Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo

Weiße Magie als Weg zur Selbsterkenntnis ist das Thema dieses Forums.

Listinus Toplisten Dieses Forum ist nicht mehr aktiv. Es dient mit seinen Beiträgen als Archiv.

Betreiber dieses Forums ist Matthias Mala. Zu Büchern zur Theurgie von Matthias Mala klicken Sie bitte hier. Sein aktuelles Blog zu Mystik und Kontemplation finden Sie hier.

Listinus Toplisten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 190 mal aufgerufen
 Das Vorgängerforum "Die Macht der weißen Magie"
Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2001 09:30
RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

Immer wieder nehmen Menschen mit mir Kontakt auf, die meinen, einem bösen Zauber unterworfen zu sein, dabei haben sie "lediglich" erkennbar psychische Probleme. Bei der Exploration zu dem sie bedrückenden Phänomen stellt sich dann meist heraus, dass sie in hohem Maße therapieresistent sind, was heißen soll, sie hatten meist schon etliche Psychotherapien hinter sich und waren nicht bereit, ihre Neurose abzulegen. Dafür erwarten sie sich von der Magie Hilfe, indem sie als einen Hokuspokusservice verstehen. Der Magier macht, empfiehlt Kredenzien und schreibt ein Ritual vor und übermorgen ist alles in Butter. Nichts wird in Butter sein, denn diese Menschen sind einen Pakt mit ihrer Neurose eingegangen, sie hegen und pflegen sie, wie sie anderseits hassen und an ihr leiden.

Das Magie auch bei psychischen Problemen heilsam sein kann, soll hier nicht breit getreten werden, das ist eine Banalität, die auch jeder Pfarrer und Psychologe bestätigen wird. Nein, was ich ins Gespräch bringen möchte ist, wie gehen wir mit Menschen um, die in ihrem neurotischen "Rumpelstilzchen-Zauber" verschlossen sind und sich der Magie zuwenden. Also ich halte es so, dass ich solche Menschen abweise und ihnen eine psychologische Behandlung empfehle. Denn verstricken sich diese Menschen in die Magie, wird sie die Magie nicht heilen, sondern aufzehren. Ein jeder von uns kennt, glaube ich, genügend magisch und esoterisch Durchgeknallte, die sich zu ihrer Ausgangsneurose noch eine entsprechend verquaste magische Unterfütterung zugelegt haben und denen im Grunde nicht mehr zu helfen ist, weil sie der Macht ihrer selbstgenährten Dämonen zum Opfer gefallen sind.

Um was es in diesem Zusammenhang auch geht, ist die Verantwortung des Magiers und der Hexe, sich im rechten Moment zu verweigern. Wir können dadurch vielleicht nicht Schlimmeres verhindern, aber womöglich installieren wir durch unsere ausgesprochene Verweigerung ein Tor, aus dem sich der Verirrte, wenn es ihm zuviel wird, noch retten kann.
Alles Liebe
Zaubergeist

Beitrag von Unbekannt aus ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2001 09:33
#2 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

Anmerkung von Zaubergeist zu nachstehendem Text: Der Text wurde von Unbekannt aus dem Forum von hexen.org vom 25. 6. kopiert, sein Verfasser ist Melissa.

>Immer wieder nehmen Menschen mit mir Kontakt auf, die meinen, einem bösen Zauber unterworfen zu sein, dabei haben sie "lediglich" erkennbar psychische Probleme. Bei der Exploration zu dem sie bedrückenden Phänomen stellt sich dann meist heraus, dass sie in hohem Maße therapieresistent sind, was heißen soll, sie hatten meist schon etliche Psychotherapien hinter sich und waren nicht bereit, ihre Neurose abzulegen. Dafür erwarten sie sich von der Magie Hilfe, indem sie als einen Hokuspokusservice verstehen. Der Magier macht, empfiehlt Kredenzien und schreibt ein Ritual vor und übermorgen ist alles in Butter. Nichts wird in Butter sein, denn diese Menschen sind einen Pakt mit ihrer Neurose eingegangen, sie hegen und pflegen sie, wie sie anderseits hassen und an ihr leiden.
>Das Magie auch bei psychischen Problemen heilsam sein kann, soll hier nicht breit getreten werden, das ist eine Banalität, die auch jeder Pfarrer und Psychologe bestätigen wird. Nein, was ich ins Gespräch bringen möchte ist, wie gehen wir mit Menschen um, die in ihrem neurotischen "Rumpelstilzchen-Zauber" verschlossen sind und sich der Magie zuwenden. Also ich halte es so, dass ich solche Menschen abweise und ihnen eine psychologische Behandlung empfehle. Denn verstricken sich diese Menschen in die Magie, wird sie die Magie nicht heilen, sondern aufzehren. Ein jeder von uns kennt, glaube ich, genügend magisch und esoterisch Durchgeknallte, die sich zu ihrer Ausgangsneurose noch eine entsprechend verquaste magische Unterfütterung zugelegt haben und denen im Grunde nicht mehr zu helfen ist, weil sie der Macht ihrer selbstgenährten Dämonen zum Opfer gefallen sind.
>Um was es in diesem Zusammenhang auch geht, ist die Verantwortung des Magiers und der Hexe, sich im rechten Moment zu verweigern. Wir können dadurch vielleicht ni
cht Schlimmeres verhindern, aber womöglich installieren wir durch unsere ausgesprochene Verweigerung ein Tor, aus dem sich der Verirrte, wenn es ihm zuviel wird, noch retten kann.
>Alles Liebe
>Zaubergeist

Hallo Zaubergeist,

zu diese´m Thema habe ich auch eine interessante Darstellung.

Was verstehen wir unter emotionaler Erpressung?
Ich würde es einmal so formulieren, emotionale Erpressung ist eine in Richtung hochgradig gehende Manipulation. Das Opfer wird dabei direkt, meist aber indirekt mit Strafe bedroht (Abwendung, Liebesentzug, Auslösung eines Unbehagens, Ignoranz etc.). Ziel ist, durch die herbeigeführten Verletzungen psychischer Natur, das emotional erpresste Opfer dazu zu bringen, die Forderung zu verwirklichen. Typische Sätze, die eine emotionale E. erkennen lassen, sind etwa: ..es muss ja nicht sein, dabei habe ich mich schon so gefreut... ich dachte du liebst mich (*schluchz*)... ( :-))) ein Klassiker) ... wahrscheinlich ist es besser so, wenn du mir nicht vertraust... ich dachte du nimmst meine Bitte um Hilfe ernst... dir wird es auch mal so ergehen wie mir, da wird auch niemand da sein...

Je mieser sich das Opfer fühlt, um so besser greift die Taktik. Die Chancen die e. E. durchzubringen wächst.... Das erste Zuckerl kann nun ausgestreut werden wie: ...es muss ja nicht so sein, wenn wir wieder so schön zusammen.... usw...
.................

Teil zwei folgt

Natasha ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2001 09:13
#3 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

------das kann ja wohl nicht wahr sein....

emotionale Erpressung Teil 1 und Teil 2 wurden so verfasst von Melissa, witch of sense unlängst im Forum der www.hexen.org. Das ist ja wohl der OBERHAMMER!!!!

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2001 09:47
#4 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

>------das kann ja wohl nicht wahr sein....
>emotionale Erpressung Teil 1 und Teil 2 wurden so verfasst von Melissa, witch of sense unlängst im Forum der www.hexen.org. Das ist ja wohl der OBERHAMMER!!!!

Liebe Natasha,
danke Dir für Deinen Hinweis. Ich habe bei www.hexen.org im Forum nachgesehen. Die Beiträge sind dort am 25. Juni (Teil 1) und 26. Juni (Teil 2) von Melissa geschrieben worden.
Ich habe einen entsprechenden Hinweis vor den Beitrag des unbekannten Einstellers gesetzt.
Lieber wäre es mir gewesen, er hätte sich selbst etwas zum Thema einfallen lassen. Zudem teile ich Deine Empörung, es ist ja grundsätzlich nichts Schlechtes fremde Gedanken zu zitieren, dann aber gehört der Name des Verfassers genannt. Und auch das Zitieren hat seine Grenze, üblicherweise gilt für erlaubte Zitate: Sie dürfen nicht länger als 15 Zeilen sein, und sie dürfen einen eigenen Gedanken nur illustrieren oder unterstreichen, dürfen ihn jedoch nicht aus sich heraus weiterführen.

Im übrigen fiel mir bei dem Thread im hexen.org Forum ein, dass emotionale Erpressung auch eine emotionale Vergewaltigung sein kann, denn als ich drücke meinem Widerpart als emotionaler Erpresser auch Schuldgefühle ein, jedenfalls ist das meine stille Absicht, wenn ich zu diesem Mittel greife. Der andere soll sich schlecht und schuldig fühlen und mein Leid soll auf diese Weise auf ihn übertragen werden. Auch ein Punkt, der in der Sphäre des Psycho-Zaubers sehr wirksam ist. Überhaupt lässt sich mit schlechten Gefühlen dort sehr effektiv arbeiten. Selbstverständlich liegt es auch wieder an einem selbst, sich hiervon nicht berühren zu lassen. Mein Motto für psychische Klärung ist dabei: Sehe, wo was geschieht. Das bedeutet im gegebenen Beispiel, nehme ich das schlechte Gefühl auf und verinnerliche ich es, so bin ich es, der dafür verantwortlich ist. Nehme ich es indes nicht auf, so bleibt die Schwingung beim anderen.
Und hierzu fällt mir ein weiterer Punkt ein, der uns womöglich weiterführt, belasse ich nämlich mein Gegenüber ohne Trost in seiner Schwingung, kann diese ein heilsames Beben bei ihm bewirken, also eine Erschütterung durch die er den Halt in seinem selbstgestricktem magischen Netz verliert und ins Freie fällt. In der Bauphysik kennt man ein solches Phänomen bei sich aufschwingenden und einstürzenden Brücken, wozu manchmal der Gleichschritt einer kleineren Kolonne genügt.
Alles Liebe
Zaubergeist
Link zum Forum von hexen.org

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2001 09:46
#5 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

>Hallo Zaubergeist,
>zu diese´m Thema habe ich auch eine interessante Darstellung.
>Was verstehen wir unter emotionaler Erpressung?
>Ich würde es einmal so formulieren, emotionale Erpressung ist eine in Richtung hochgradig gehende Manipulation. Das Opfer wird dabei direkt, meist aber indirekt mit Strafe bedroht (Abwendung, Liebesentzug, Auslösung eines Unbehagens, Ignoranz etc.). Ziel ist, durch die herbeigeführten Verletzungen psychischer Natur, das emotional erpresste Opfer dazu zu bringen, die Forderung zu verwirklichen. Typische Sätze, die eine emotionale E. erkennen lassen, sind etwa: ..es muss ja nicht sein, dabei habe ich mich schon so gefreut... ich dachte du liebst mich (*schluchz*)... ( :-))) ein Klassiker) ... wahrscheinlich ist es besser so, wenn du mir nicht vertraust... ich dachte du nimmst meine Bitte um Hilfe ernst... dir wird es auch mal so ergehen wie mir, da wird auch niemand da sein...
>Je mieser sich das Opfer fühlt, um so besser greift die Taktik. Die Chancen die e. E. durchzubringen wächst.... Das erste Zuckerl kann nun ausgestreut werden wie: ...es muss ja nicht so sein, wenn wir wieder so schön zusammen.... usw...
>.................
>Teil zwei folgt
----------------------------------------------------------------------------
Bin schon gespannt, wie es weitergeht. In Hinsicht auf die Magie begegnen einem solche emotionalen Erpressungen meist als versteckt drohende Forderung an den Magier, nach dem Motto, du bist meine letzte Rettung, wenn du mir nicht helfen kannst, hilft mir keiner mehr. Und du sitzt dann da und fragst dich, warum du dich mit einem Male so miserabel fühlst, bis es dir dann kommt, was wieder mal geschehen ist. Dann heißt es räuchern, Reinigungs- und Stärkemudras formen und vielleicht noch ein klärendes Bad, dann ist der Spuk vorbei.
Alles Liebe
Zaubergeist

Beitrag von Unbekannt aus ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2001 09:58
#6 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

>>Hallo Zaubergeist,
>>zu diese´m Thema habe ich auch eine interessante Darstellung.
>>Was verstehen wir unter emotionaler Erpressung?
>>Ich würde es einmal so formulieren, emotionale Erpressung ist eine in Richtung hochgradig gehende Manipulation. Das Opfer wird dabei direkt, meist aber indirekt mit Strafe bedroht (Abwendung, Liebesentzug, Auslösung eines Unbehagens, Ignoranz etc.). Ziel ist, durch die herbeigeführten Verletzungen psychischer Natur, das emotional erpresste Opfer dazu zu bringen, die Forderung zu verwirklichen. Typische Sätze, die eine emotionale E. erkennen lassen, sind etwa: ..es muss ja nicht sein, dabei habe ich mich schon so gefreut... ich dachte du liebst mich (*schluchz*)... ( :-))) ein Klassiker) ... wahrscheinlich ist es besser so, wenn du mir nicht vertraust... ich dachte du nimmst meine Bitte um Hilfe ernst... dir wird es auch mal so ergehen wie mir, da wird auch niemand da sein...
>>Je mieser sich das Opfer fühlt, um so besser greift die Taktik. Die Chancen die e. E. durchzubringen wächst.... Das erste Zuckerl kann nun ausgestreut werden wie: ...es muss ja nicht so sein, wenn wir wieder so schön zusammen.... usw...
>>.................
>>Teil zwei folgt
>----------------------------------------------------------------------------
>Bin schon gespannt, wie es weitergeht. In Hinsicht auf die Magie begegnen einem solche emotionalen Erpressungen meist als versteckt drohende Forderung an den Magier, nach dem Motto, du bist meine letzte Rettung, wenn du mir nicht helfen kannst, hilft mir keiner mehr. Und du sitzt dann da und fragst dich, warum du dich mit einem Male so miserabel fühlst, bis es dir dann kommt, was wieder mal geschehen ist. Dann heißt es räuchern, Reinigungs- und Stärkemudras formen und vielleicht noch ein klärendes Bad, dann ist der Spuk vorbei.
>Alles Liebe
>Zaubergeist

Anmerkung von Zaubergeist zu nachstehendem Text: Der Text wurde von Unbekannt aus dem Forum von hexen.org vom 25. 6. kopiert, sein Verfasser ist Melissa.

Hallo Zaubergeist,

hier der zweite Teil....

Teil 2
Bei tiefen Beziehungen, die plötzlich gestört werden und wo es verständlich und nachvollziehbar ist, dass sehr emotionsgeladen reagiert wird, dürfen wir aber nicht zu rasch klassifizieren, denn die Grenzen zwischen der e. E. und einer situationsbedingten emotionellen Reaktion sind einerseits fließend, andererseits kann bei gleicher Wortwahl einfach das ausgesagt werden, was gemeint ist, ohne dass erpresserische Hintergedanken vorliegen.

Nehmen wir den "Klassiker" ...ich dachte du liebst mich (*schluchz*)... her. Es gibt leider häufig Gründe einer berechtigten Enttäuschung, welche die ...ich dachte du liebst mich *schluchz*Reaktion hervorruft. Um zu erkennen, ob es sich nun um eine e. E. handelt oder nicht, kann im weiteren Verlauf festgestellt werden.

Es ist nun ganz entscheidend, wird gemeinsam nach einer konstruktiven Lösung gesucht (nach einiger Zeit, wenn die Enttäuschung einigermaßen verdaut wurde) oder dient nun dieser Vorfall dazu, ein Mittel in der Hand zu haben, um Druck ausüben zu können. Wird nach vernünftigen Lösungen gesucht, dann ist ja ohnehin alles (bedingt) wunderbar.

Wenn nicht, na dann ist’s sehr wahrscheinlich e.E.
Beispiele: ...nachdem wie du mich verletzt hast, solltest du besser ... ...ja damals hast du auch gesagt, aber wer kann schon wissen... hier zur Unterstützung empfehlenswert noch: *traurigblickindieFerne* als nonverbales Mittel zur Verstärkung des Unglücks. Besonders das ständige Aufrühren eines Vorfalls ist ein Zeichen für die e. E.
Wer holt denn schon Sachen immer wieder hervor, die besser nicht vorhanden wären? Ganz klar, ein emotionaler Erpresser, eine emotionale Erpresserin.

Jade ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2001 09:21
#7 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

Hallo Zaubergeist!
Du hast Recht und besonders Schlimm ist es dann wenn man dich alle paar Tage "quält", mit Sätzen wie: "Ich habe dir doch gesagt, du bist meine letzte Hoffnung, warum hilfst du mir nicht" oder mein Lieblingssatz:
"Willst du denn, daß mir etwas passiert, nur weil du mir nicht helfen wolltest?" Da sag ich nur Danke schön....
*seufz*
Jade

Zaubergeist ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2001 09:03
#8 RE: Thema: Magie der Psyche Thread geschlossen

Liebe Jade, lieber Unbekannter,
das Spiel geht ja noch tiefer und weiter. Jeder Enttäuschung geht ja eine Täuschung voraus. Und meistens ist es eine Selbsttäuschung, auf die man hereinfällt. Ist es so, fällt es einem für gewöhnlich sehr schwer, sich die Selbsttäuschung einzugestehen. Besser und einfacher ist es, hierfür andere, nämlich die, in denen man sich getäuscht hat, verantwortlich zu machen. Sie sind es dann, die einen getäuscht haben und auf die man seinen Zorn über die Enttäuschung richtet. Dieses Vorgehen ist uns allen selbst vertraut. Irgendwann später, wenn man Abstand gewonnen hat, kann man dann mit sich selbst ins Gericht gehen und den eigenen Fehler erkennen, sich mit sich selbst versöhnen, frei nach dem Motto "Du warst ein schöner Trottel, aber ein zweites Mal geschieht dies mir nicht mehr" und die Angelegenheit fällt wieder ins Lot.
Nicht so bei denen, die ich einleitend gemeint habe, die selbstverzauberten Neurotiker. Sie reflektieren das Geschehen nicht selbstkritisch und korrigieren die anfänglich falsche Sicht deshalb nicht. Das heißt sie wiederholen ihre Selbsttäuschung im nächsten Fall. Und da sie für die zwangsläufige Enttäuschung wieder die andere Seite verantwortlich machen, fühlen sie sich mehr oder minder rasch von destruktiven Mächten umstellt. Nicht sie tun sich Böses an, sondern die anderen. Entsprechend ist ihr Habitus gegenüber ihrer Mitwelt und entsprechend diesem Habitus reagiert ihre Mitwelt allmählich auch auf sie. Es ist ein Zauber, den die Opfer gewissermaßen selbst in die Welt setzen und in dem sie sich immer mehr verstricken.
Und dann kommen Sie zu dir und wollen einen Abwehrzauber. Gut, sagst du, machst du, es sind aber nicht die anderen, die einen bösen Zauber auf sie richten, sondern sie selbst, und da hilft kein Zauber, sondern Einsicht und Loslassen. Und dann bist Du schon in der Mühle drin, sie wehren sich mit Händen und Füssen, ihre verquaste Weltsicht aufzugeben. Wäre man verantwortungslos und geldgierig könnte man sie jetzt an sich binden und ausbeuten. Was in der Tat auch von vielen Hinterhofmagiern getan wird. Ach ja, es ist ein Graus. Denn du kannst machen was du willst, sie werden aus ihrem Teufelskreis nicht ausbrechen, sondern sich eben einen solchen Hinterhofmagier suchen, nur um weiter an sich zu leiden.
Doch weiter zum Thema: Magie der Psyche. Wir wissen um die Magie des positiven wie des negativen Denkens. Und da stellt sich auch die Frage, wo und wie wirkt ein Zauber? Wann sollen wir in unserer Magie auf eine magische, spirituelle Sphäre zugreifen und wann sollen wir uns auf die psychische, stofflichere Sphäre beschränken? Ist es nicht so, dass sich unser magisches Wirken in der Auseinandersetzung mit anderen überwiegend in letzterer Sphäre sich bewegt und eher selten eine höhere Dimension gefordert ist? Und wann greifen wir in unserer eigenen, für uns selbst gewählten Magie auf die eine oder andere Sphäre? Bindet uns das stoffliche Wirken für andere nicht auch und verlieren wir dadurch die Transzendenz?
Fragen und Gedankenanstöße ...
Bin gespannt, wie sich dieses sommerliche Gespräch noch entwickelt
Alles Liebe Euch
Zaubergeist

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen