beurteilung
>mfg
>Lucia
Liebe Lucia,
zunächst muss erst eine Galaxie entstehen, ehe ein schwarzes Loch entsteht. Außerdem glaube ich von den Behauptungen der Astrophysiker nur die Hälfte, schließlich verklickern sie uns alle naselang eine neue Theorie. Ich wollte nur aufzeigen, dass es mit der Behauptung eines von der Natur abgeleiteten Gleichgewichtes nicht so weit her ist. Die Natur ist weit chaotischer als wir sie sehen wollen, auch wenn das Chaos der Natur gewissen Gesetzen folgt, die allerdings ihrerseits auch relativ sind. Zudem ist die Erkenntnis von solchen Gesetzen eine menschliche Sichtweise. Ob sich letzten Endes auch die Natur darum schert, werden wir niemals erfahren.
Und wenn ich die Frage nach der Existenz von Gut und Böse auf einen Urgrund oder ein Sein reduziere, weiche ich dieser Frage aus. In ihrem Geist sind die meisten Menschen nicht im Sein, sondern in der Vorstellungswelt ihrer Gedanken. Es ist aber das Wirken dieser Gedanken, die das menschliche Sein gestaltet. Wir haben keine Ahnung vom urgründigen Sein, außer wir sind in ihm. Sind wir in ihm erkennen wir was im Sein ist und was nicht. Was nicht im Sein ist, ist indes nicht Nichtsein, da es zum Sein kein Nicht als Gegensatz gibt, sondern ein Scheinsein und in dem mag man durchaus das Böse zu erkennen. Andere mögen die Behauptung von der Unmöglichkeit des Nichts bestreiten und in eben diesem Nicht das Böse zu erkennen. In dieser Weise haben wir zum ursprünglichen Grund einen Antigrund, wie er in Materie und Antimaterie anfänglich vorhanden gewesen sein sollte. Und nun kann man sich überlegen, was mehrheitlich übrig geblieben ist, das Sein oder das Antisein. So sind etwa die Gnostiker davon überzeugt, dass diese Welt die Antiwelt, die böse Welt ist.
Du siehst liebe Lucia, nimmt man diesen Faden auf, lässt sich herrlich spinnen. Nur fragt sich halt am Ende, was aus dem Faden gewebt werden soll.
Alles Liebe
Zaubergeist

Webrunner ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:25
#10 RE: rituale Thread geschlossen

Hallo Zaubergeist,

nun auf die gefahr hin es mir vieleicht wirklich zu einfach zu machen aber meinst du nicht das alles in einer gewissen ordnung zusammenhängt??
ein schwarzes loch an sich hat eine enorme gravitation welche doch eigentlich die position der verschiedenen himmelskörper erst in einer relativen umlaufbahn fixiert (denke ich zumindest)
was den wurmbefall betrifft denke ich ist es nur ein weiterer faktor ein gewisses gleichgewicht in der natur zu halten, oder denkst du das der wurm an sich nicht auch einen gewissen beitrag zum gleichgewicht der populationen der einzelnen spezies leistet??
ich stelle mir das vor wie bei einem pendel (mal etwas ausholen will) je mehr bestreben (energie) in eine richtung weist desto mehr schlägt das pendel doch in die entgegengesetzte richtung aus,
ich denke das die aufgabe eines jeden spirituell orientierten an eine ausgeglichenheit des 'pendels'
zu arbeiten, so das eine kontinuirliche (wird nun falsch geschrieben sein aber ich denke das macht nichts) gleichbleibende bewegung desselben entsteht. was an sich ein gleichgewicht mit immer wechselden prioritäten bedeutet (eigentlich auch kein wirkliches gleichgewicht oder??? kann es sein das ich mich hier auch nur wieder in einigen gedanken verfange?? vieleicht kannst du mir da etwas weiterhelfen. ich weiss nun auch nicht mehr wie ich es schreiben könnte)

mit freundlichen grüßen
Webrunner

Webrunner ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:37
#11 RE: rituale Thread geschlossen

Hallo Zaubergeist,

danke ich freue mich jedesmal über deine antworten, die mir immer neue sichtweisen aufzeigen, nun aus der sicht hab ich das leider noch nicht betrachtet.
eine sehr aufschlußreiche erklärung, dennoch kann ich diese erfahrungen nicht einfach zu den meinigen 'hinzuaddieren', wären es doch nicht meine.
ich werde mich wohl noch mehr informieren müssen und noch eine menge nachzudenken haben über die vieleicht dann neugewonnene erkenntniss.
nun ja ich hab auch noch eine menge zeit um mich tiefer in die thematik einzuarbeiten, was die magie betrifft bin ich wohl immer noch das kleine kücken *grins* nun ja was will man auch schon nach einem 3/4 jahr erwarten.
ich hoffe sehr bald wieder mehr hier lesen zu können (und dann vieleicht auch mit besseren argumenten teilnehmen zu können, doch jede diskussion trägt doch schon zum wachstum bei)

mit freundlichen grüßen
Webrunner

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2002 10:34
#12 RE: rituale Thread geschlossen

>Hallo Zaubergeist,
>danke ich freue mich jedesmal über deine antworten, die mir immer neue sichtweisen aufzeigen, nun aus der sicht hab ich das leider noch nicht betrachtet.
>eine sehr aufschlußreiche erklärung, dennoch kann ich diese erfahrungen nicht einfach zu den meinigen 'hinzuaddieren', wären es doch nicht meine.
>ich werde mich wohl noch mehr informieren müssen und noch eine menge nachzudenken haben über die vieleicht dann neugewonnene erkenntniss.
>nun ja ich hab auch noch eine menge zeit um mich tiefer in die thematik einzuarbeiten, was die magie betrifft bin ich wohl immer noch das kleine kücken *grins* nun ja was will man auch schon nach einem 3/4 jahr erwarten.
>ich hoffe sehr bald wieder mehr hier lesen zu können (und dann vieleicht auch mit besseren argumenten teilnehmen zu können, doch jede diskussion trägt doch schon zum wachstum bei)
>mit freundlichen grüßen
>Webrunner
Lieber Webrunner,
wir werden geboren und bewegen uns vom ersten Augenblick auf das Ende unseres Seins zu, da möchte ich nicht hin und herpendeln, auch wenn die Pendelbewegung in der Entwicklung unserer Kultur nicht zu übersehen ist; dem Fortschritt folgt hier stets ein Rückschritt, ähnlich der Echternacher Springprozession. Doch gilt dies seltener für spirituelle Entwicklungen, dort sehe ich eher Sackgassen, Stillstand und für die Entwicklung gravitierende Brüche bei denen man das Angesammelte loslässt. Darum meine ich, wer einen langen Weg vor sich hat, sollte nur leichtes Gepäck mit sich nehmen.
In diesem Sinne wünsche ich Dir eine heitere und unbeschwerte Nachdenklichkeit
Zaubergeist

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen