Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 233 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Jade ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2001 09:39
RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo!

Ich möchte meine Fähigkeiten jetzt für andere einsetzen. Ich weiß nicht, ob es richtig ist, Geld dafür zu verlangen. Ich meine es würden ja Kosten entstehen, fürs Material. Wenn ich also exakt den Betrag verlangen würde, den die Utensilien ausmachen, wäre das dann in Ordnung???
Bitte nicht lachen. Ich meine das wirklich ernst
Jade

Don Charon ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2001 09:24
#2 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo,
Geld nehmen ist nicht nur der Aspekt der Bezahlung, wie einige schon bemerkt haben. Es hat auch etwas mit Balance, mit Ausgleich und mit Schuld zu tun.
Wenn ich für meine Leistungen und Hilfestellungen keine ENTschuldung bei meinen Klienten vornehme, bleiben sie mir psychisch immer etwas Schuld. So macht man Menschen von sich abhängig. Deshalb verlange ich IMMER etwas, auch bei Freunden und bei Familie. Das muß nicht immer Geld sein, oft ist es auch etwas Symbolisches, wie zB einen Kuchen backen oder beim Setzen von Bäumen helfen - es sollte aber immer etwas sein, das den Anderen von seiner Schuld gegenüber mir befreit.
keep the balance,
Don

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2001 09:20
#3 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Don!
Vielen Dank für deine Antwort!
Ich habe inzwischen für mich beschlossen. Die Materialkosten übernehmen zulassen, und sonst je nach Person zu entscheiden. Bei Freunden werde ich mich auf einen Gefallen einigen :o) (da fällt mir ein meine Freundin macht eine herrliche Kardinalsschnitte, das wäre eine leckere "Bezahlung" ;o) )
Liebe Grüße
Jade

Don CHaron ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2001 09:40
#4 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Jade,
mmmm...lecker... DIESE Währung mag ich auch! Wenn ich also etwas für sie tun kann... :-))))
Don

Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2001 09:35
#5 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Jade,

unlängst ging es bei Satyr darum, ob es nun was kosten darf, oder nicht...
also wenn magisches begabtes Gevölks *gg* das Wissen weitergibt.
Bin ja was faul, hab Dir einfach mal meine Antwort dazu raus- und Dir hier einkopiert. Lieben Gruß ins Ferne Wien *ggg*
Im Übrigen..schöner Plan..., Samen auszustreuen. Find ich gut. Mit einer Freundin plane ich gerade auch den bisherigen beruflichen Ausstieg in neue magische Sphären.
Dir ganz viel Glück, ERfolg, positive Energie, SChutz und Segen.

Natasha
Blessed Be! ->

Hallo Medea,

natürlich kann die Ausbildung kosten.....
Natürlich macht dem/ der Schamanin, dem/der Hexe-r es eine unglaubliche Freude und es meint ihm/ ihr eine Ehre sein/ ihr ( dat wird jetzt echt verwirrend mit den Jeschlechtern *gggg*) Wissen weiterzugeben,
ABER.... wir leben ja alle nicht in paradisischen Zuständen und auch uns schamanischen Hexen fällt das geschmiert Butterbrot nicht aus dem Äther auf den Teller....meine, dat will verdient werden....
wenn hex nun Zeit investiert und Energie , die er,sie, es auch mit nem normalen Job verbringen könnte, bleibt halt gar keine Zeit, eben diesem "normalen" Job nachzukommen, aber wer bezahlt dann die recht irdische Miete, die neuen Schlüppis und was zu mampfen.... Desweitern.....ein Kurs braucht eine lange Vorbereitung...ein Konzept...es werden Materialien gebraucht...Seminarräume wollen bezahlt werden... eventuell Unterlagen....das kostet Zeit und Geld im Vorfeld..... wieso sollte also der die das Schamane/ Hexer KEIN Geld dafür nehmen? Wenn der Job gleichzeitig noch Spaß macht, jau, prima!!!! Oder bist Du dafür neue Richtlinien einzuführen..*gggg*...Schröder wird sich freuen....Freude am Job bringt Lohnabzug.....(obwohl...dann geht ja auch die Kaufkraft flöten...*ggg*)
Natürlich gibt es auch viele Scharlatane, die viel Kohle für nix verlangen, deswegen auf jedenfall auf Mundpropaganda hören... na und ein guter SChamane, eine echte Hex... wird wohl auch Entgegenkommen bei der Zahlung zeigen...
Ehrlich gesagt bin ich ja nach wie vor der Meinung, die beste Schule ist das Leben... ich bin mein Leben lang gut "gefahren" ohne auch nur eine einzige "offizielle" hexische, oder schamanische Schulung absolviert zu haben...
und halte mein Wissen nicht für ein geringes...
Eigentlich warten die Antworten alle in Dir, Du musst Dich nur zu fragen wissen....
Solltest Du dennoch unbändigen Drang haben, Dich in einer Gruppe mit einem workshop voranzubringen, dann erkundige Dich vorher...bei "ehemaligen" Schülerinnen, bitte um "Probestunde" (bei Wochenendseminar festen Zeitpunkt bis Zahlung...also Samstags bis Zwölfe für lau) und/ oder vergleiche, was sonst so auffem Markt angeboten wird.

Lieben Gruß
und wunderschöne Erfahrungen,

Natasha.

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2001 09:25
#6 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Natasha!
Auch dir vielen dank für deine Antwort.
Ich wünsche dir und deiner Freundin viel Glück bei eurem Vorhaben...
Liebe Grüße aus Wien
Jade

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2001 09:16
#7 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

>Hallo!
>Ich möchte meine Fähigkeiten jetzt für andere einsetzen. Ich weiß nicht, ob es richtig ist, Geld dafür zu verlangen. Ich meine es würden ja Kosten entstehen, fürs Material. Wenn ich also exakt den Betrag verlangen würde, den die Utensilien ausmachen, wäre das dann in Ordnung???
>Bitte nicht lachen. Ich meine das wirklich ernst
>Jade
---------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Jade,
was soll ich Dir raten? Ich nehme eigentlich kein Geld für ein Ritual. Eigentlich, weil ich es mir in letzter Zeit anders überlegt habe. Nimmst du kein Geld, kannst du dir zwei Beine ausreißen und die Leute glauben immer noch nicht an den Zauber. Was heißt glauben, du hast ihnen den Fluch genommen, sie in einen guten Kreis gesetzt etc. pp. und die sie bedrängende Macht ist gebannt, aber ihre Psyche nimmt die veränderten Umstände nicht an, sondern hält an dem eingespielten Muster fest, da sie es nicht annehmen können. Sie brauchen, um die Wirksamkeit zu akzeptieren, den Ausgleich. Oder ich sage ihnen, wie sie sich von einer magischen Bedrängung befreien können, und sie tun nichts, sie wenden das Ritual nicht an, weil sie es umsonst erhalten haben, sie fürchten sich vor dem nicht gewährten Ausgleich. Dafür quatschen sie dir weiter die Ohren voll, und wollen andere Rituale, obwohl sie das passende Ritual nicht exerziert haben. Also, denke ich mittlerweile so, dass ich Geld verlangen sollte, nicht eine Summe, die der Klient nach gutdünken bestimmen kann, sondern was ich für meine Leistung von ihm wenigstens erwarte. Und das sind wenigstens 150 Mark pro angefangene Stunde. Basta. Ich habe es bislang schon zwei, dreimal gefordert, aber es kam dann nicht zu einer Konsultation. Auch gut, sage ich mir, jedenfalls fielen die zermürbenden Kaugummi-Gespräche weg. Gut, ich habe nicht so viele Anfragen, vielleicht so alle zwei Monate eine, da ich meine Magie nirgendwo anbiete, und auch wenn ich angesprochen werde äußerst zurückhaltend bin, und die Leute eher versuche, zu eigenem Tun und zum wecken ihrer eigenen Kräfte zu animieren.
Trotzdem weiß ich aus dem was mir zugetragen wird, dass es für die Leute wichtig ist, für eine in Anspruch genommene Leistung auch eine Gegenleistung zu erbringen. Die Geldleistung ist gewissermaßen ihr persönlicher Beitrag, den magischen Kontrakt zu besiegeln. Fordern wir kein Geld, behindern wir sie gewissermaßen darin, ihren Anteil am erfolgreichen Ritual zu erbringen.
Also meine ich, geh über Deine Hemmschwelle hinweg, und fordere etwas für Deinen Leistung, und fordere nicht zu wenig, sondern das, was für eine qualifizierte Leistung üblicherweise bezahlt werden muss. Ansonsten wirst Du nur als seelischer Mülleimer missbraucht, und Deine Leistung nicht gewürdigt.
Alles Liebe
Zaubergeist

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2001 09:14
#8 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Guten Morgen Zaubergeist!
Vielen Dank für deinen Rat!
Ich denke ich werde mir wohl wirklich einen Preis überlegen müssen! Naja ich werde da wohl heute drüber grübeln...
Liebe Grüße und Danke
Jade

Mysteria ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2001 09:33
#9 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Jade,,
ich bin zwar nicht fürs Vermarkten, nehme aber auch Geld dafür. Dabei kommt es mir jedoch darauf an, für wen dieses Ritual gedacht ist.
Man mag mir jetzt den Kopf abreissen, doch halte ich es so, dass der gutsituierte Bankier garantiert eine höhere Summe zahlen muss, als das alte Mütterlein von nebenan:-), wenn diese Überhaupt...(sie macht mir immer Marmelade*g*)

Wer Zahlt dir sonst deine Ausgaben, geschweige denn die Zeit die du damit verbringst??
Ausserdem...wollen ja schließlich auch Hexen ein Stück Brot auf dem Tisch haben oder?

Wenn Du dann trotzdem noch Gewissensbisse hast, dann kannst Du dir immer noch überlegen, ob du vielleicht einen Teil des Geldes für etwas gutes nutzen magst. Z.B. eine Spende, ein Spielzeug fürs Kinderheim usw.

Nun ja, nur ein Vorschlag...

Sei gesegnet und beschützt
Mysteria

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2001 09:26
#10 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo Mysteria!
Auch dir lieben Dank für deine Meinung, die Idee mit den unterschiedlichen Kosten ist nicht schlecht. Auch wenn ich nicht weiß, obich es mir zutrauen kann zu entscheiden wer mehr zahlen muß als andere... aber das bekomm ich irgendwie hin. Das mit der Spende eines Teilbetrages ist eine schöne Idee, ich denke daß ich das machen werde... :o)
Liebe Grüße
Jade

Undine ( gelöscht )
Beiträge:

24.10.2001 09:40
#11 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Liebe Jade,

zwei Sachen sind mir bei Deiner Frage und den Antworten dazu eingefallen:
Erstens: Wenn ich etwas genau wissen will, mache ich darüber einen Lehrgang, den ich selber halte. Erst was ich anderen erklären kann, habe ich richtig verstanden und kann es anwenden. Meist profitiere ich von so einem Lehrgang.
Hex erfährt sicher die eine oder andere Geschichte, die mit Magie zusammenhängt und lernt selbst dabei.
Zweitens: Was nichts kostet, taugt nichts. So ähnlich hat es auch Zaubergeist formuliert. Es gibt aber auch Gegenbeispiel: Mein Mann hatte viele Warzen am Arm. Alle Tinkturen aus der Apotheke haben keine Besserung gebracht. Dann sind wir zu einem älteren Herren, der die Warzen bei zunehmenden Mond besprochen hat. Das ist jetzt gut zwei Monate her und die Warzen sind fast verschwunden. Mit jeder Mondphase werden es weniger...
Der ältere Mann wollte für seine Leistung kein Geld. Als mein Mann danach fragte, was er schuldig ist, bekam er die Antwort: es hat ja noch nicht geholfen. Nun hat es geholfen und wir werden den Mann wieder besuchen und ihm ein Geschenk mitnehmen.

Nun kannst Du immer noch machen, was Du willst. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Undine

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2001 09:22
#12 RE: Eine ernstgemeinte Frage....Geld für Rituale verlangen? Thread geschlossen

Hallo!
Auch dir vielen Dank für deine Meinung.*wird jetzt noch ein wenig grübeln*
Schönen Tag!
Jade

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen